Frage von WOWineedhelp, 44

Wie komme ich als Selbständige (ohne Einkommen) von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Familienversicherung?

Ich befinde mich seid 9/2015 in Elterngeldphase und werde sicher bis Ende 2017 nicht arbeiten können. Würde gern in die Familienversicherung meines Mannes wechseln, aber muss ich dazu unbedingt mein Gewerbe abmelden? Ich möchte ja laufende Kosten, die ich durch das Gewerbe habe ja weiterhin absetzen können (Verträge, aus den ich vor 2019 nicht rauskomme). Eventuell bleibe ich auch mit den beiden Babys 3Jahre zu Hause bis ich wieder arbeiten kann???

Antwort
von wolfgang1956, 17

Das geht nur, indem du dein Gewerbe abmeldest.

Wenn du in ein paar Jahren wieder ein Gewerbe anmeldest, bist du aber auch nicht verpflichtet, von der gesetzlichen Familienversicherung deines Mannes wieder in eine private Kasse zu wechseln. Selbständige können durchaus in der gesetzlichen Krankenkasse verbleiben bzw. sich dort gesondert anmelden. Insbesondere im Alter ist man dann deutlich preiswerter versichert als in der privaten Krankenversicherung.

Kommentar von WOWineedhelp ,

Danke, aber bist du dir da sicher, dass wenn ich beruflich wieder einsteige, ich trotzdem in der Familienversicherung bleiben kann? Kann ich das irgendwo nachlesen? Jetzt müsste ich nur ausrechnen (schätzen) was mich günstiger kommt (meine Verluste absetzen zu können, oder lieber die Beiträge von der KV einsparen)

Kommentar von wolfgang1956 ,

In einem bin ich mir sicher: Du bist nicht verpflichtet, als Selbständige eine private Krankenversicherung abzuschließen!

Du kannst auch mit einer gesetzlichen KV einen Vertrag abschließen, wenn du nicht in der Familienversicherung bleiben darfst.

Kommentar von Dickie59 ,

..und leistest dann die Beiträge nach deinem Einkommen. Das ist normal und für jeden Starter der Selbständigkeit sinnvoll, wenn es nicht der Senkrechtstarter ist, ohne tief zu fallen.

Kommentar von wolfgang1956 ,

Gute Ergänzung!

Antwort
von baindl, 29

Da wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als das Gewerbe abzumelden.

http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/

Ich möchte ja laufende Kosten, die ich durch das Gewerbe habe ja weiterhin absetzen können

Das fällt dann wohl unter unternehmerisches Risiko.

Man kann sich eben nicht nur die Rosinen rauspicken.

Kommentar von WOWineedhelp ,

Das möchte ich ja auch gar nicht, ich mach ja schon Verlust durch die Schwangerschaften .. ich hab ja auch gearbeitet und Steuern gezahlt ... und dass möchte ich auch weiter, wenn ich von der Babypause zurück bin, aber muss ich jetzt dafür alles auflösen? Ich will ja z.B weiter Werbung für mich machen, sonst bin ich doch ganz weg vom Fenster und kann vermutlich nicht mehr nach der Babypause zurück???

Kommentar von baindl ,

Wie schon geschrieben:

Das fällt dann wohl unter unternehmerisches Risiko.

Antwort
von basiswissen, 19

No Chance, nur Gewerbe abmelden geht.

Antwort
von peterobm, 26

indem man wieder als ganz normaler Arbeiter jobbt

Selbstständigkeit aufgeben

http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/

Kommentar von WOWineedhelp ,

Ja, danke... ich weiß, wenn ich mich irgendwann wieder einstellen lasse bin ich automatisch in der gesetzlichen wieder drin, mir geht's aber drum, dass ich wegen Kindern möglicherweise 3-4 Jahre pausiere und dann aber gern zumindest nebenberuflich immer noch selbständig bleiben wollen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community