Wie kommen Zeitarbeitsfirmen an Aufträge?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Besonders gerne durchsuchen sie Stellenportale und bieten den Firmen ihre Billiglöhner an. So macht man aus einer ordentlichen Stelle eine für Leiharbeiter. Manche Anbieter schreiben schon in ihre Stellenanzeigen "Keine Anrufe von Personaldienstleistern".

Oder sie rufen einfach bei firmen an: "Haben sie schon mal daran gedacht ihre Festangestellten zu kündigen und diese wieder per Zeitarbeit auszuleihen"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oki11
14.06.2016, 12:49

Ein Mitarbeiter in AÜ ( Arbeitnehmerüberlassung ) muss doch kein Billiglöhner sein.

Es gibt sicher unseriöse Personaldienstleister, doch es gibt auch genau das Gegenteil davon!

0

Ja, da kriegen wir min. 3 Anrufe die Woche von denen rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz genau so machen die das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung