Frage von Akribori, 46

Wie kommt dieser Fehler in Kali Linux zustande und wie ist er behebar?

Der Fehler


Windows is hibernated, refused to mount. Failed to mount '/dev/sda2': Operation not permitted The NTFS partition is in an unsafe state. Please resume and shutdown Windows fully (no hibernation or fast restarting), or mount the volume read-only with the 'ro' mount option.


Ich habe Windows mehrmals "normal" restarted. Es klappt immer noch nicht. Wie kann man das lösen?

Lg und vielen dank im Voraus

Akribori

Antwort
von PeterKremsner, 32

Das ist kein Problem von Kali sondern von Windows.

Kali schreibt dir nur dass das NTFS Dateisystem in einem ungewöhnlichen Zustand ist, der normal dann auftritt wenn Windows die Partition nicht richtig aushängt, das passiert meistens wenn Windows nicht richtig runtergefahren wird, kann aber auch andere Gründe haben.

Vielleicht hat aber das Dateisystem selbst ein paar Fehler lass mal chkdsk (in Windows) über die Partition drüber laufen und nachsehen ob Fehler darauf sind.

Kommentar von flaglich ,

Windows wurde nicht heruntergefahren sondern in den Ruhemodus versetzt. Vielleicht also mal herunterfahren, damit anstehende Zugiffe aufs Dateisystem endlich ausgeführt werden.

Kommentar von PeterKremsner ,

Muss nicht immer sein, ich hatte den Fehler auch schon ein paar mal wo Windows heruntergefahren wurde und nicht im Ruhezustand war.

Bei mir hat es aber nach dem Einschalten und erneuten Ausschalten funktioniert.

Antwort
von Jack63G, 8

Das Szenario ist mir irgendwie suspekt und unlogisch und ich meine, das sind hausgemachte Probleme, für die nicht das Linuxsystem verantwortlich ist !

1.  Wie kann Kali-Linux gestartet sein, wenn doch ein Windows läuft ? Das wäre nur in einer Virtualisierung, mit einer Virualisierungssoftware möglich, wobei Windows dann das Hostbetriebssystem wäre....   Kali-Linux ist jedoch ein Live-Linuxsystem, welches für den Start auf einer nackten Hardware gedacht ist (Bare-Metal).  Natürlich funktioniert das auch in virtuellen Umgebungen,  was aber dann solche hausgemachten Probleme verursachen kann,  wenn die Virtualisierungssoftware oder das Host-OS nicht entsprechend konfiguriert sind.

und  2. ,  wieso wird eine NTFS-Partition,  welche offensichtlich zu einem Windows gehört, in einem solchen Spezial-Linux-Livesystem überhaupt versucht statisch zu mounten, dazu noch RW ? So etwas ist i.d.R. weder empfehlenswert, noch notwending, denn ein Kali-Linux wird für gewöhnlich für ganz andere Zwecke verwendet, bei denen dieser Mount sicher nicht notwendig ist.

Genauere Antwort und Ausführungen sind erst möglich,  wenn genauere Details zur Softwarekonfiguration und die Bedingungen bekannt sind,  unter denen Kali-Linux gestartet / installiert wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community