Frage von Du470er, 142

Wie komme ich aus meinem Handyvertrag raus nach einer Vertragverlängerung?

Mein Anbieter hat es geschafft mich bei der Kündigung zu linken (wie ist egal). Mein Vertrag wurde um 12 Monate verlängert.

Wenn ich jetzt einen neuen Vertrag abschließe (also aus diesem Vertrag heraus) haben sich die Konditionen geändert, somit besteht ein neuer Vertrag. Diesen kann ich dann laut Gesetzt binnen 14 Tagen Rückgängig machen.

Somit bin ich dann doch komplett raus bei dem Anbieter, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Telekomhilft, Business Partner, 90

Hey Du470er,

war dein Vertrag denn zuerst in Kündigung, bevor dieser dann verlängert wurde?
Ich kann jetzt nur für uns sprechen, aber da läuft es wiefolgt ab: Wenn du zum Ende der Laufzeit deinen Vertrag weiterlaufen lässt, verlängert sich dieser automatisch um zwölf Monate. Kündigst du den Vertrag schriftlich und fristgerecht, stellen wir die Kündigung ein. Sollten dann eine Vertragsverlängerung stattfinden und du entscheidest dich innerhalb deiner Widerrrufsfrist doch gegen die Vertragsverlängerung, dann tritt der alte Zustand ein, also der alte Vertrag mit Kündigung zum Vertragsende.

Hattest du denn vorab auch schon mal eine Kündigungsbestätigung erhalten und hast du von deinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht?

Liebe Grüße

Isabelle N. von Telekom hilft

Antwort
von dadamat, 92

Es entsteht kein neuer Vertrag. Das ist nur ein Tarifwechsel, der die Laufzeit nicht beeinträchtigt.

Antwort
von GameQuest, 65

Wenn er dich geziehlt zum verlängern verarscht hat, also wirklich das er dich verwirrt hat und du darum ihm verlängert hast kannst du versuchen ihn anzuklagen wegen Betrugsversuch oder so ( Es gibt  Anwälte  extra gegen solche betrüger, die sich auf sowas Spezialisiert haben .)

Aber wenn du einfach nur Brain akf denn erst besten Zettel unterschrieben hast dein Problem

( wenn er gesagt hat du sollst denn Zettel unterschreiben um zu kündigen oder so, also wenn er dich angelogen hat kannst du ihn Verklagen, wenn du ihn verklagen willst nimm eine Kopie vom vertrag (hol dir eine Kopie) und zeig sie einem Anwalt, sag ihm das er dich dazu gebracht hat zu unterschreiben auch wenn du ihm gesagt hast du willst kündigen, damit er weiß das der Vertrag-geber dich übers ohr gehauen hat. abAber nur wenn er dich wirklich verarscht hat sonst hast du Probleme, Glaube die haben Kameras mit Ton dort wo sie vertäge machen um sich abzusichern also sag nur die Wahrheit nicht das er dich wegen Betugsversuch anklagt  weil du lügst)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Kennst Du die Shift-Taste auf der Tastatur?

auf der Tastatur sollten auch noch Satzzeichen vorhanden sein ....

die dürfen benutzt werden ....

wenn das Telefonat aufgezeichnet wurde (wozu der Anrufer seine Zustimmung erteilen muß) ist die Beweislage einfach ...

sollte das Telefonat nicht aufgezeichnet worden sein wirds extrem schwierig ......

mit hat komischerweise noch nie jemand bei einer Kündigung über den Tisch gezogen ....

da die Kündigungen von mir schriftlich versandt wurden ...

Kommentar von GameQuest ,

K nächstes mal mach ich Satzzeichen  und groß/klein Schreibung :^)

Antwort
von wurzlsepp668, 90

nö .....

der Vertrag wurde verlängert ....

wenn Du die Konditionen änderst ist es ein Up- bzw. Downgrade ......

ich habe letztes Jahr meinen Vertrag umgestellt

es steht immer noch bei Mobilfunknummer: gültig seit 01.02.2002 ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community