Frage von leeeooow, 69

Wie komme ich aus meiner Situation heraus?

Ich bin jetzt 16 Jahre alt und wohne seit fast einem Jahr bei meinem Vater und seiner Frau. Anfangs war noch alles super aber mit der Zeit gab's immer mehr Stress. Mein Vater behandelt mich wie den letzten Dreck, ich hab das Gefühl, ihm total egal zu sein und wenn ich mal seine Aufmerksamkeit habe, regt er sich nur über mich auf, verweigert mir Kontakt zu Freunden, schreit mich aus heiterem Himmel an, und ich weiß nichtmal, weshalb. Außerdem weiß er, dass ich psychische Probleme habe und in Therapie bin, und trotzdem verletzt er mich andauernd mit seinen Worten. Dann kommt noch dazu, dass er andauernd die Schuld für irgendwas auf mich oder auf meine Mutter schiebt, sie hätte mich schlecht erzogen, usw. Ich hab schon oft versucht,mit ihm zu reden, aber vergeblich. Letztens hat er gesagt "Wenn du dich nicht anpassen willst, dann zieh aus! Wir können dich hier sowieso nicht brauchen."

Jetzt überlege ich, ob ich das wirklich machen soll. Irgendwo was suchen vom Jugendamt aus. Ich bin ziemlich unsicher aber ich will mich nicht ewig lang von ihm so fertig machen lassen. Eure Meinung dazu wäre mir sehr wichtig. Danke im Vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SchlaflosIn, 35

Du kannst dich in jeden Fall beim Jugendamt informieren. Vielleicht tauchen da dann auch noch andere Ideen auf (Gespräche mit deinem Vater unter Anleitung zB).

Es ist richtig, dass du versuchst, etwas zu ändern. Kopf hoch. Das wird schon. Und hole dir Hilfe

Kommentar von leeeooow ,

Kopf ist immer oben, darauf achte ich :D Danke :)

Kommentar von SchlaflosIn ,

Das ist toll und leichter gesagt als getan. 👍

Antwort
von 22Regenbogen22, 14

Warum ziehst du nicht zu deiner mutter? 

Jugendamt würde ich nur im äusersten notfall einschalten!!! 

Ich hatte auch große probleme mit meinem Vater so mit Türen eintreten uns sowas. Ich wollte wieder zu meiner mutter. Das Jugendamt fand das nicht so passend und ich musste 1 Jahr ins heim. nach vielen Gerichtsverhandlungen durfte ich wieder heim aber es war echt nicht schön.

 Also überleg dir gut was du tust. 

Lass dir das nicht gefallen wenn er dich so fertig macht! Du wirst daran kaputt gehen. Ich hoffe das es dir bald besser geht und wünsche dir viel kraft egal was du machst wenn du es willst schaffst du es:)

Kommentar von leeeooow ,

Hey, erstmal danke für deine aufmunternden Worte. Ich habe vorher bei meiner Mutter gelebt, die mittlerweile in Sri Lanka ein Haus hat und sich dort niedergelassen hat.Da meine psychischen Beschwerden aber so groß geworden sind, musste ich zuück nach Deutschland, weil ich in Sri Lanka keine Hilfe bekommen hätte. Also die option gibts eigentlich nicht. Ich hatte eher über temporär betreutes Wohnen nachgedacht...

Antwort
von rsophief, 23

tut mir leid wenn meine antwort nicht so hilfreich ist aber ich würde dir empfehlen dir einen Nebenjob zu suchen und dir wie z.b vom Jugendamt hilfe zu holen. ich denke es gibt genug menschen die dir helfen können:) es muss ja vielleicht auch nicht auf dauer sein. vielleicht merkt dein vater auch wenn du mal eine zeit lang weg bist das er was falsch gemacht hat:)

Kommentar von leeeooow ,

War auch mein Gedanke, aber mit Nebenjob ist das schwierig weil ich noch zur Schule gehe und kaum Zeit habe...

Kommentar von rsophief ,

und verwandte und freunde?:/

aber die Möglichkeit mit dem Jugendamt besteht ja noch. würde ich an deiner stelle tun;)

Antwort
von Sanja2, 32

du schreibst, dass du in Therapie bist. Das wäre eine gute Gelegenheit um das zu besprechen, da hast du eine Fachkraft die dich auch schon kennt und dir viel fundierter eine Antwort geben kann.

Kommentar von leeeooow ,

Ja das hab ich auch schon oft angesprochen, aber sie sagt immer nur, dass ich mit ihm reden soll und Geduld haben soll, und wie man sieht komme ich so leider nicht weiter...

Kommentar von Sanja2 ,

dann frag sie wie du das Gespräch am besten führen kannst, sag ihr was deine Probleme sind, frag sie was sie evtl. glaubt das du zu der Situation beiträgst und oder was du besser machen kannst um die Situation zu verändern. Letztendlich kannst du deinen Vater nicht ändern, aber deine Reaktionen auf ihn, dein Verhalten in schwierigen Situationen, deine innere Haltung zu dem was passiert, etc. Und wenn du was an dir veränderst wird auch dein Vater etwas verändern.

Kommentar von leeeooow ,

Es ist schon etwas schwieriger. Ich habs wirklich versucht und wüürde es gern weiterhin versuchen aber er ist einfach stur und langsam reichts mir auch. Es tut einfach weh, immer wieder gegen eine Mauer zu rennen...

Kommentar von Sanja2 ,

das glaub ich! Aber manchmal versucht man es eben auf einem Weg der nicht erfolgversprechend ist, man ist aber selbst so betriebsblind, dass man das nicht mehr sieht. Wenn aber der Weg mit der Therapeutin nicht erfolgversprechend ist, dann kannst du auch in einer Familien- oder Erziehungsberatungsstelle einen Termin ausmachen und dort um Hilfe und Beratung bitten. Du kannst auch direkt zum Jugendamt gehen und dort um Hilfe bitten, aber der Schuss kann auch nach hinten los gehen, da Eltern da oft zu machen wenn Kinder das durchziehen. Das mit dem Jugendamt mach also nur dann, wenn du es gut durchdacht hast. Vielleicht hast du auch einen Schulpsychologen oder Schulsozialarbeiter mit dem du mal drüber reden kannst.

Kommentar von leeeooow ,

Ok, ich werd dran denken und meine möglichkeiten abwägen, danke ♥

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten