Frage von httplittlePUNK, 80

Wie komme ich von dem SVV weg?

Ich bin 14 und ich habe mit dem ritzen angefangen da war ich 11. Ich habe schon einige Skills ausprobiert (z.B. Heißes Kerzenwachs auf den Arm tropfen lassen, Gummibänder schnippen lassen) aber geholfen hat nichts. Ich mache es mittlerweile fast täglich...und meistens mit Rasierklingen ( Die Schnitte werden immer tiefer und es werden immer mehr, An beiden Unterarmen und an beiden Oberschenkeln) Wie komme ich am besten davon weg? Danke schon mal .

Antwort
von Philipp59, 10

Hallo httplittlePUNK ,

Versuche doch erst einmal zu ergründen, was in Dir den Drang erzeugt, Dich selbst zu verletzen. Was geht in Deinem Kopf vor, wenn Du Dich wieder einmal ritzen möchtest? Gibt es etwas in Deinem Leben, z. B. in Verbindung mit Deiner Familie oder Deinen Freunden, was Dir Kummer bereitet? Auch wenn es nicht so einfach ist, Dir die Gründe für Dein selbstverletzendes Verhalten einzugestehen, kann es dennoch ein erster Schritt sein, um damit aufzuhören.

Sprich mit einem Erwachsenen, der in der Lage ist, mitfühlend zuzuhören und Dein Problem ernst nimmt. Allein schon über das Problem zu reden, kann eine gewisse Erleichterung bringen. Solltest Du ein persönliches Gespräch zu schwierig finden, könntest Du es auch mit einem Brief oder über das Telefon versuchen. Dich jemandem anzuvertrauen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Besserung!

Es kann auch hilfreich sein, Dein Selbstbewusstsein zu stärken. Schreib doch einmal die Punkte auf, die Du an Dir gut findest und öffne somit Deine Augen für Deine guten Seiten. Wenn Du an Gott glaubst, dann könntest Du Dich mit Deinen Sorgen auch an ihn wenden. Mir fällt dazu ein schöner Text aus der Bibel ein, der in 1. Petrus, Kapitel 5, Vers 7, steht. Dort heißt es: "...wobei ihr all eure Sorge auf ihn werft, denn er sorgt für euch." Das bedeutet, dass Du Gott im Gebet alles sagst, was Dich innerlich belastet und bedrückt. Bitte ihn doch immer wieder darum, Dir zu helfen. Gott kennt Deine seelische Not und versteht Dich voll und ganz. Die Bibel sichert Dir zu, dass Gott Dir nicht nur zuhört, sondern Dir auch hilft.

Es kann Dir auch helfen, einen Arzt zu Rate zu ziehen, der feststellen kann, ob evtl. hinter Deinem selbstschädigendem Verhalten eine Krankheit steht. Möglicherweise wird er Dir eine Therapie vorschlagen, die Dir weitere Strategien aufzeigen kann.

Ich wünsche Dir, dass Du Menschen findest, die Dich verstehen und Dir Sicherheit und Halt geben! Bedenke auch, dass es Lösungen für die Probleme gibt, die Deinen inneren Schmerz verursachen! Das Ritzen ist nur eine Art Notventil, das jedoch nur zeitweise Erleichterung bringt. Vertraue Dich daher jemandem an, der Dir wirklich helfen kann.

LG Philipp

Antwort
von lulullu, 33

Du musst wirklich aufhören wollen. Ich habe es erst geschafft als ich es wirklich selber wollte. Mir hat es geholfen Sport zu machen (joggen), scharfes Essen, Instrument spielen, wenn du keins spielst dann sing. Es gibt keinen Sinn im Leben, der spass der man beim Leben hat der ist es, der es ausmacht. Viel reden hilft auch, es muss nicht über das ritzen sein es kann einfach über Dinge, die dich beschäftigen sein. lg viel glück im notfall eine Therapie. Ich war auch mal beim Schulpsychologen, du musst ihm nicht sagen, dass du dich schneidest, sprich einfach über deine Probleme

Antwort
von rasselbaerchen1, 3

Hi vertraue dich einfach nochmal deinen Eltern an die sind dir sicher nicht böse sondern eher besorgt ich War auch schon in ner Klinik das war echt cool und lustig und sehr hilfreich das dauert aber ein bisschen bis es weg ist .wegkriegen schafft man bestimmt irgendwann aber da kann man es echt eindämmen und dir wird geholfen das ist echt nicht schlimm. Da sind viele Leute die die gleichen Probleme haben und dich verstehen

Probiert doch mal aus darüber zu sprechen mit nem Psychologen 

viele grüße lisa:) PS ich bin auch 14 und ritze mich War auch schon in ner klinik Pass auf dich auf

Antwort
von sacredrain, 17

Weißt du noch, warum du damit ursprünglich begonnen hast? Wenn es einen bestimmten Auslöser gab, dann wird es denke ich langfristig am besten helfen, wenn du ihn mit professioneller Hilfe aufarbeitest. Wenn du lernst, damit anders umzugehen, wirst du auch diesen starken Drang, dich selbst zu verletzen, nicht mehr verspüren und ständig dagegen ankämpfen müssen.

Antwort
von CaptainNox, 34

es hilft eigentlich nur dir eine gewisse Selbstkontrolle beizubringen, aber du solltest dringendst in eine Therapie, da sprech ich aus Erfahrung.

Aber wenn dein Ritzen nicht durch psychische Probleme ausgelöst wird, sondern eine ArtSucht ist, dann ist auch da eine Therapie von Nöten.

Da lernt man am besten, wie man sowas in den meisten fällen vermeiden kann.

Du kannst dir zum beispiel richtig viel Zeitungspapier holen und dicke Stapel versuchen zu zerreissen, wenn dein Ritzen durch Frust und Wut ausgelöst wird.

Antwort
von punkrockchick, 45

Therapie! Das kann dir helfen... dauert aber 

Kommentar von httplittlePUNK ,

Das ist ja eben das was ich vermeiden wollte meine Eltern wissen nämlich nicht das ich da immer noch drin stecke...

Kommentar von punkrockchick ,

naja... aber ist doch besser du machst eine Therapie anstatt dass es immer schlimmer wird

Antwort
von Narave, 39

kauf dir ne psp oder fang mit nem mmorpg an, dann sind deine finger anderweitig beschäftigt.

Kommentar von httplittlePUNK ,

Alles schon versucht...Lesen, PS, Nintendo,    aber danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten