Frage von Alejandro1998, 78

Wie komme ich aus dieser drückenden Unzufriedenheit raus?

Hallo GF-Community,

Ich habe mir gedacht, ich muss hier mal eine Frage stellen, die vielleicht auch ein paar Andere bewegt aktuell. Ich bin 18 Jahre männlich und aktuell sowas von unzufrieden mit meinem Leben. Vor gut einem Jahr ist meine Mutter gestorben, darauf hin bin ich in eine Art Loch gefallen. Dann kam alles Schlag auf Schlag: Habe mich entschlossen, die Schule zu wechseln, weil ich auf dem Gymnasium so garnicht mehr klargekommen bin. Jetzt bin ich auf der FOS und alles nimmt von den Noten gesehen langsam eine solide Basis ein. 

Was mich aber wohl wahrscheinlich unzufrieden macht ist Folgendes: In meiner Zeit vom Gymnasium bis jetzt habe ich mich einfach radikal verändert. Damals war ich der kleine und schüchterne Junge, der sich absolut nichts getraut hat. Dies ist zum Glück jetzt ganz anders. Aber durch den Schulwechsel und durch alles, was auf einmal auf mich zu kam,bin ich wie oben schon erwähnt, ihn ein tiefes Loch gefallen. Nichts hat mir mehr Spaß gemacht, ich habe mich nur noch auf die Schule konzentriert, habe in meiner Freizeit sehr wenig unternommen. Zufrieden war ich nicht, ganz und garnicht. Ich habe angefangen, mich immer mehr mit mir selbst zu beschäftigen. Es war ganz gut, um festzustellen, was will ich ändern, was brauche ich, damit ich glücklicher werde. 

Ich bin mir klar darüber geworden, dass ich einfach mehr Leute brauche, zu denen ich eine tiefere Beziehung aufbauen kann. Klar habe ich Bekannte und Freunde. Keinen einzigen davon würde ich allerdings als jemanden bezeichnen, dem ich alles erzählen könnte. Das ist was, das mich natürlich traurig macht.. Am Gymnasium gab es da ein paar Leute, aber mit denen ist aufgrund des Schulwechsels der Kontakt außeinander gebrochen und heute lebt jeder woanders. 

Ich tue mir einfach relativ schwer, neue Bekanntschaften zu schließen. Beziehungsweise ersteinmal dazu zu kommen, neue Leute kennenzulernen. Klar geht man mal abends weg, ist in der Stadt, ist hier und dort. Aber nie haben sich tiefere Bekannschaften ergeben. 

Ähnlich sieht es bei dem Thema Freundin aus. Ich wurde ein paar mal verletzt und war danach mehr als gut mit mir selber beschäftigt, als über eine Freundin nachzudenken. Krankhaftes suchen bringt garnichts, das weiß ich. 

Irgendwie komme ich nicht richtig klar mit allem zusammen. Mir geht es einfach darum, leichter Beziehungen zu Menschen aufbauen zu können. Und einfach den Sozialzirkel zu erweitern. Das bekomme ich ganz und garnicht gebacken, wieso weiß ich selbst nicht so richtig. 

Antwort
von Virginia47, 12

Dass deine Mutter gestorben ist, tut mir leid. 

Und da fingen die Probleme sicher auch an. Vor lauter Trauer hast du angefangen, dich zu sehr mit dir selbst zu beschäftigen. 

Ich glaube, du machst dir zu viele Gedanken. Dadurch bist du nicht mehr so unbeschwert wie früher, als du noch echte Freundschaften geschlossen hattest. 

Grüble nicht so viel über dein Leben nach, sondern lebe richtig. Mache dir nicht so viele Gedanken. 

Das kann man einschränken, wenn man sich eine Zeit am Tag ausmacht, in der man bewusst über den Sinn des Lebens grübeln will. Und wenn die Gedanken außerhalb dieser Zeit kommen, sagst du ihnen: Jetzt ist nicht deine Zeit. Du bist um ... Uhr dran. 

Visualisiere, wie es mit Freunden wäre. Dann wird es leichter, neue Kontakte zu knüpfen. 

Alles Gute

Virginia

Kommentar von Alejandro1998 ,

Vielen Dank für deine Antwort, da steckt viel Wahres dahinter! Werde mir vornehmen, das ganze so anzupacken. Was ich aktuell aber nicht hinkriege ist das Praktische. Wie umsetzen? Ich habe einfach aktuelle zu wenige Leute, auf die ich zurückgreifen kann, wenn es darum geht etwas gemeinsam zu unternehmen. Das ist traurig, ist aber leider die aktuelle Lage. Gehe alleine in die Stadt, gehe alleine einkaufen, dort hin und hierhin..das ist alles kein Ding. Aber erstmal mit Leuten ins Gespräch zu kommen oder alleine abends weg zu gehen und dann eventuelle mal eine tiefere Beziehung oder gute Freundschaft zu jdm aufzubauen, das geht gerade irgendwie so garnicht..


Mfg



Antwort
von Silaeyes, 33

Unzufriedenheit ist ein Zustand der behoben werden kann indem du dich NICHT damit zufrieden gibst und etwas dagegen unternimmst 😉

Mach was was dir Freude macht und mach das konsequent...

Antwort
von Virginia47, 28

Geht's ein bisschen genauer? 

Womit bist du unzufrieden? 

Was beschäftigt dich so sehr? 

Kommentar von Alejandro1998 ,

Text dazu kommt nach:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community