Frage von Barcelona1990, 54

Wie komme ich aus mir heraus und schaffe es mit der Freundschaft?

Ich bin ängstlich, verschlossen, mir fallen keine Themen ein, ich bin zurückhaltend,......... ich möchte immer etwas sagen, aber entweder ich traue mich nicht oder ich denke danach es war blöd. Ich würde gerne mitmachen, dazugehören, weiß aber nicht wie. Natürlich sind schüchtern auch ok. Ich fühle mich damit aber nicht wohl, wie ich es ändere weiß aber da auch nicht wie (bitte alles ausser Sport nennen). Wie werde ich offener, lockerer, .....?

Mein zweites Problem liegt in der Freundschaft. Ich habe einen Jungen als Freund gerne (ich bin auch ein Junge ). Ich habe blöde Fehler gemacht, wir sind befreundet aber mit den anderen geht er Freundschaftlicher um. Manchmal überlege ich , ob er mich mag oder nicht so wirklich. Meine Fehler bereucich, ich möchte mich ändern, denn das es nicht richtig läuft liegt an mir. Was soll ich tun, was kann ich tun (ausser mit ihm darüber zu sprechen)? Mir ist die Freundschaft sehr, sehr wichtig.

Ich bitte euch um eure hilfe, ich frage oft, ich weiß. Ich würde es aber nicht machen wenn es mir nicht so wichtig währe

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von PicaPica, 26

Schüchternheit kann man zum. ein stückweit mit Wissen bekämpfen.

Sage nicht Alles was du weißt, aber wisse Alles was du sagst.

Eigne dir Wissen an, das wird dir im Gespräch mit Anderen was Fakten angeht, ein Stückweit Sicherheit verleihen, Andere werden dich u. U. für dein Fachwissen schätzen und über diese Hintertüre auf deinen Charakter aufmerksam und wenn sie da auf etwas Gutes stoßen ... .

Was deinen Freund betrifft, kannst du ihm, außer ihm zu sagen, dass dir dein Verhalten leid tut, nur weiter ein guter Freund sein bzw. ein besserer als in der Vergangenheit und auf die Zeit hoffen, dass er dir verzeiht und irgendwann bemerkt, dass du dich verändert, gebessert hast.

Ist ein langwieriger Prozess, aber vermutl. der einzig mögliche. Viel Erfolg.

Kommentar von Barcelona1990 ,

Und wie werde ein guter bzw besserer Freund? Das ist meine große Frage und Problem 

Kommentar von PicaPica ,

Indem du die Fehler der Vergangenheit vermeidest, dich nicht an Klatsch und Tratsch beteiligst, dass du also zeigst, dass du persönliche Dinge für dich behalten kannst und indem du einfach für deinen Freund da bist, wenn er dich braucht, ihm zuhörst und ihm nach deinen Kräften hilfst, sollte er das brauchen.

Dass du auch mit ihm lachen kannst und Interessen mit ihm teilst, so es auch deine sind, denn sonst wäre es nicht echt. Ein echter Freund verbiegt sich nicht, verlangt das auch nicht von Anderen und hält Anderen auch mal den Spiegel vor selbst wenn das unbequem ist, verzeiht auch Fehler, geht mit ihm durch Dick und Dünn.

Der ist ein Freund, der nicht schlecht hinter unserem Rücken über uns spricht (aus England).

Antwort
von Shizuma, 17

Das Problem haben viele. Ich kann gut mit dir mitfühlen, da es mir auch sehr schwer fällt aus mir herauszukommen, neue Freundschaften aufzubauen etc. Man macht sich leider viel zu viele Gedanken, ob man was falsch machen könnte, was der andere sich denkt usw... Ich kann dir aber nur sagen: Versuch es immer wieder! :) Es is schwer, aber du musst es versuchen. Ich zum beispiel mach das so, dass ich (im Internet halt) einfach jmd anschreib, versuch ein thema aufzubauen. Und auch wenn ich denk dass es eh nicht klappt, so versuch ichs trotzdem und stelle mich der "Angst". Es klappt auch, vielleicht nicht immer aber bis jetz kann ich sagen, dass ich fortschritte gemacht hab. Und egal wie ängstlich ich bin, ich versuchs trotzdem immer wieder, den was soll schon schlimmes passieren? Du darfst dir da einfach nicht zuviele Gedanken machen, du musst dir einfach selbst sagen, dass du es schaffst und an dich glauben, und am ehesten überwindest du diese Ängste, wenn du dich den stellst. :)
Das mit deinem Freund is halt so ne Sache, denn was ist wenn du dir nur einbildest, dass er dich vlt nicht so mag? Ich denk halt nicht, dass er mit dir befreundet sein möchte, wenn er dich nicht mögen würde. Fehler machen wir alle, das wichtige ist aber, dass wir versuchen aus diesen Fehler zu lernen und sie nicht mehr wiederholen. Achte einfach darauf, dass du diese nicht wieder machst, sondern versuche daraus zu lernen. Und wenn du denkst, es würde was nicht passen, dann red einfach immer mit ihm. Denn oft kanns passieren, dass man sich die ganze Zeit das schlimmste denkt und man sich den Kopf daran zerbricht, während im endeffekt aber alles gut ist. Reden kann halt echt vieles bewirken.
Und wie gesagt: offener kann man nur werden, wenn man es auch will und sich selbst einfach bemüht. viele kämpfen damit, und müssen da durch. aber glaub auch an dich, das is auch wichtig.
Falls du mal reden willst, kannst du mich immer anschreiben. Das wird schon! :)

Kommentar von Barcelona1990 ,

Vielen Dank. Mit dem online geht ja, aber in der Schule, bei ihm, welche die ich kenne fällt es mir schwer. Wie kann ich es versuchen und was?

Antwort
von Charlie199, 25

Es ist doch nicht schlimm wenn du was blödes sagst musst einfach dich mehr trauen....aus Fehlern lernt man....jeder sagt mal was blödes das ist ganz normal.... Du musst dir einfach mehr zutrauen....du bist vill nicht so wie du jetzt bist...und das mit deinem Freund musst halt mit dem mal reden ich weiß ja nicht was du alles gemacht hast aber ich würd mal den ganzen Mut zusammen suchen und mit ihm reden :)

Kommentar von Barcelona1990 ,

Es passieren mir andauernd, gerade bei ihm, patzer. Mit ihm habe ich schon gesprochen, möchte es anders versuchen

Kommentar von Charlie199 ,

Dann Versuch es wenn er ein gute Freund ist wird er dir verzeihen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community