Frage von ssunset, 49

Wie komme ich aus dieser Zwickmühle wieder raus, ist geld wirklich alles?

Hallo erstmal an alle die meinen Beitrag jetzt lesen.

Viel kann ich zu meiner Sitaution eigentlich nicht sagen aber ich versuche es bestmöglichst zu formulieren. İch lebe seit 7 jahren nicht mehr in Deutschland. Habe auch in diesem land(unerwaehnenswert), indem ich mich befinde studiert und bin momentan beim promovieren. Bis zu meiner Promotion habe ich als Lehrerin mal hier mal dort gearbeiter, dieses waren verschiedene Privatschulen usw.

Soo, dann kam der Tag, an dem ich mich fragte wie lange dieses so weitergehen soll. Schleislich war ich unzufireden mit meinem Leben und wollte was erreichen. İch bin auf eine Job Anzeige im İnternet gestossen. Das Auswaertige Amt brauche noche Diplomaten. İch bin nie scharf aus solch einen Job gewesen, doch weil ich weis, das die Bezahlungen sehr gut sind dachte ich mir einen versuch ist es wert. Vielleicht komme ch durch.

Soo, nach etlichen schriftlichen und müdnlichen Prüfungen habe ich den Job als ''Diplomatin'' bekommen. Nun arbeite ich seit 6 Monaten in diesem Amt und es ist die reinste Katastropfe. Das Department in dem ich für verschiedene Bereiche zustaendig bin hat sauviel zutun. İch scheue mich nicht vor Arbeit und auch nicht vor Arbeiten, doch so langsam merke ich das ich überhaupt kein İnteressen an diesem ganzen Kram mit Schriftverkehr usw habe.

Zudem hasst mich mein zustaendiger Chef. Oh Pardon! Chefin. İch weis nicht was für ein problem sie mit mir. Sie kann nicht reden ohne zu schreien, gewaert mir nicht meinen rechtlich zustehen den 10 tage urlaub ( das Department sei zuu überfüllt mir arbeiten, wie qwürden sie es ohne micht nur schaffen), und auch für Notfaelle bekomme ich nicht mal dıe Erlaubnis meinen urlaub zu bekommen.

Da meine Oma niemanden ausser mir hat und auch weiter weg lebt von meiner Stadt fahre ich am Wochenende immer zu ihr. Doch ausnahmsweise mal muss ich für ene Woche hin. All die anderen Menschen nuzten ihren Urlaub für wirklichen '' Urlaub'', am Stand Meer oder sonst wo. Doch meines ist ein Notfall und allein schon als ich sie ganz sachlich und nette gfarget habe fing die an zu schreien wie ein unmensch und ganz unmenschlichem Ton, vor allen anderen Menschen.

Zu dem muss ich noch erwahnen, dass ich momentan zwar Diplomatin in diesem Amt bin, doch erst nach einem Jahr meine Probezeit bestanden ist.

İch habe die Schnauze wirklich von ihrem rumgeschreie voll, ich werde nicht menschlich behandelt, nicht beachtet, und stanedıg merke ich dieses unwohl sein in mir. Dieser job wird gut beazhlt aber ich frage mich wirlich was ich nun machen soll.Wenn ich kündige stehe ich da ohne geld, kann ömeine miete nicht bezahlen usw.

Wenn ich wieder anfange als prıvatlehrerin zu arbeiten, wie lange soll das so gehen?..

İch habe echt Depressionen bekommen und weis nicht mehr weiter

Antwort
von reginarumbach, 19

du wirst kündigen MÜSSEN. wenn es mit den depressionen weiter geht, dann wirst du gar nicht mehr arbeiten können irgendwann... leider ist das so. du musst grundsätzliche überlegungen antsellen. was dir wichtig ist in deinem leben und wie du es realistisch erreichen kannst. vielleicht müssen deine ansprüche sehr nach unten korrigiert werden, allerdings.... tu es lieber freiwillig, so hast du noch halbwegs eine chance selbst zu bestimmen wo die reise hingeht. bestimmt erst eine schwere depression dein leben, dann hast du überhaupt nichts mehr selbst in der hand...

alles GUTE dir!

