Wie komme ich als privat Versicherter in die KV meiner Frau?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja kannst du.

Frau ist freiwilliges Mitglied und zahlt einen Beitrag, daher kannst du nach § 10 Abs. 1 SGB V einen Anspruch auf FamV ableiten, wenn dein Einkommen 415,- € im Monat nicht übersteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist äusserst schwierig, wenn nicht sogar unmöglich.

Eine Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist nur in Ausnahmefällen möglich.
Als Angestellter müssen Sie Ihr Bruttoeinkommen unter die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) von 56.250 Euro (Stand: 2016) drücken. Dazu können Sie entweder Ihr Gehalt reduzieren – zum Beispiel durch Teilzeitarbeit – oder in eine betriebliche Altersvorsorge einzahlen.
Als Selbstständiger müssen Sie im Hauptjob in ein Angestelltenverhältnis wechseln, in dem Sie weniger als 56.250 Euro jährlich verdienen. Oder: Sie sind verheiratet, geben Ihre Selbstständigkeit auf und können somit in die Familienversicherung Ihres Ehepartners eintreten.
Notfalls können Sie sich arbeitslos melden oder im europäischen Ausland versicherungspflichtig werden.

http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/

http://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/rueckkehr-gesetzliche-krankenversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
04.07.2016, 10:01

Unsinn, Du widersprichst Dir selbst, lies mal Dein Zitat genau:

Als Selbstständiger müssen Sie im Hauptjob in ein Angestelltenverhältnis wechseln, in dem Sie weniger als 56.250 Euro jährlich verdienen. Oder: Sie sind verheiratet, geben Ihre Selbstständigkeit auf und können somit in die Familienversicherung Ihres Ehepartners eintreten

Vergleiche mal mit der Frage !

0

Ja, das geht, solange Du die Voraussetzungen gem. SGB V § 10 (bez. max. regelmäßigem Einkünften) erfüllst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wovon lebt ihr denn?

Das ist für die Beurteilung, ob eine kostenfreie Familienversicherung möglich ist, nicht unerheblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
04.07.2016, 17:13

Auch unter Berücksichtigung von § 188 Abs. 4 SGB V würde ich mal schätzen, daran lehnt auch meine Antwort an, dass Frau freiwilliges Mitglied ist und Beiträge zahlt.

0

Meiner Meinung nach, ja.

Erwerblos aber nicht geldlos? Hoffentlich. Sonst musst Du, so oder so, Dich bei ber Krankenkasse oder/und Arbeitsagentur melden. Es geht nicht darum Dich Arbeit zu beschaffen, sondern um soziale Leistungen.

Versichert musst Ihr beide sein. Das ist das einzige was fest steht.

Wie können nur Experte richtig beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?