Frage von Minderwertige20, 241

Wie komme ich so schnell wie möglich ins Krankenhaus?

Liebe Community,

Ich bin wirklich fertig mit den Nerven. Ich möchte einfach so schnell wie möglich in ein Krankenhaus, da ich einfach weg von meiner Umgebung will. Ich will keinen Kontakt zu niemanden. Ich habe schon länger mit Depressionen zu Kämpfen.

Meinen Eltern kann ich mich nicht anvertrauen, sie halten nichts davon mich irgndwo hinzuschicken o.ä., was ich traurig finde, da sie mich schon auf Ritznarben von meinen Beinen angesprochen haben. Anstatt mir bei meinen Problemen zu helfen, wurde ich dann nur zusammen geschissen. Im Krankenhaus fühle ich mich wohler, es wird sich um dich gekümmert und alle sind nett zu einem. Bevor Kommentare kommen wie 'such dir Hilfe' oder 'red mit jemanden darüber' möchte ich euch sagen: Nein! Ich kann mir keine Hilfe suchen wegen meinen Eltern und geredet habe ich chon mit diversen Freunden..

Keiner Versteht mich. Ich bitte euch nur auf meine Frage zu Antworten wie z.B. 'wenn du dir deinen Arm brichst' usw. (überspitztes Beispiel aber ich denke ihr versteht was ich meine). Notfalls sehe ich mich gezwungen vom Balkon zu springen und mir hoffentlich so etwas zu brechen, da ich für mich im Moment keine andere 'Lösung' sehe.. Bitte spart euch blöde Kommentare. Es ist mir sehr ernst und Bewusst, dass das krank klingt..

Danke für alle Antworten

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Minderwertige20,

Schau mal bitte hier:
Depression Krankenhaus

Antwort
von ariella00, 104

Ich mach jetzt zwei Dinge und such dir eins aus oder mach Beides. Ich versteh wie du dich fühlst und das kannst du mir auch glauben. Am Liebsten würde ich jetzt mein Zeug packen und zu dir kommen und dich in den Arm nehmen. Ich kenn dich nicht das ist mir klar, aber man oder eher gesagt ich kann herauslesen wie dreckig es dir geht und ich kenn das Gefühl nur zu gut und es ist definitiv kein Schönes. Ich will nicht das man sich so fühlen muss oder kann. Warum wurde der Mensch geboren mit den Gefühlen Schmerz und Trauer? Damit er daraus lernt und stärker wird. Das Leben ist eine harte Sache und nur richtige Kämpfer und damit meine ich nicht irgendwelche Möchtegern Menschen, die zwar hübsch aussehen und Muckis ohne Ende haben und prallen können bis zum Umfallen, sondern die Menschen, die es im Herzen sind und es selbst meistens garnicht wissen. 

Ich selbst hab mir auch oft genug gewünscht, das sich um mich gekümmert wird und Nein, meine Eltern haben mich nie vernachlässigt oder sonst was, aber Menschen, die dieses Gefühl in sich noch nie hatten, können garnicht wissen, warum man sich sowas wünscht, obwohl man Menschen im Umfeld hat wie Eltern usw. Das ist nicht erklärbar, aber ist so. Ich hab mich nie überwunden ins Krankenhaus oder zu einer neutralen Person zu gehen, deren Job es ist, sich zu kümmern. Hab mir aber eine Fantasiewelt erschaffen, die ich zum Einschlafen nehme, in der sich so um mich gekümmert wird, wie ich es mir immer erträumt hatte. 

Wenn du reden willst, ich bin da. Wenn nicht, ist es auch ok. 

Auch wenn du am liebsten sofort ins Krankenhaus willst und alles dafür tun würdest, mach nichts falsches. Einen Arm zu brechen, ist, wie du selbst schon geschrieben hast, zu krass. Und wenn du schwindelst und behauptest, dass du nichts mehr hörst oder deine Schulter nichts mehr spürst oder so, wirst du trotzdem eine Zeitlang im Krankenhaus verbringen, weil sie versuchen herauszufinden was es ist. Aber bitte mach nichts falsches, wie dich extrem zu verletzen oder so.

Kommentar von Minderwertige20 ,

Danke für die Mühe an dem Text und deine lieben Worte, schön das  jemand versteht wie es mir geht. Ich will mir ungern was antun, doch ich möchte einfach nichtmehr hier sein. Es ist einfach unbegreiflich für manche, doch ich fühle mich nirgendswo mehr wohl, nichtmal in meinen eigenen Zuhause..

Kommentar von ariella00 ,

Wirklich nichts zu danken. Ich hab mich einfach so dermaßen wieder erkannt in deiner Frage, da musste ich einfach antworten.

