Frage von Flutstern, 145

Wie komme ich wieder nach Hause?

Bin gestern von zu Hause "ausgezogen", meine Oma hat mir bis 18 Uhr Zeit gegeben mich um zu entscheiden aber ich habe mich nicht Unentschieden. Jetzt würde ich doch mehr als nur liebend gern wider nach Hause was könnte ich machen das sie mich wieder aufnimmt?

Antwort
von Schwoaze, 17

Ohne Regeln funktioniert Zusammen leben einfach nicht. Deine Oma ist diejenige, die die Regeln aufstellt. Du kannst Dich sicher mit Deinen Ideen einbringen, wenn Du es ein bissl diplomatisch anstellst. Aber dann musst Du Dich auch daran halten, sonst währt der Friede nicht lange.

Und weißt Du, ein wenig Disziplin und Dein Zimmer aufräumen, das ist das mindeste, was man von Dir verlangen kann. Eigentlich solltest Du Deine Oma unterstützen. Oder tust Du IRGENDETWAS für sie?

Wenn Du zu ihr gehst, Dich entschuldigst und Dich an die Regeln zu halten versprichst, sollte das normalerweise ihr Herz erweichen.

Antwort
von marenka111, 48

Bitte deine Oma, dich wieder aufzunehmen weil du doch lieber bei ihr bist. Sage ihr, dass du erst eine richtige Entscheidung treffen konntest, nachdem du auch die andere Situation, ( also draußen, oder wo immer du hin wolltest) kennen gelernt hast. sie wird es verstehen. du musst dich aber an deine Pflichten halten, deine Oma meint es nur gut mit dir. und wenn sie schreit, dann hat sie auch eine Grund . und es wird nur an dir liegen. 

Antwort
von BarbaraAndree, 100

Was waren denn die Auflagen deiner Oma, wenn sie dir Zeit zum "Umentschieden" gegeben hat. Dann gehe zurück, entschuldige dich und willige in ihre Bedingungen ein. Aber richte dich dann auch danach, sonst wirst du wieder "rausziehen" müssen.

Kommentar von Flutstern ,

Ja die hat mich angeschriehen weil mein Zimmer nicht aufgeräumt war und ich bin dann halt wütend geworden, die schreit mich dauernd für irgendwas an und als ich dann gehen wollte meine sie ich mache immer alles falsch

Kommentar von BarbaraAndree ,

Das Problem kenne ich aus meiner Jugendzeit auch und dann kam noch der Zusatz: "Solange du die Füße unter meinen Tisch stellst, habe ich das Sagen hier". Du musst abwägen, was schlimmer ist, das Zimmer aufzuräumen und sich der Hausordnung unterzuordnen oder rauszuziehen, was bestimmt nicht enfach ist. Sprich mit ihr und versuche dich mit ihr zu einigen. Frage sie, "wie mache ich es richtig?" Komme ihr entgegen und unterstütze sie etwas im Haushalt. Sie wird sich freuen und dich ganz anders behandeln, glaube mir. Wenn man zusammen in einem Haushalt wohnt, ist es immer ein Geben und Nehmen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 42
  1. Warum "ausgezogen" in Anführungsstrichen?
  2. Wohin bist du ausgezogen? Eigene Wohnung?
  3. Wozu solltest du dich entscheiden?
  4. Wie alt bist du?
Antwort
von amike, 6

Ich finde, du solltest das eine Weile durchhalten um Abstand zu gewinnen.

Wenn du jetzt wieder angekrochen kommst, ändert sich nichts und ihr streitet übermorgen schon wieder.

Kannst du eine Woche bei einer Freundin wohnen? Dich nicht ständig bei deiner Oma melden und einfach mal die Füße still halten? Das wäre doch ein Anfang für eine Lösung des Problems.

Antwort
von BellAnna89, 38

Geh nach Hause, oder ist deine Mutter ein Kuckuck?! Geh einfach nach Hause und tu sowas Dummes nie wieder! Deine Mutter heult sich doch sie Augen aus!!! 

Kommentar von Flutstern ,

erst mal ich bin achtzehn

Kommentar von bumbettyboo ,

Wer lesen kann...Es ging hier um die Oma!!!

Antwort
von oxBellaox, 55

wie alt bist de denn?

Deine Oma macht sich Sorgen. Geh sofort zurück. Wenn sie nicht daheim ist, warte vor der Tür.

Antwort
von lindgren, 47

Mit ihr reden, auf die Knie gehen und betteln. Bittere Reue zeigen und sagen, dass Oma Recht hat. Blumen oder Pralinen kaufen.

Viel Glück

Antwort
von Frangge, 43

Ihr versprechen, jeden Tag im Duden zu lesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community