Frage von Matschpfirsich, 71

Wie komme ich mehr unter Leute?

Hi. Ich hab das Problem, dass ich, seitdem ich keine Schule mehr habe, mich immer weiter zurückziehe. Meistens bin ich in meinem Zimmer und lese, schreibe oder zeichne, mal ganz vom Zocken abgesehen^^ Ich habe einen Kumpel, mit dem ich mich regelmäßig treffe, ansonsten ein paar Freundinnen mit denen ich aber nichts unternehme sondern immer nur viel schreibe. Ich habe mich auch noch nie privat mit denen getroffen - außer zu Geburtstagen - stattdessen immer in der Schule zusammen angehangen. Das fällt ja jetzt weg.

Ich mache keinen Sport außer Fahrrad fahren, was natürlich auch alleine passiert. Beim Zocken habe ich immer ein paar Leute, mit denen ich mich parallel auch online unterhalte und die ich aus der Schule kenne, aber mit denen unternehme ich nichts. Die sind vom Charakter her auch ganz anders als ich.

Wie könnte ich mehr unter Leute kommen, ohne irgendwie in Vereine zu gehen oder ähnliches?

Danke für alle antworten :)

Antwort
von Clics, 16

Es ist sehr wichtig, dass du dich mit anderen Menschen unterhältst.

Man bekommt depressive Gefühle, wenn er die ganze Zeit allein ist.

Man muss tätig sein, um Freunde zu bekommen. Die Leute werden nicht zu dir kommen und dir darum bitten, deine Freunde zu werden. Deshalb muss du gehen, wo die Leute sind.

Denk mal an nur eine Aktivität, die dich glücklich macht. Eine Fähigkeit, die du lernen willst. Ein Thema, worüber du gerne redest. Ein Projekt, das du zwar unternehmen wolltest, aber du weißt nicht genau wie.

Bestimmt gibt es Leute, deren Charakterzüge deinem ähneln, die auch allein sind, und Menschen wie du suchen. Du bist doch nicht allein.

Kommentar von Matschpfirsich ,

Diese Menschen habe ich tatsächlich gefunden ... Aber es sind diese Mädchen, die ich bereits genannt habe. Und die unternehmen immer untereinander was, fragen mich jedoch nie. Als junge unter mehreren Mädchen ist es sowieso etwas komisch - jedenfalls ist das meine Erfahrung.

Interessen und Projekte habe ich - zum Beispiel Geschichten, die ich im Kopf habe und gerne zu Papier bringen würde. Darüber habe ich auch mit den Mädchen gesprochen, aber ich kenne keinen jungen, den so was interessiert hätte und mit dem man sich darüber hätte unterhalten können.

Antwort
von FelinasDemons, 27

Du kannst dir einen Job suchen,wo man unter Leute ist.
Je nachdem wir alt du bist,kannst du auch in ein JUZ gehen,oder online nach Leuten aus deiner Nähe schauen.
Einfach dir eine Beschäftigung suchen bei der du unter Leute kommst.

Kommentar von Matschpfirsich ,

Vielen Dank ;) was ist die JUZ?

Wenn das so eine Jugendfreizeiteinrichtung ist... Ich habe halt das Problem einfach so auf Leute zuzugehen. Wenn ich da einfach auftauche, würde ich mich in eine Ecke setzen und mich selbst beschäftigen. Vllt kommt dann jemand vorbei und spricht mich an, aber der wird merken dass ich Smalltalk nicht kann bzw so introvertiert bin, dass er gleich wieder verschwindet oder aufgibt.

Kommentar von FelinasDemons ,

Oh ja,das was du schilderst kommt mit bekannt vor. Bei mir ist es auch so. Das Internet ist für sozial Phobiker wohl am leichtesten um neue Leute kennen zu lernen.Wären Online Freunde auch für dich in Ordung?Dann würde ich dir ein Forum empfehlen. Und mit JUZ meine ich genau das.^^

Antwort
von Shiranam, 39

1. Frage: Warum schließt Du Vereine aus? 

Ich hab das auch damals getan, weil ich keine "Vereinsmeierei" mag. Die gibt es aber nicht überall.

Man kommt mit Leuten zusammen, wenn man dieselben Interessen teilt. Mein Rat: Leg Dir ein Hobby zu, informiere dich gründlich darüber. Dann weißt Du auch wo, z.B. per Internetgruppe, man sich trifft.

2. Frage: Arbeitest Du? Ausbildung? Studium? Da sind Leute. 

3. Frage: Was spricht dagegen, mit und für die Geburtstagsfreunde mal ein Treffen zu organisieren? Radtour oder eher Kneipentour? Essen gehen? Kinoabend?

Kommentar von Matschpfirsich ,

Danke erstmal für deine Antwort!

Warum gegen Vereine? Weil ich sehr motovstionslos bin, Sport nicht mag und es erst recht nicht mag, im Team zu kämpfen. Ich bin Einzelgänger und verlasse mich nicht gerne auf andere. Wenn doch, dann mache ich mich abhängig von denen und dieses extrem ist genauso schlecht.

Bin vor einigen Wochen erst mit dem Abi fertig geworden und habe derzeit noch frei. Also komplett frei ohne irgendeine Verpflichtung / Ziel. Ich vegetiere vor mich hin. Ich plane ein Studium, das steht fest. Welches ist aber noch nicht entschieden^^ ist aber ein anderes Thema.

