Frage von ItsVivii, 101

Wie komme ich aus dieser Trauer raus?

Hallo liebe Community ich weiß kaum wie ich anfangen soll. Mal kurz zu mir ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Und vorab, ich möchte nur ungern zu einem Psychologen. Mein Problem ist ich bin noch so Jung aber ich bin umgeben von Trauer, Kummer und Leid und genieße mein Leben kaum. Und das macht mich traurig. Es ist einfach alles aufeinmal

Da wäre meine Familie erstmal. Ich hasse meinen Vater wirklich zutiefst und ich sage das jetzt nicht, weil er streng ist oder so. Er hat uns (Mutter und Geschwister) sehr viel angetan. Er betrügt meine Mutter jeden Tag mit irgendwelchen Frauen, er gibt das ganze Geld aus für blöde Geschäfte und er ist nie für uns da. Meine Mutter hat schwere Depressionen und kann nicht arbeiten oder raus gehen, da sie keinen Führerschein hat und ihr Deutsch auch nicht das Beste ist. Mein Vater lässt sie vollkommen im Stich er fährt nie mit ihr raus er lässt sie zuhause 'vergammeln' aber für alle anderen Menschen ist er vollkommen da.

Und Liebe habe ich von ihm auch wirklich NOCH NIE zu spüren bekommen. Warum meine Mutter sich nicht von ihm trennt verstehe ich nicht.

Die 2. Sache wäre dann die Sache mit der Liebe. Ich habe mich schwer in einen Jungen verliebt, er wohnt aber 8std von mir entfernt. Klar Liebeskummer hat jeder mal aber es geht einfach schon 2 Jahre lang. Er behandelt mich in letzter Zeit wie Dreck aber ich komm nicht von ihm los weil ich ihn so sehr liebe (er liebt mich nicht). Er hat sich einfach verändert und ich merke selber, dass er mir nicht gut tut. Aber ich brauche ihn. Auch wenn er nie für mich da ist.

Mein Problem ist nun ich bin einfach müde vom Leben. Ich weine jeden Tag, ich habe keine Freude mehr an allen Tätigkeiten, ich fühle mich von jedem wie Dreck behandelt. Und das schlimmste ist ich fühle mich wertlos. Ich bin schon an dem Punkt wo ich sagen kann, dass ich ALLES an mir hasse. Mein Charakter, mein Aussehen, meine Handlungen, wirklich alles. Ich möchte einfach nur, dass mir irgendein Mensch etwas liebe gibt und mich besonders fühlen lässt. Ich behandle jeden Menschen so liebevoll, ich bin immer für jeden da und gebe mein bestes aber ich bekomme nie so etwas zurück.. Meine Familie versteht mich nicht. Sie lachen mich aus.

Das einzige was ich im Moment mache ich lernen und lernen für meinen Abschluss. Ich habe keine Lust rauszugehen, ich habe keine Lust etwas Neues zu sehen. Und das alles obwohl ich früher so ein glückliches, offenes Mädchen war. Es macht mich einfach verrückt und traurig was aus mir geworden ist und, dass ich mein Leben verschwende indem ich ständig heulend in meinem Bett sitze. Ich brauche Hilfe.. Ich fühle mich so unfassbar einsam.

Antwort
von Eosinophila, 41

Auf der einen Seite schreist du nach Hilfe, auf der anderen lehnst du Hilfe, bspw. durch einen Psychologen, ab. Wir hier, können dir nicht wirklich helfen. Wir können Ratschläge geben, aber ein Ratschlag heißt nicht, dass er für dich passend ist, das musst du entscheiden.

Du bist 16, da nimmt man seine Umwelt anders wahr. Pubertät, Erwachsenwerden...das ist nicht immer einfach und man fühlt sich, und ja, ich war auch mal 16, von den Erwachsenen selten wahr- und/oder ernstgenommen. Man rebelliert auch gegen die Werte der Eltern/das Verhalten, das einem die Eltern vorleben.

Ich kann dir sagen, ich hatte auch keine leichte Kindheit. Meine Eltern hätten lieber einen Sohn, statt einer Tochter gehabt. Huch...Erstgeborene ein Mädchen. Ich habe einen Teil meiner Kindheit/Jugend im Heim verbracht, genau aus diesem Grund. Lustigerweise haben sie dann meinen Bruder ähnlich behandelt.

Aber anstatt sich über das Verhalten anderer zu beschweren, ist man (leider?) selbst für sein Leben verantwortlich, dadurch auch für sein Lebensglück! DU allein kannst etwas an der Situation ändern. Wieso sollten sich die anderen ändern, denen geht es doch gut, so wie sie leben. Selbst deine Mutter hat sich ihrem, nicht gerade schönen, Schicksal ergeben, obwohl es viele Möglichkeiten gäbe, es zu ändern. Gerade in der heutigen Zeit.

Und du könntest auch etwas ändern. Aber das passiert nicht, in dem du hier schreibst oder jammerst. Hast du überhaupt Ziele im Leben? Wünsche, Träume? Wenn ja, arbeite doch daran? Du kannst dein Zuhause verlassen. Das Jugendamt hilft. Ziele sind ganz wichtig.

Es gibt soviele Anlaufstellen für dich (und/oder deine Mutter)...wieso nutzt ihr diese nicht? Ein Psychologe frisst dich nicht auf. Auch der hat, wenn er deine Problematik (er-)kennt, genügend Ansprechpartner und Kontakte zur Hand.

Btw...ich habe auch keinen Führerschein, arbeite trotzdem und reise! Ich kenne genügend, die kein besonders gutes Deutsch sprechen, aber trotzdem arbeiten gehen...da muss ich nur an meinen Arbeitsplatz schauen. Wieso lernt deine Mutter eigentlich nicht weiter deutsch? Immerhin wohnt ihr hier und das würde ihre Chancen, ggf. eine Arbeit zu finden, deutlich verbessern!

Antwort
von Maikiboy29, 38

Es tut mir sehr leid für dich und deine Mutter, dafür was euer Vater euch antut und ich drücke euch ganz herzlich und übersende euch meine Liebe und Wärme.

Du hast den ersten Schritt zu deiner Besserung bereits getan. Du hast erkannt, dass es so nicht weitergeht.

Ich wünschte ich wüsste welchen Rat ich dir geben soll, aber ehrlich gesagt Ich weiß es nicht.

Du könntest vielleicht damit beginnen, dich nur noch mit den Dingen zu beschäftigen, die dich glücklich machen und mehr an dich selber zu denken.

Ich wünschte ich könnte dir mehr helfen.

Antwort
von MachDasBitteWeg, 45

Hör mir bitte zu. Ich weiß du möchtest wahnsinnig gerne über deine Gefühle sprechen. Ich kenne das gut. Aber ich möchte dich warnen. Menschen gehen anonym nicht gut mit anderer Menschen Gefühle um. Obwohl ich selbst auch ein Problem mit Psychologen habe rate ich dir dazu. Mach einfach einen Termin bei deinem Hausarzt und erklär ihm wie es dir geht. . du wirst dann weitergeleitet. Mit großer warscheinlichkeit landest du bei jemandem dem du nicht vertraust . . aber das änderst sich mit dem Probieren. . . das ist leider die einzige Option in Deutschland. Einsamkeit oder Psychologen . .

Viel Glück.

Antwort
von Christazy, 37

Hi, sorry dafür.
Du könntest ja falls in eurer Nähe ein Park ist oder ihr einen Garten habt ein Picknick machen. Du könntest deine Mutter dann damit überraschen, es würde dir bestimmt Spaß machen. Falls ihr beide auch eine gemeinsame Lieblingsserie habt könntest du mit ihr eine Art Kinoabend machen, mit Popcorn, ev. Cola etc.
Oder nach mit ihr einen Spaziergang.
Ich hoffe es wird dich aufmuntern.
LG

Antwort
von KylieGalen, 14

Ich verstehe das du keinen bock hast irgendwas zu machen. Ich hab auch manchmal keine lust irgendwas zu machen, dann lenke ich mich ab. Ich höre Musik, gucke Fernsehen, mache was mit Freunden( egal was ist) oder lese. Ein gutes Buch hilft meistens mehr als sich aus dem Bett zu quälen. Meistens hilft es in eine andere Welt abzutauchen, dass man kurzzeitig seine sorgen vergisst. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten