Frage von Teenigirl31, 123

Wie kommt der Name ERIN bei euch an?

Es ist ein Englischer Mädchenname:) Mögt ihr ihn? Wie kommt er so bei euch an? Wie stellt ihr euch die Person, die diesen Namen trägt so vor?

Antwort
von Lilo626, 54

Ich habe direkt an einen Mann /Jungen gedacht und dachte das wäre erstmal ein südländischer Name, bevor du das Englische erwähnt hast.
Englisch ausgesprochen klingt es cooler aber iwie sieht es zu kurz aus.
Ich stelle mir den Jungen eher dunkel vor (dunkle Haare glatt und dunkle also normal bis dunkle Hautfarbe und dunkle Augen) aber nicht muskulös eher schmal und schüchtern vllt ein Außenseiter (no hate gegen Erins, war mein erster Gedanke)

Antwort
von Therry99, 29

Der Name ist auf jeden Fall nicht so üblich wie Lea oder Laura. 

Habe auf den 1. Gedanken nicht an ein Mädchen gedacht, sondern eher an einen etwas südlichen Jungennamen. Als Mädchen würde ich sie mir mit dunklen Haaren, groß und schlank vorstellen. 

Wenn du ein Buch schreibst würde ich nicht so viel darauf schauen, was andere sich vorstellen und darüber dennken und mehr tun, was duu denkst. Schließlich ist es ja deine Geschichte und nicht ein gemeinsames Werk von allen die mal ihre Meinung sagen wollten.  

Antwort
von MissMarplesGown, 15

Erin ist der Gälische Name für Irland, anglisiert aus dem ursprünglichen 
Gälischen "Éireann" - und ausserdem auch ein Irischer Mädchenname (als Jungenname findet Erin kaum Gebrauch).

@Teengirl31, Du schreibst in mehreren Fragen davon, dass Du ein Buch schreibst. Dabei fällt mir auf, dass Du selbst die banalsten Fragen zu Deiner Geschichte mit Leuten erörterst, die Du nicht kennst, die Dich nicht kennen - und die noch weniger wissen können, was Du da eigentlich schreibst!

Warum sammelst Du selbst über solche Details die Gedanken irgendwelcher Leute ein? Ich glaube nicht, dass Du wirklich wissen willst und gebrauchen kannst, was konkret diese Leute zu dem denken und meinen, was Du da schreibst. Ebenso könntest Du auch Eigenschaften auf Zettel schreiben, sie an Deine Zimmertür kleben und dann mit einem Abzählreim ermitteln, wie Erins Charakter denn nun ausgestatttet sein soll. Aber: Das wäre kein kreativer Schreibprozess, der sich aus Deiner eigenen Fantasie füttert. Immerhin: DU bist die Autorin.

Du bist Dir unsicher, bist unentschlossen und / oder Du hältst Deine eigenen Ideen und Vorstellungen nicht für brauchbar genug und suchst hier nach besserer Inspiation für alle möglichen Einzelheiten, die Du - aus welchem Grund auch immer - nicht selbst entwickeln willst. Dies ist es aber, was Schreiben ausmacht: Dass Du etwas erschaffst, das auf Deinem Mist, auf Deinem kreativen Potenzial gewachsen ist - und nicht auf dem, was Dir jemand im Vorbeigehen mal eben "rüberwerfen" könnte, ohne dabei zu wissen, in welche Richtung es überhaupt geht.

Gestern habe ich gelesen, dass Du Leute fragst, ob Deine Protagonistin in der Geschichte am 1. Mai etwas unternehmen soll, ob dieser Tag vorkommen und beschrieben werden soll oder nicht - und was den GF-Usern der 1. Mai bedeutet, was sie an diesem Tag unternehmen. Du willst das wissen? Ich z.B. habe am 1. Mai an meinem Roman geschrieben! ;-)

DU musst doch wissen, ob Du Dir zutaust, ein "Buch", wie Du es nennst (Du schriebst sogar von einer "Buchreihe"), mit eigenen Ideen, einer eigenen Geschichte und Details zu füllen? Es ist Deine Geschichte! Und somit auch Deine Erin, Dein 1. Mai.

Wenn Du das kannst: schreibe! Und frage hier nicht bezüglich jeder Kleinigkeit, denn gut schreiben wirst Du nur das, was Dein eigener Einfall, Deine Inspiration ist - nicht aber, was aus den Köpfen anderer Leute kommt.

Feedback einzuholen für Dinge, die Du bereits geschrieben hast, ist eine Sache. Andere Leute immer wieder Meinungen und Gedanken abgeben zu lassen, aus denen Du Dir dann irgend etwas zusammenstückelst oder es für Entscheidungen nutzt, die Du allein nicht treffen möchtest, ist aber ungünstig und tut Deinem Schreibprozess sicher nicht gut. Hole alles, was Du brauchst, aus Dir heraus, finde es in Dir, in Deiner Umgebung, die Du beobachtest, im Internet... und mache Dich unabhängig von den Fantasien und Vorstellungen anderer Leute! Denn was sie gut oder wichtig fänden, bewerten andere wieder ganz anders oder gegenteilig. So könntest Du immer weiter und weiter fragen. Gute Geschichten bedienen keine "Meinungen", sondern transportieren etwas Eigenes und Neues. Wer dann was davon hält, wird man sehen.

Was Namen betrifft: Bedenke, dass Eltern ihren neugeborenen Kindern Namen geben, wenn sie noch gar nicht erkennen und wissen können, welche Personlichkeit, welchen Charakter, welche Eigenschaften, welches Aussehen dieses Kind mit 10, 14 oder 20 Jahren haben wird. Menschen FÜLLEN ihre Namen mit der Zeit ganz von selbst mit Persönlichkeit, Charakter!

Eine "Erin" kannst Du also allein und völlig frei nach Deiner Fantasie entwickeln (oder so, wie der Charakter für die Geschichte nun einmal gebraucht wird) und musst und solltest hierzu nicht die Vorstellungswelten anderer Leute abfragen, um womöglich deren Fantasien zu bedienen. Niemand von ihnen wird später lesen, was Du schreibst - und wenn: Ihnen wird Deine Geschichte nicht deshalb gefallen, weil ihr Vorschlag, ihre Meinung, Ihr Geschmack oder ihre Gedanken dort verwendet wurden, sondern wegen der Fantasie, die DU einfließen lassen hast.

Entwickle Deine Story und Charaktere in den Details selbst und frei! Die Sache erhält Ausstrahlung und Wirkung, wenn Du Geschichte, Szenen und Charaktere so weit wie möglich aus Deiner eigenen Mitte holst. Das gilt auch und gerade für die kleinen Details, die eine Person oder Handlung lebendig machen.

Ich finde es toll, dass Du schreibst! Viel Spaß und Erfolg damit - und lass Dir das niemals durch "Meinungen" kaputt machen, denn darin liegt nicht nur Hilfe und Anregung, sondern immer auch Risiko. Die Geschichte muss Deine bleiben, wenn Du sie zuende bringen willst. Achte auf die Bindung, die Du persönlich an Deine Geschichte haben musst, um sie schreiben zu können. Diese ist sehr wichtig.

Antwort
von ShadowHeart, 17

Ich hatte mal eine englische Brieffreundin die auch Erin hieß. Ich mag den Namen.
Ich stell mir eine hübsche junge Frau vor, dunkle Haare, selbstbewusst, charismatisch, elegant.

Antwort
von Haselnuss20, 71

Kommt drauf an wie man ihn ausspricht. Ich persönlich mag den namen nicht so gerne. Dabei stelle ich mir eine Frau mitlernen alters vor mit schulterlangen, glatten haaren und Brille.

Ich finde den namen nicht hässlich, aber ich bin der meinung es gibt schönere.

Antwort
von flyincat, 76

Ich finde er klingt Englisch ausgesprochen sehr schön. Mir gefällt die Schreibweise aber irgendwie unpassend. Ich weiß leider keine Alternative die mir viel besser gefällt (erine, eren?), aber war halt mein erster Eindruck.

Antwort
von marKre123, 69

Ich finde das der Name sich eher wie ein Jungenname anhört anstatt ein Mädchenname. Aber das ist bestimmt auch so weil es diesen Namen hier in Deutschland kaum oder gar nicht so gibt.

Antwort
von Stig007, 61

Schreibweise unpassend, aber als englischer Mädchenname toll. Würden wir Deutschen das so aussprechen würde es sehr hart klingen!

Antwort
von Karotte02, 56

Ich find ihn sehr außergewöhnlich aber total schön etwas besonderes

Kommentar von Teenigirl31 ,

Und wie stellst du dir die Person so vor?

Kommentar von Karotte02 ,

in welchem alter

Kommentar von Karotte02 ,

Aber im ersten Moment als ein 7 jähriges Mädchen mit bisschen sommersprosse blonde etwas längere Haare und irgendwie ich weiß nicht wieso in einem Sommerlichen Kleid mitten auf einer grünen Wiese in Irland ich weiß nicht ob dur das weiter geholfen hat aber ich glaube da stellt jeder sich jemand anderen vor

Antwort
von niqabi, 46

Ich stelle mir das Mädchen stark , klug und kämpferisch ist :)!

Antwort
von PCguggie, 53

Wirkt für mich zuerst wie ein Jungenname.

Antwort
von nordlyset, 38

Ich finde den Namen im gegensatz zu einigen anderen ganz okay.

Allerdings beurteile ich Menschen nicht nach ihrem Namen. Das solltest du auch nicht.

Kommentar von Teenigirl31 ,

Mach ich auch nicht:)

Antwort
von TheFro, 61

"englischer Mädchenname" bist du dir da wirklich sicher? 😅

Kommentar von Teenigirl31 ,

Ja:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community