Antwort
von SamsHolyWorld, 80

Hallo Minderwertige,

Du kannst in jedes Krankenhaus fahren und brauchst da gar nicht erst Lügen erzählen. Deinen Eltern kannst du einfach sagen, dass es dir nicht gut geht. Den Ärzten im Krankenhaus schilderst du dann deine Situation. Sie können dann auch einen Psychologen zu deinen Eltern schicken, dass der mit Ihnen redet und es Ihnen erklärt wieso du dringend Hilfe brauchst. Du brauchst dafür auch nicht die Einverständniserklärung deiner Eltern. Du kannst auch bei der 112 anrufen und es denen erzählen.

Ich kann verstehen wie du dich fühlst, aber aus ärztlicher Sicht kann ich dir nur raten, dich wie oben gesagt zu verhalten. Du kannst aber auch, morgen zu deinem Kinder/Hausarzt gehen und ihm dein Problem schildern.

Liebe Grüße und alles Gute 

Antwort
von MarliSwZockerin, 60

ich war selber zum Glück noch nie in einer solchen Situation aber meine beste Freundin. nehm dir am besten das Telefonbuch zur Hand und rufe einen Psychiater an falls du es dich nicht traust 112 anzurufen. sag deinen Eltern dass du in die Stadt fährst oder so. der psychater hat Schweigepflicht und darf deinen Eltern nichts sagen. er wird dir helfen einen Platz im Krankenhaus zu bekommen. sei aber darauf gefasst dass du in die Psychosomatik kommst wo du keinen(!) Kontakt nach außen haben darfst außer vielleicht zu gewissen Besuchszeiten. du darfst darin auch kein Handy etc. haben. 

suche auf jeden Fall schnellstmöglich einen psychater auf!

viel Glück bei deiner hilfesuche ♥️

Antwort
von nachdenklich30, 39

Also wenn ich dich richtig verstehe, willst Du nicht vom Balkon springen, um Dir das Leben zu nehmen, sondern um in eine psychiatrische Behandlung zu kommen und in eine andere Umgebung.

Damit bist Du nicht akut selbstgefährdet, so dass Du unbedingt sofort psychiatrisch aufgenommen werden müsstest.

Wenn Du natürlich sagen würdest, Du hältst die ganze Situation gar nicht mehr aus und bist kurz davor zu springen und bleibst dabei, müssten sie sofort für Dich ein Bett auf einer geschlossenen Station frei machen. Aber: Es ist nicht immer eine angenehme Erfahrung auf einer solchen Station.

Also: Spring lieber nicht vom Balkon. Aber nimm Deine Krankenversichertenkarte und nimm Kontakt mit einer jugendpsychiatrischen Ambulanz auf (musst Du googlen) wegen Deiner Depressionen und spricht mit dem Jugendamt, dass Du Hilfe brauchst und es zuhause nicht aushältst.

Ich glaube, ich würde eher zur Ambulanz und vor dort zu Jugendamt gehen, damit die dort mit etwas mehr Nachdruck nach einer Unterbringungsalternative suchen. Ansonsten hängt das ein wenig von Dir ab: Wenn Du Dich auf den Kopf stellst und im Jugenamt darauf bestehst, dass Du auf keinen Fall nach Hause kannst wegen Deiner Depressionen, müssten die eigentlich aktiv werden und für eine Alternative sorgen.

Wenn Du HIlfe dabei brauchst, kannst Du Dich über das Gesundheitsamt auch an den sozialpsychiatrischen Dienst Deiner Stadt oder Deines Landkreises wenden. Und dann hängt ganz viel davon ab, mit wieviel Nachdruck Du schilderst, dass Du Deine Situation auf keinen Fall mehr aushältst und dass Du unbedingt jetzt sofort in einer andere Sition möchtest.

Antwort
von klausbacsi, 104

Das klingt alles nicht sehr angenehm, aber vielleicht beschäftigst du dich und du deinen Kopf nicht mit den richtigen, angenehmeren Dingen. Du hast doch sicher Wünsche und Ideen, die du umsetzen möchtest. Grüble darüber den ganzen Tag und nach den ersten kleinen Erfolgen wirst du dich viel besser fühlen. Alles Gute

Antwort
von xXsoffiXx, 68

Hallo!

Du musst dir nicht selbst Verletzungen zufügen, um ins Krankenhaus zu kommen. Viele Krankenhäuser haben auch eine psychatrische Station, wo dir zurzeit wohl am besten geholfen werden könnte! Oder möchtest du nicht, dass deine Eltern mitbekommen, dass du psychische Probleme hast? Dann wäre eine ambulante Therapie auch möglich, ohne ihnen davon zu erzählen... Oder bist du noch minderjährig?

Und spring auf keinen Fall vom Balkon! Sonst kannst du womöglich bald nirgendwo mehr hingehen, weil du tot bist oder im Rollstuhl sitzt.... Und eins kann ich dir sagen: Als Mensch im Rollstuhl benötigst du noch viel mehr Kontakt mit anderen Menschen, den du ja anscheinend gerade nicht gebrauchen kannst...

Außerdem muss ich dir sagen, dass dein Wunsch nach einem Krankenhausaufenthalt zwar verständlich ist, aber leider nur ein Aufschub des Problems... Wenn du dir etwas antust, kommst du ins Krankenhaus, ja, aber dort wirst du behandelt und schnellstmöglich wieder entlassen wegen Platzmangel :/ Und dann kommst du wieder nach Hause und hast leider die gleichen Probleme wie vorher :(

Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Erfolg, dass du deine Depressionen loswirst, leider kann das Leben manchmal echt scheiße sein... Außerdem hoffe ich, dass deine Eltern mehr Verständnis aufbringen können, damit du deine Möglichkeiten der Hilfe voll ausschöpfen kannst!

Ich denk an dich und alles Gute! :)

xXsoffiXx


Kommentar von Minderwertige20 ,

Ich danke dir für deine lieben Worte und die Mühe an diesem Text! Hat mich echt ein bisschen aufgebaut!

Antwort
von Hacker48, 55

Hi. :)

Ich kann mich der Antwort weiter unten nur anschließen, am besten du begibst dich baldmöglichst zum Jugendamt und schilderst dort ausführlich deine Situation. Dort kann man dir auch effektiv helfen, denn mit einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus löst du dein Problem leider nicht, eher im Gegenteil ...

Wenn du dazu Fragen hast / unsicher bist, melde dich bitte.

Viel Glück & Erfolg!

Antwort
von BeardedDragons, 69

Hey, wenn es dir wirklich so schlecht geht, ruf doch die Polizei an und sag denen das.
Spring nicht von einem Balkon, so ein Blödsinn, tut mit Leid, aber so kannst du bleibende Schäden davon tragen oder sogar sterben.
Auch wenn du es nicht hören willst, du musst mit irgendjemandem reden. Sei es Polizei, Kummer Nummern etc.
Wenn du jetzt in ein KH gehst bist du da vielleicht für ein paar Wochen und dann ? Du scheinst noch jünger zu sein, du hast noch dein ganzes Leben vor dir.
Wir können dir aus der Entfernung auch nicht helfen, aber bitte tu dir nichts an, du musst dir nichts brechen und dein leben lang eine Einschränkung darin haben um für kurze Zeit in Behandlung zu sein. Du musst mit jemandem reden und dich öffnen, in eine Therapie etc.

Antwort
von Buddhishi, 56

Hallo Minderwertige20,

in Deutschland ist die 112 die Notrufnummer. Wenn Du dem Notarzt das so erzählst, ist für alles Weitere gesorgt.

Andernfalls in ein Taxi setzen und in eine psychiatrische Klinik selbst einweisen als akut selbstmordgefährdet. Dann müssen sie Dich aufnehmen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreiben!

Kommentar von Minderwertige20 ,

Vielen Dank, nur werden das meine Eltern nicht unterstützten, das ist mein Problem. :/!

Kommentar von Buddhishi ,

Dazu brauchst Du Deine Eltern nicht - einfach selbst anrufen. Den Rest machen die anderen.

Kommentar von Hacker48 ,

Wie alt bist du denn, dass du das Einverständnis bzw. die Unterstützung deiner Eltern benötigst, um dich einweisen zu lassen?

Kommentar von Minderwertige20 ,

Traurigerweise 15 Jahre..

Kommentar von Hacker48 ,

Inwiefern traurig? Ja, es ist traurig, dass es dir in dem Alter schon so schlecht geht, aber das ist tatsächlich verbreiteter als man denkt, leider. Ich kenne mich mit den rechtichen Grundlagen bezüglich einer Einweisung nicht aus, aber ich kenne mich mit dem Jugendamt aus, daher kann ich dir auch nur wärmstens empfehlen dich dort beraten zu lassen, denn dort arbeiten Menschen, die sich auskennen und helfen wollen. :)

Und wie gesagt, wenn du dazu Fragen hast, schreib mir ruhig.

Antwort
von Michipo245, 66

Es wird dir hier bestimmt keiner Tipps geben, um dich selbst zu verletzen. Aus dem Krankenhaus bist du auch schneller raus als du gucken kannst. Ich war wegen einer Hals OP nur 2 1/2 Tage drin!

Antwort
von Hannes040400, 62

Geh zum Jugenamt. Aber irgendwiw kommt es mir so vor als ob ich die Frage schon einmal gelesen habe...

Kommentar von Minderwertige20 ,

Ich habe die Frage bisher noch nicht gestellt..

Kommentar von Michipo245 ,

Da hast du recht. Fragen solcher Art kommen tatsächlich öfter 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community