Wie komme ich aus diesem Schutzwall wieder heraus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je mehr Freunde man hat, desto oberflächlicher sind diese Beziehungen...möchtest Du das wirklich wieder lieber ?

Denn Du hast ja wertvolle Freunde, wo Du einfach Dich sein kannst.

Du hast den Fundus in Dir, dass Du bei intelligenten Menschen gut ankommst...und sagen wir mal bei noch nicht ganz so reifen Geistern voll unten durch gehst..

Möchtest Du so einfache Gemüter wirklich um Dich haben? Was würden sie Dir bringen?

Was ich mit meiner Fragerei sagen will ist, dass Du vorsichtiger geworden bist, bei wem Du Dich vollkommen entfalten kannst und wo Du Dich besser etwas reservierter verhalten musst.

Ich denke das ist eine gesunde Reaktion und wird Dich sicher durch Dein Leben begleiten, weil nun Menschen einfach nicht alle gleich sind und man sich aus dem Kuchen die Rosinen pflücken tut.

Ergo ist dies einfach eine Momentaufnahme Deiner jetzigen Situation, das was Du aber in Dir trägst, das kommt sofort wieder zum fliegen, sobald Du mit Menschen zusammen bist, die die gleiche Augenhöhe wie Du haben.

Darum habe etwas Geduld und sei stolz auf Deinen Schutzmechanismus den Du ebenfalls in Dir trägst. Hauptsache ist, dass Du weisst, dass Du andere zu begeistern vermagst, Witz und Charme in Dir trägst...

Frauen lieben kluge, witzige Männer, während Tussi Mädchen auf Angeber stehen....darum auch hier wieder die Frage....möchtest Du ein Tussi das sich mehr um die Fingernägel, neuste Taschen und Schuhe kümmert, statt um wirkliche Allgemeinbildung ?

Das mag Ueberheblich klingen, ist es aber nicht...denn es wiederspiegelt einfach die verschiedenen Schichten, in denen wir uns zu bewegen haben..

Also sei gelassen, Deine Zeit als Kommunikator kommt bestimmt zurück, spätestens im Berufsleben... wo Dir Deine schlummernde Begabung von statten sein wird.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phoenixx120788
24.09.2016, 10:05

Nun ja..."kommt bald wieder" ist gut gesagt. Ich trage diese Last nun schon seit 12 Jahren mit mir herum. Im Berufsleben bin ich auch schon seit 8 Jahren. Es hat sich trotzdem nicht geändert.

Und ob es nun eine Tussi ist oder eine gebildete Person das vermag ich auch zu unterscheiden. Und da ist mir auch völlig im Klaren, welche Gruppe davon ich bevorzuge und welche nicht. Aber auch bei der vernünftigen, gebildeten Gruppe geht es mir halt nicht anders. Auch auf diese kann ich nicht (mehr) einfach so zugehen.

0

In erster Linie musst du akzeptieren, dass die Angst davor, verletzt und abgewiesen zu werden, da ist und dein Schutzwall dich eben davor beschützen will. Wie du richtig erkennst, hindert es dich aber auch daran, wirklich voll und ganz so zu leben, wie es dir gefällt und bewahrt dich nicht nur vor möglichen Verletzungen, sondern eben auch vor tollen Erfahrungen.

Wenn du beginnst, dieser Stimme zu widersprechen und wirklich daran glaubst, dass, wenn du deinen Schutzwall durchbrichst, es dir besser gehen wird und du dein Leben mehr geniessen kannst, dann kriegst du das auch hin. Denk dir, du hast es schon mal geschafft, mit diesen Enttäuschungen umzugehen und wenn es dir wieder passiert, wird es erneut geschehen.

Was auch helfen könnte, ist, das alles nicht so persönlich zu nehmen. Dass du gleich deine Geheimnisse erzählst, wäre ja wirklich nicht das Klügste, da kann man den Schutzwall auch brauchen - aber wenn du eine normale Unterhaltung führst, selbst wenn es irgendein Interesse deinerseits betrifft, dass dir etwas bedeutet; was macht es dir, wenn die andere Person ein Problem damit hat? Schlimmstenfalls interessiert sie sich eben nicht dafür oder erlaubt sich, einen Witz darüber zu machen. Bist du deswegen weniger wert? Nein. Es kann dir auch egal sein, was andere davon halten, es ist dein Leben und du kannst tun, was du für richtig hältst. Du willst ja das Leben leben und nicht nur _über_leben.

Ändere deine Gedanken so, dass du dir beim Gespräch denkst: "Ich sage das jetzt und schau mal, wie mein Gegenüber reagiert, falls er gut reagiert, lohnt es sich, noch etwas mehr mit ihm zu reden und sonst weiss ich, dass ich mit ihm nicht weiter reden möchte." Denk nicht schon, bevor du den Mund aufmachst, es wird schlecht enden. Das ist eine furchtbar negative Einstellung und diese bringt dich automatisch dazu, Negatives anzuziehen und dich auf Negatives zu fokussieren. Und definiere deinen Selbstwert nicht beruhend darauf, wie andere Menschen auf dich reagieren.

Menschen denken sowieso hauptsächlich über sich selbst nach und machen sich selbst so ihre Sorgen, was sie alles falsch machen könnten etc, die wenigsten sind so selbstbewusst, wie es vielleicht scheinen mag. Und wenn es dir passieren sollte, dass etwas nicht so gut ankommt, liegt es vielleicht auch daran, dass andere gestresst sind und es gar nicht an dir liegt, also beziehe nicht alles auf dich. Und gib dir nicht die Schuld. Aber versuch, jeden Tag aus deiner Komfortzone rauszugehen und mit jemandem zu reden oder wenigstens etwas zum Gespräch beizutragen und freu dich jedes Mal darüber, dass du es geschafft hast - egal, wie die Leute reagiert haben, du tust das ja für dich und nicht für sie.

Und zu der Sache mit Freunden suchen - ich habe noch nie Freunde gefunden, indem ich sie gesucht habe. Es hat sich einfach ergeben, dass ich mich mit Leuten gut verstanden habe, wir viel unternommen haben und dann Freunde wurden. Wenn du sie suchst, findest du sie ziemlich sicher nicht. Wenn du dich selbst bist und dein Leben lebst, wie es dir gefällt, tust, was dich glücklich macht, dann werden dir automatisch Leute begegnen, mit denen du dich anfreundest und mit der Partnerin ist es genau dasselbe.

Hab etwas Mut und überwinde dich, du schaffst das schon =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn du beim Psychologen warst, hat der dir bestimmt vom inneren Kritiker erzählt. Das ist diese Stimme die dir sagt : " Nein, bevor du das Falsche sagst, sage besser garnichts". Wenn du mit dem Thema innerer Kritiker noch nicht so vertraut bist, lese dir mal ein paar Seiten zu dem Thema durch, da gibts einiges im Netz.

Wenn du zwei Jahre lang mieß behandelt worden bist, dann hinterlässt das Spuren. Ich mächte dir dazu den Tipp geben, mach einen Kampfsport, das hilft dein Selbstvertrauen wieder zu stärken.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am allerbesten wäre eine kleine Weltreise mit Hostel-Stationen etc :D

Mir ist klar, dass dafür nicht jeder Zeit und Geld hat. Ansonsten: Geh in Vereine und andere Gruppen, geh viel auf Konzerte, treibe Sport mit anderen und begib Dich generell an Orte, wo Du ständig unkomplizierten Kontakt zu anderen Leuten haben kannst.

Soziale Kompetenz ist zum Großteil nur Übung und das Ablegen von Angst, was mit der Zeit auch besser wird. Also einfach mal aus vor die Tür und das leben genießen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Ich denke dass du schon viele hilfreiche Antworten bekommen hast, trotzdem versuche ich mich auch noch.

Vorerst ein Zitat dass dir vielleicht helfen kann: 

"Ein unsicherer Mensch sollte sich gelegentlich auch selbst einmal überstimmen."

Quelle: http://wwww.selbstbewusstsein-staerken24.com/zitate/

Ich denke dass dieses Zitat genau auf dich zutrifft. Du hast in deiner Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen mit Gleichaltrigen gemacht, wie du beschrieben hast. 

Trotzdem musst du dich jetzt einmal überstimmen und beginnen aus dieser Abwärtsspirale auszubrechen. Du musst deine Unsicherheit in den Griff bekommen und dein Leben wieder selbst in die Hand nehmen.

Ich weiß dass dies schwieriger ist als es klingt, da ich selbst vor einem Jahr in einer ähnlichen Situation war. Heute helfe ich Menschen wie dir wieder an Selbstsicherheit zu gewinnen. 

Falls du noch Fragen hast kannst du die gerne bei mir melden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phoenixx120788
24.09.2016, 19:00

Das habe ich mir schon etliche Male vorgenommen. Meist habe ich mir dann an einem Wochenende gesagt "So...heute gehst du mal in die Disco und versuchst Leute anzuquatschen". Bin dann auch in die Disco gegangen, aber wenn ich dann da war, und Leute ansprechen wollte, hatte ich keinen Plan mehr, was ich sagen sollte/könnte, wie ein Blackout. So stand ich dann meist nur stumm da bzw habe für mich allein getanzt.

0

Was möchtest Du wissen?