Frage von eddiepoole, 56

Wie komme ich an einen akzeptablen Laptop?

Ich habe in den letzten Jahren nicht viel Glück gehabt. Zwei Lenovos kamen direkt kaputt aus der Fabrik. Das selbe mit Acer. Beide Apples hatten auch von Beginn an einen Hardwaretreffer. Neu ist Schrott, dachte ich mir und habe es mit gebrauchten Business-Laptops versucht. War aber auch nicht so berauschend. Mein Problem ist, das dieses ganze Gehampel einfach viel zu viel Zeit frisst. Ich habe einen hohen Personalisierungsaufwand und kann deshalb nicht alle paar Wochen einen neuen Rechner einrichten - man hat ja auch noch andere Sachen zu tun nebenher.

Hinzu kommt, dass zuviel mit dem Tastaturlayout experimentiert wird und bei neuen Geräten kommt man kaum noch um dieses lästige Win10 herum. Was sollte ich am Besten machen? Einfach ein höheres Budget einplanen? Gibt es noch einen vertrauenswürdigen Hersteller, bei dem man nicht die ganze Zeit mit Hin- und Herschicken und dem Einrichten von Übergangsgeräten beschäftigt ist? Oder einen Händler, bei dem man erst mal gründlich ausprobieren kann? Wie begegnet Ihr dem Problem?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Myrmiron, 6

Dein Thinkpad hatte Probleme mit dem Grafikchip?

T60 oder T61 zufällig?

Kommentar von eddiepoole ,

volltreffer! t61

Kommentar von Myrmiron ,

Jo die sind dafür bekannt.

Ich empfehle ein T420, für etwas mehr Grafikleistung ein T430. Die beiden kommen dicke mit der onboard Karte aus.

Edit: ich selbst nutze ein *20er.

Kommentar von eddiepoole ,

endlich jemand mit ahnung. herzlichen dank!

Antwort
von DataWraith, 28

Ich habe mir ein gebrauchtes ThinkPad T410 gekauft, ist schon 4 Jahre alt. Gleich eine SSD eingebaut und Speicher bis zum Ende. Das Ding flutscht mit Linux wie Schmitz' Katze!

Kommentar von eddiepoole ,

Mit einem gebrauchten Thinkpad habe ich es zuletzt versucht. Leider hat der Probleme mit dem Grafikchip, die mir aber nicht sofort aufgefallen sind. 

Kommentar von DataWraith ,

Was ich noch vergessen habe: mein vorheriges Notebook, ein T60, hat mir 3500 Euro im Laufe der Zeit gekostet, weil ich es neu gekauft habe. Es geht zwar immer noch (ist jetzt schon 10 Jahre alt und wird jeden Tag benutzt), die Scharniere und der Rest des Gehäuses sind immer noch wie am ersten Tag. Das T410 hat 350 Euro gekostet. Da kann ich 10 Jahre lang jedes Jahr auf ein neueres wechseln, bis ich diese Summe erreicht habe.

Kommentar von Gingerbread2 ,

Kann mich nur anschließen, bin mit meinem T420 vollkommen zufrieden, habe nen 100 wh Akku rein gebaut, ssd und 8 GB RAM, alles tadellos, habe sogar noch einen Fingerabdruckscanner und Tastatur Beleuchtung dran. Ich würde eher zu sodas greifen greifen, was du hättest war eventuell auch wenn es blöd klingt eine Pechsträhne.

Antwort
von triopasi, 18

Was bitte zahlst du für die? Alle gebraucht? Mal ganz ehrlich, ich glaube du hast versucht was billiges zu kaufen aber für 300€ oso bekommt man halt keinen tollen Laptop. Wenn du was ordentliches willst, musst du schon bissl Geld in die Hand nehmen! Am besten natürlich auch ein Neugerät, nix gebrauchtes. Apple und Acer hatte ich nicht selbst, aber die sind ja nicht gerade für schlechte Qualität bekannt, Lenovo erst recht nicht!

Kommentar von eddiepoole ,

alle apples, lenovos und acers waren neu. gebraucht waren nur die buisnessmodelle von dell sowie ein thinkpad t61.

Kommentar von eddiepoole ,

ich glaub, du hast was missverstanden. ich will keinen "tollen" sondern einen der nicht schon mit einem defekt aus der fabrik raus kommt. meine ansprüche sind also fast schon auf null zurückgeschraubt.

Antwort
von Myrmiron, 21

Wenn du die Laptops die ganze Zeit fallen lässt empfehle ich ein pre 2012 Thinkpad der X oder T Serie. Die sind ziemlich sturzresistent.

Kommentar von eddiepoole ,

Die guten Geräte habe ich öfter fallen lassen und sie liefen danach trotzdem. Die Teile, die ich in letzter Zeit hatte, haben teilweise schon bei der Inbetriebnahme angefangen zu lahmen, da hatte ich sozusagen gar nicht genug Zeit, sie mal umzuschmeißen :D

Antwort
von wholl0p, 4

Was war denn jeweils kaputt? Klingt für mich eher als ob du so anspruchsvoll bist, dass du die Teile wegen nem Kratzer wieder zurückschickst...

Kommentar von eddiepoole ,

mal ist es ein anarchischer grafikchip, mal ein totes wlan-modul, mal ein renitenter arbeitsspeicher oder ein beliebiger treffer auf der hauptplatine oder "logikboard", wie das bei apple heisst. ich hatte auch schon mal nen frisch ausgepackten rechner, bei dem die hdd nicht erkannt wurde. 

glück hatte ich bisher mit einem maxdata, einem dell, einem acer und einem noname-gerät. pech dagegen hatte ich mit 2 acers, 2 lenovos, 1 thinkpad und mit 2 stationären rechnern von apple.

Kommentar von wholl0p ,

Hm okay, demfall doch hartnäckiger als gedacht... Also ich muss sagen, ich hatte bis jetzt bei Apple die besten Erfahrungen und tatsächlich auch noch kein einziges Hardwareproblem, und ich hatte in den letzten Jahren auch Laptops en Masse...  

Antwort
von Patilla9, 25

99% der Fehler sind Anwendungsfehler. Vielleicht liegt der Fehler ja bei dir ? Wo bestellst du den Kram? Im Billigdiscount aus China?

Ich kann mit nicht vorstellen, dass 4 Laptops defekt zu dir geliefert werden. Entweder bist du der größte Pechvogel überhaupt, oder einfach nicht in der Lage einen Rechner zu bedienen.

Vielleicht ruiniert dein "hoher Personalisierungsaufwand" auch einfach jeden Rechner.

Kommentar von eddiepoole ,

Der war früher auch schon so hoch. 16 Jahre war das kein Problem. Diese Sorgen habe ich erst seit etwa 2 Jahren.

Antwort
von Jensen1970, 22

Ich habe in den letzten Jahren nicht viel Glück gehabt. Zwei Lenovos kamen direkt kaputt aus der Fabrik. Das selbe mit Acer. Beide Apples hatten auch von Beginn an einen Hardwaretreffer. 

selbstverständlich 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community