Warum ich mit den Mädels nichts mache? Nun ja, die sehen mich als den netten Kerl an, der sich gerne mit Ihnen unterhält und der für alle Probleme ihrerseits offen ist. Untereinander unternehmen die viel, das erfahre ich immer. Gefragt wurde ich aber noch nie. Und mal ehrlich, als junge unter 3-5 Mädchen ist es nicht so cool

Hobbys habe ich ja: lesen, schreiben, zeichnen. Und Fahrrad fahren. Aber ich kenne keinen jungen der das auch mag, mit dem ich befreundet sein könnte. Vor allem kenne ich keinen jungen, der so introvertiert ist wie ich und auch so tickt wie ich.

Fahrrad fahren zwar einige, aber dann so Downhill und so was, was ich überhaupt nicht mag.

Kommentar von Shiranam ,

Ich bin auch eher eine Einzelgängerin.

Für mich war es wie ein Sechser im Lotto, als ich meine Kampfkunst gefunden habe. Da trainiert man meist paarweise, aber auch allein (Formen bzw Kata). In der Kampfkunst hängt es von Dir persönlich ab, ob Du etwas lernst, beherrscht, anwenden kannst... und natürlich vom Trainer.

Partner werden zugeteilt und auch durchmischt. Ist die Anzahl der Trainierenden ungrade, gibt es eine Dreiergruppe.

WENN Du Leute kennenlernen möchtest oder etwas unternehmen willst, dann MUß die Motivation von Dir selbst kommen. Hab ich auch erst spät begriffen. 

Stört Dich etwas, sieh hin, ob Du es ändern kannst, und dann TU es. Änderst Du nichts, wird sich bei Dir auch nichts ändern. Es ist nicht jede Änderung schlecht.

Es gibt auch andere Sportarten, die keine Teamsportarten sind. Tennis, Tischtennis, Tanzen, Reiten, Leichtathletik, Kraftsport und jede Menge Kampfkünste oder Kampfsportarten.

Nicht jede Kampfkunst ist aggressiv. Nicht bei allen besteht ein Verletzungsrisiko. Gibt oft etwas kontaktloses. Oder mit Waffen (Arnis, Eskrima, Schwertkampf...) Da steckt man in Schutzanzügen.

Oder lerne etwas Neues, ein Musikinstrument z.B.

Introvertierte sind halt oft daheim... Aber ist doch egal, ob Du etwas Extrovertiertere kennenlernst. Kann doch auch passen, bzw ergänzen. 

Und glaub mir Eines: JEDER ausnahmslos jeder hat ein flaues Gefühl im Magen, wenn er irgendwo neu hingeht. Ist es ein Verein bzw Kampfkunstschule o.ä. weiß das der Trainer und alle Anwesenden, weil sie es selbst kennen. Du bist glücklicherweise schon erwachsen, also wird Jeder dort Dir den Einstieg leicht machen. Als Anfänger mußt Du nie etwas können oder besonders talentiert sein.

Also such Dir etwas Passendes.

Geh raus, überlege, was Dir Spaß machen könnte und tu es dann. Vielleicht ein Zeichenkurs bei der VHS?

Bis Du studierst, geh jobben. Tankstelle? Zeitung austragen? kellnern?

Antwort
von Virginia47, 22

Indem du raus gehst. Also auch mal selbst die Initiative ergreifst. 

Es wird keiner bei dir klingeln und dich betteln, mit ihm etwas zu unternehmen, wenn du so ein Einsiedlerdasein lebst. 

Du musst schon signalisieren, dass du an Interaktionen interessiert bist. Wie soll das sonst jemand wissen. 

Ich gestehe, dass ich auch wenige Kontakte habe. Aber das habe ich so gewählt, weil es mir gefällt. 

Wenn du jedoch nicht glücklich bist mit deiner Situation, solltest du etwas dagegen unternehmen. 

Bei uns gibt es Radwanderungen durch den ADFC. Vielleicht wäre das ja was für dich. 

Kommentar von Matschpfirsich ,

Danke ;)

"Rausgehen" hört sich so weiträumig an. Ich meine, wenn ich durch die Innenstadt gehe oder durch einen Park, bin ich zwar unter Leuten aber ich fühle mich trotzdem alleine.

Zwar mag ich es, alleine zu sein, wie du, aber andererseits merke ich, dass ich ZU einsam bin.

Ich weiß nicht,  wie ich anderen signalisieren soll, dass die mich auf eine Party einladen oder so. Was ich echt gerne annehmen würde! Ich will mich ja nicht selbst einladen. Das wirkt aufdringlich, vielleicht wollen die mich ja gar nicht dabeihaben (wofür ich keinen Grund sehe, weil ich immer nett bin)

Kommentar von Virginia47 ,

Wenn ihr gemeinsam Geburtstage feiert, kannst du ja mal beiläufig erwähnen, dass du dir mehr solcher Aktivitäten wünschst, die nicht nur auf Geburtstage beschränkt sind. Allerdings muss du dann auch über deinen eigenen Schatten springen und zur Unterhaltung beitragen - nicht nur stumm in der Ecke sitzen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community