Frage von schwamm85, 86

Wie komm ich zu meinem Ziel?

Ich versuche seit mehr als 2 Jahren meine Mama zu der Kochwäsche 95 Grad zurückzubringen. Klar, diese sogenannten "Experten" sagen ja immer das 60 Grad reicht. Aber Keime und Pilze fangen erst ab circa 70 Grad an zu sterben. Und der Maschine tut die Kochwäsche auch gut. Sie sagt ja immer das es ihr zu teuer ist, aber mann kann doch nich nur ans sparen denken, oder? Wie seht ihr das? Hab ich recht, oder nicht? Macht ihr denn noch Kochwäsche?

Antwort
von beangato, 58

Erkläre Deiner Mutter, dass man bei 1x monatlich 95-Grad-Wäsche nicht wirklich viel Geld verbraucht. Vor allem werden dann auch Keime im Inneren der Maschine abgetötet.

Ich mach das auch 1x monatlich.

Kommentar von schwamm85 ,

Kannst du es ihr sagen? Mir glaubt niemand außer mein Nachbar.

Kommentar von beangato ,
Kommentar von schwamm85 ,

Ich habe ihr gerade schon dein Kommentar gezeigt, sie interesierts nicht. 

Kommentar von Realisti ,

Du läßt nur Kommentare zu, die deine Meinung unterstützen. Alle anderen Argumente werden ignoriert?

Ok. und Tschüß

Antwort
von RubberDuck1972, 24

Ob Keime und Pilze erst bei 70°C sterben, kann ich jetzt nicht bestätigen. Bedenke, dass auch Waschmittel auch Keime und Pilze töten; bei wesentlich geringeren Temperaturen. Ich habe schon seit Jahren nichts mehr bei 95°C gewaschen und lebe immernoch. :)

Antwort
von Gestiefelte, 25

Es stimmt: 90°C ist nur bei heftigen Krankheiten nötig.

Gesunde Menschen sterben nicht, wenn man seine Sachen auf 60°C wäscht.

Du hast scheinbar einen kleinen Hygienefimmel?

Meine Waschmaschine läuft einmal im Jahr so heiß, ich bin gesund, ich lebe noch, alles gut.

Antwort
von Realisti, 37

Seit über 30 Jahren habe ich einen eigenen Haushalt und habe (außer Krankenwäsche) nie auf Kochwäsche gewaschen. Bügeln ist genauso desinfizierend wie Kochwäsche. Wenn auf der Leine sich eine Fliege auf die Wäsche draufsetzt hat sich das mit dem keimfrei schon erledigt.

Meiner Familie geht es wunderbar. Wir hatten nur einmal Probleme als wir in einer Mietwohnung ohne es zu wissen Brunnenwasser hatten. Nach der Umstellung auf Stadtwasser war alles wieder gut.

Komplett keimfrei zu leben fördert Allergien und Krankheiten. Das stellen die Ärzte fest, als in den deutschen Haushalten dank der modernen Werbung exzessiv Desinfektionsmittel Einzug hielten.

Kommentar von schwamm85 ,

Wer bügelt denn bitteschön noch Unterwäsche? Wenn wir den Trockner verwenden würde, würde ich nicht meckern. Und seien wir mal ehrlich:) es gibt doch wohl genug Bakterien im Leben die das Immunsystem fördern, da kann man doch wenigsten dafür sorgen das die Wäsche Keimfrei ist.

Kommentar von Realisti ,

Wir sind keine Ferkel die sich im Dreck suhlen. Ganz stink normale Sauberkeit reicht.

Normale Wäsche schaffen die modernen Waschmittel problemlos auch bei niedrigen Temperaturen. Mütter die ihre Kinder absolut keim- bzw. bakterienfrei leben lassen, machen sie erwiesener Weise zu schweren Allergikern. Mit Desinfektionsmitteln erreichst du das Gegenteil von dem Beabsichtigten, weil das Immunsystem runter gefahren wird. Wenn dann wirklich Desinfektionsmittel nötig wären, wirken die womöglich nicht mehr. Denke mal an die vielen resistenten Keime die man damit ranzieht.

Außerdem ist keimfrei eine Illusion. Trocknest du deine Wäsche auf der Wäscheleine im Garten? Da brauchen nur Insekten vorbeikommen und schon hat sich das erledigt. Trocknest du im Haus? Auch hier gibt es genug in der Luft, mit jedem Huster und Pruster. Dann liegt die Wäsche (z.B. Bettzeug) oft Wochen und Monate im Schrank. Der ist auch nicht im Vakuum.

Das mit dem bakterienfrei ist Spinnerei und lebensfremd.

Gute Freunde von uns sind Biologen. Irgendwann bat ich sie mir nichts mehr von Bakterien zu erzählen. Sie grinsen immer nur, wenn sie Leute wie dich treffen.

Kommentar von Gestiefelte ,

Keimfrei muss es nicht sein, das stimmt! Aber ich wasche doch meine Handtücher und Bettwäsche, sowie Unterwäsche auf 60°C. Gerade Handtücher fangen mir sonst zu schnell an zu muffeln.

Ich bin nämlich nicht der Typ, der nach jedem duschen sein Handtuch wechselt. Das gibts leider auch.

Kommentar von Realisti ,

Ja, und was ist dann in dem Handtuch? Maul und Klauenseuche?

Auch ein mit 60 °C gewaschenes Handtuch muffelt nicht später als ein mit 30 °C gewaschenes. Dreckig ist dreckig. Der Muff kommt vom falschen Trocknen und vom aufgenommem Schweiß.

Selbst wenn es zuvor gekocht worden wäre würde es nicht später "nicht muffeln".

Mein Handtücher stinken nicht. Meine Familie würde sonst deren Benutzung verweigern.

Kommentar von Gestiefelte ,

Ok, dein Empfinden.

Ich kann ja meine weiter auf 60°C waschen, immer noch engergieschonender als 90

Antwort
von TreudoofeTomate, 55

Du hast Unrecht. Aber wenn du meinst, dass du das brauchst, wasch eben deine Wäsche selbst.

Kommentar von schwamm85 ,

Falsch, du hast Unrecht. Deine Maschine läuft bestimmt nur 30 oder 40 Grad!?

Kommentar von schwamm85 ,

Außerdem darf ich meine wäsche nicht selber waschen.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Das ist richtig, maximal 40 Grad. Das reicht völlig aus, selbst für die Weißwäsche.

Ach, du darfst deine Wäsche nicht selbst waschen? Deine Mutter wird schon wissen warum.

Kommentar von schwamm85 ,

Du machst nichmal 60 Grad?

Kommentar von Realisti ,

Nein, ich wasche auch nur bis max. 40 °C. Die modernen Waschmittel schaffen das. Keine Hautveränderungen nix. Dabei sind meine Kinder und auch ich extrem empfindlich. Wir haben eher Probleme mit Cremes oder Parfumen, aber nie mit unserer Wäsche.

Das ist bei dir vermutlich auch eine Kopfkinosache. Meine Schwester z. B. die wäscht auch bei hohen Temperaturen. Da sie aber Weichspüler benutzt muss ich alles neu waschen, was sie sich ausleiht.

Kommentar von Gestiefelte ,

Öhh, bei Weichspüler hört bei mir der Spßa auf! Entweder wasche ich dann meinen Kram selber oder leihe nichts mehr aus!

Unnötiges Waschen ist ja nicht so super gut für schöne Klamotten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten