Frage von Masl27801, 34

Wie komme ich aus dem Vertrag raus ohne eine Sperre vom Amt zu bekommen?

Ich bin am Montag in einer Firma angefangen zu arbeiten und mir wurde beim Vorstellungsgespräch alles schön erzählt, so ist es aber nicht. In der Firma herrscht seit Monaten ein reines Chaos. Ich habe jetzt in 3 Tagen 42 Stunden gearbeitet von denen mir nur 25,5 bezahlt werden. Überstunden werden nicht bezahlt und werden auch nicht abgefeiert. Die Arbeit ist relativ unmenschlich, man wird als gelernte Fachkraft zu Bimboarbeiten gezwungen und man schleppt nur schwere, ca.70 kg riesige Möbelteile hin und her. Und das ALLEINE. Meine Frage: Wie komme ich da raus ohne eine Sperre vom Amt zu bekommen? Die Arbeit ist auf Dauer gar nicht gesund. Ich will dort nie wieder hin, wie sieht es mit der Kündigungsfrist von 2 Wochen in der Probezeit aus?

Antwort
von LustgurkeV2, 24

Selber kündigen solltest du schonmal nicht. Vielleicht kündigt dir der Arbeitsgeber ja wenn du die dir zugewiesene Arbeit nicht bewältigen kannst.. Die Teile könnten ja so schwer sein daß du nur die hälfte von dem schaffst, was man von dir erwartet


Antwort
von onidagori, 23

Ich bin gelernte Sekretärin und habe Kühlschränke geschleppt, Werkhalle geputzt, Autos beladen usw. Na und? Mit der Zeit machte es sogar Spaß. Doppelschichten waren auch normal. Allerdings wurden die gut bezahlt.

Antwort
von derhandkuss, 20

42 Stunden Arbeit innerhalb von 3 Tagen widerspricht dem Arbeitszeitgesetz. Wenn zudem ein hoher Anteil der "Überstunden" noch nicht einmal bezahlt werden, sollte das Begründung beim Amt genug sein, um dieses Arbeits-verhältnis zu beenden.

Antwort
von ballooou, 16

Mach krank und nochmal krank. Das die ganze Zeit. Irgendwann schmeißt er dich raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community