Antwort
von meinereiner100, 11

.

Im Klartext:

Ich - der vor über 45 Jahren die Hauptschule abgeschlossen hat, hätte Angst meine Kinder in Deine Klasse zu schicken. Von einer Lehrerin hätte ich, mal ganz abgesehen von den vielen Schreibfehlern, auch einen besseren schriftlichen Ausdruck erwartet.

Wenn ich auch Deine anderen Beiträge überfliege, komme ich zu der Ansicht, dass Du vollkommen überfordert bist. Vielleicht wird das auch von Deiner Umwelt wahrgenommen und reagieren entsprechend.

Such Dir eine Arbeit die Dich nicht überfordert und bei der Du nicht mit vielen Menschen zusammen arbeiten musst.

Ein wirklich ernst und lieb gemeinter Rat.

.

Kommentar von ssunset ,

İst von ihnen vielleicht mal nett gemeint, aber habe bei diesem Beitrag wirklich nicht auf Schreibfehler, Rechtschreibung usw. geachtet. Und Angst brauchen sie auch nicht zu haben. Meine Schreibfehler werden sie ganz bestimmt nicht aufessen.:)

Echt komisch vorauf sie geachtet haben. Wollte hier Hilfe suchen und sie geben ihren total komischen Senf dazu, ohne auch nur einen Augenblick darüber nachzudenken in welch einer Situation ich mich gerade befinde waehrend ich verwzeifelt an meinem Arbeitsplatz sitze und diesen Beitrag verfasse.

Wie auch immer, troztdem danke;)

Kommentar von meinereiner100 ,

.

Ich glaub nicht, dass das komisch ist. Es springt geradezu ins Auge.

Die wahren Eigenschaften (besonders im beruflichen Bereich) werden sichtbar, wenn man gefordert wird.

Wichtig ist auch, wie man auf andere Menschen wirkt. Nicht wie gut oder schlecht jemand aussieht. Es geht um Fach- und Sachkompetenz - es geht auch darum, unter Stress ein fehlerfreies mindestens aber fehlerarmes Ergebnis abzuliefern.

Alles Andere wäre oberflächlich - oder man kann es eben nicht.

Du hattest hier schon einiges über psychische und Beziehungsprobleme geschrieben. Auch wenn  der Beitrag schon etwas älter ist

""
einfach leer und sehe auch wirklich keinen sinn in meinem leben.""

""
Ich weis nicht wie ich meinen innerlichen Druck wegbekommen soll...ich habe das schon seit der Geburt das irgendwas in mir nagt und explodiert zu drohen.. ""

*

Du solltes dich zunächst selbst einmal fragen, wie Du auf Deine Vorgesetzten wirkst. Warum die so reagieren?

Das heißt nicht, das die Probleme nur bei Dir zu suchen sind - es gibt auch Vorgesetzte die einfach nur A**löcher sind.

Damit muß ein Jeder mit zurechtkommen. Von Willi dem Eisenbieger erwarte ich nicht so viel wie von einem Pädagogen, der auch Jugendliche in der Pubertät unterrichten muß.

Du solltes Dir ernsthaft die Frage stellen,  ob die derzeitige Tätigkeit für Dich die Richtige ist. Du wirst Dich den Rest Deines Lebens mit Kollegen, Schülern und auch wütenden Eltern rumschlagen müssen.

Das Leben ist nun mal kein Ponyhof

.







Antwort
von Norina78, 25

Der erste Schritt wäre ein Gespräch mit der Frau. Du musst ihr klipp und klar sagen, dass Du Dir wünschst, dass sie normal mit Dir redet.

Eine andere Stelle suchen kannst Du in der Zwischenzeit ja schonmal. Es gibt doch sicher verschiedene Einsatzmöglichkeiten bei Deiner Ausbildung, vielleicht findest Du etwas.

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten