Frage von tjaanz, 48

wie komme ich mit dem studiensystem klar, denn ich vermisse da schulsystem und die klasse?

hallo leute. ich will irgendwie meine sorgen teilen.. und auch einen rat haben , da es mir cith so gut geht gerade.

ich hab ansgt. also vielleicht kennt ihr das gefühl, wenn ihr so euch einfach schlecht fühlt . bei mir st es wege nde studium. abgesehen davon dass cih mir noch viel aneignen muss und auch angst habe vor dem was kommt und ich nciht einschätzen kann ob ich das schaffe oder nicht, vermisse ich einfach dieses schulsyste mmit den klassen und so. also eine klassengemeinschaft. ich bin echt traurig und weiß nciht ob es normal ist. ich bin zwar paar tage hier ( deswegen auch meine frage die gleich kommren wird) und es fühlt sich cnith gut an. ich vermisse eine klasse, wo man sich auch mal untersützt und weiß wie wirklich jeder einzelne drauf ist bisher hab ich bei meinem studium das gefühl nicht und das wird auch denke cih nicht kommen.

meine frage ist nun, wie wird es im vberlauf sein. ic hbin ja jetzt nur zwei tage da gewesen und es kann ja sein dass es einen nur so vorkommt. ich hab eine sehr sehrsehr gute freundin und ich bi nauch froh dass wir das zusammen machen und hoffe für uns beide das wir das schaffen aber ich ab einfa hso angst dass ich heulen könnte.

hab ansgt , wenn es os weiter geht, dass ich dann depressiv werde oder so ( ist hart ausgedrückt aber ich mein es ernst) ich fühl mich so allein irgendwie auch wenn so viele menschen um einen rum sind.. bin ich die einzige der es so geht

Antwort
von kokoon, 17

was studierst du denn? 

aber zu aller erst: es ist vollkommen normal dass du angst hast, haben viele wenn sie etwas neues machen müssen und noch ganz am anfang stehen.
klar ist studium vollkommen anders, für manche ein fluch und für manche ein segen.. vielleicht hättest du lieber an eine FH gehen sollen, hab gehört da soll es der schule ziemlich gleichen.

Aber ich würd dir jetzt raten: lass nicht den kopf hängen! 
du hast schon mal eine gute freundin bei dir, was klasse ist, du bist erst seit zwei tagen da und es kann sich noch soooo vieles ändern, vielleicht gefällt dir das system doch oder du gewöhnst dich einfach dran.
Versuch mitstudenten kennen zu lernen, das ist am anfang immer etwas schwierig da studieren manchmal etwas unpersönlich sein kann aber das legt sich nach einiger zeit, meinte jedenfalls meine schwester..
versuch zu univerantaltungen zu gehen und dort einfach ein bisschen fuß zu fassen und kontakte zu knüpfen, dann wird es dir auch sicherlich leichter fallen mit dem system klar zu kommen.

Probiers einfach weiter, falls dich das studium interessiert und es dir liegt, und falls es echt so sein sollte dass es dir garnicht gefällt und es einfach nichts für dich ist - abbrechen.
Das ist nicht schlimm machen viele und du könntest vielleicht im nächsten jahr dir vielleicht ein platz an der FH suchen oder eben eine Ausbildung.

Kopf hoch!

Kommentar von tjaanz ,

hallo erstmal und danke. ic hbin an einer fh ^^.. da hab ich ja dieses gefühl. ich mchte nciht einkniicken und denken wenn ich es nciht schaffe kann ich eine ausbikldung machen. dieser gedanke ghilft mir zumindest nicht ich will es ja durchziehen. 

aber ic hhoffe bzw ich schau mal :) und danke

Kommentar von kokoon ,

achso.. ok dann tut mir die aussage leid, dachte an der fh wäre es so :)

aber wenn du wirklich nich einknicken willst dann wirst du auch nicht einknicken!
du sagst selber du WILLST das durchziehen also bin ich auch davon überzeugt dass du es schaffen kannst.

Es wird besser, davon bin ich überzeugt, red vielleicht auch mal mit deiner freundin darüber

viel erfolg weiterhin und kein problem!

Antwort
von paulklaus, 3

Wenn ich deine Sorge richtig verstehe, so geht es dir darum, mit dem Verlust deines einstigen Klassenverbandes klar zu kommen - jetzt, da du in eine neue Umgebung "hineingeworfen" worden bist.

Sei versichert, du wirst sehr bald neue Kontakte haben, neue Freundschaften schließen !

Mir erging es ähnlich: In meiner Abi-Klasse von damals ELF (!!!) Jungen fühlte ich mich "sauwohl", musste die mir vertraute Heimatstadt wegen des Studiums verlassen - und alles Fremde war mir zunächst angsteinflößend, unheimlich...

Nach weniger als einem Monat hatte ich ohne großes Zutun erste Kontakte geknüpft; wenig später hatten sich erste Freundschaften gebildet.

SO wird es auch dir ergehen - problemlos !

(Ich hoffe, deine Frage / Angst / Sorge richtig verstanden zu haben !!)

pk


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community