Frage von Rinderzunge, 47

Wie körperliche Fitness erlangen?

Hallo,

ich bin 17m und habe mir fest vorgenommen, in Zukunft mehr für meinen Körper zu tun. Aktuell ist es so, dass zwar nicht übergewichtig bin, eher im Gegenteil, aber ich trotzdem unsportlich bin, da ich eigentlich in meinem gesamten Leben Sport gemieden habe, wie der Teufel das Weihwasser. Ich möchte keinen Bodybuilderkörper, der nur dazu dient, um anzugeben, erlangen. Sondern ich möchte einen Körper, der mir hilft generell in allen Sportarten besser zu werden und es mir erleichtert, bzw. Kampfsportarten zu erlernen.

Also mir geht es nicht darum, schnell dicke Oberarme oder einen Sixpack zu erlangen, sondern darum meine Kondition, Beweglichkeit aber auch meine Muskulatur enorm zu verbessern.

Ich habe nun das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich dabei vorgehen soll. Gibt es irgendeine Sportart, die sowohl die Kondition und die Beweglichkeit verbessert, aber auch Muskeln aufbaut? Mir wäre es am liebsten, wenn ich alleine, günstig und ohne großen Aufwand trainieren könnte. Auf den Kauf von teuren Trainingsgeräten, das Beitreten von Sportvereinen und auch den Besuch des Fitnessstudios würde ich gerne verzichten.

Habt ihr da Tipps für mich?

Ich habe mir auch schon überlegt, das Buch "Trainieren wie im Knast" von Paul Wade zu kaufen. Ich weiß jedoch nicht, ob das das richtige für mich ist. Vielleicht könnt ihr mir ja auch ein anderes gutes Buch empfehlen?

Danke schonmal im Vorraus!

Antwort
von FlyingCarpet, 19

"trainieren wie im Knast" usw. auch viele andere Angebote mit den muskelbepackten Damen und Herren aus dem Netz frustieren den Anfänger sofort. Die Anforderungen sind da schon recht hoch.

Zu gunsten dieser möchte ich allerdings sagen, die Anfänge sind schnell vergessen und man kann sich in die Belastbarkeit von Anfängern nicht mehr so recht reindenken.

Ich würde erstmal (auch wg. der kommenden Winterzeit) diese DVD empfehlen, da kann man differenzieren, welches Level man trainiert. So 3 x in der Woche abtrainieren.

https://www.amazon.de/Health-Power-Workout-Power-Programm-Mitmachen/dp/B000CGXKE...

Wichtig bei der Auswahl der Sportart ist immer, dass es Spass machen muss, sonst ist die Motivation schnell weg. Und erstmal kleine Ziele setzen.

Antwort
von JasonSchmid2000, 15

Fitnessstudios brauchst du nicht.

Geh es mal ganz einfach an:

Jeden Tag 10 Liegestütze, 10 Sit-Ups und 5 Minuten locker und langsam joggen.

Das ist einfach zu schaffen und nicht wirklich anstrengend, aber du hast dadurch ein Grundmaß an körperlicher Fitness.

Nach ein paar Wochen kannst du die Intensität dann Stück für Stück erhöhen.

Viel Spaß ;)

Kommentar von Rinderzunge ,

Liegestützen oder Sit-Ups krieg ich aber nicht hin

Kommentar von JasonSchmid2000 ,

Das kann nicht dein Ernst sein, versuch es so lange, bis du es hinbekommst.

Das sind wirklich die allereinfachsten Übungen, bevor du das nicht schaffst, brauchst du mit anderen Sachen gar nicht anfangen.

Wille ist alles, viel Glück ;)

Antwort
von Rockstar9413, 4

Ohne Vereine, Fitnessgeräte oder Fitnessstudio wird das wohl eher nicht so einfach gehen

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport & Training, 14

Das Problem scheint mir zu sein, dass das Trainingsziel etwas sehr verschwommen dargestellt ist.

Ok - ich versuche das mal so wiederzugeben, wie ich es verstanden habe:

Ziel ist ein sportlich attraktiv aussehender und belastbarer Körper, ohne Übertreibungen, ein gewisses Maß an Ausdauer, Belastungen längerer Zeit zu widerstehen, wobei der aktuelle BMI sich vermutlich im unteren Normalbereich bewegt.

Nun, da sowohl Kondition als auch Kraft aufgebaut werden soll, ist natürlich auch das Training in beiden Bereichen erforderlich.

Beim Ausdauertraining ist es erst einmal unerheblich, was Du machst, je mehr Muskeln beim Ausdauertraining involviert sind, desto mehr wird das Herz-Kreislauf-System gefordert.

Beim Krafttraining ist die Angelegenheuit relativ simpel. Da bei Dir keine Maximalkraftfragen und Muskelwachstum im Vordergrund stehen, bist Du mit Kraftausdauertraining gut bedient, bedeutet: Wahl des Übungsgewichts so, dass Du dieses maximal 15-20 Mal in einem Satz sauber bewegen kannst.

Beim Krafttraining betreibe das am besten von Anfang an mit freien Gewichten und/oder dem eigenen Körpergewicht. Maschinen sind immer nur die zweite Wahl.

Natürlich kannst Du Kraft- und Ausdauertraining miteinander kombinieren, indem Du die Krafttrainingseinheiten mit geeigneten Trainingsprotokollen auf Zeit durchführst.

Solche Trainingsprotokolle können sein:

EMOM: Jede Minute beginnt ein neuer Satz

AMRAP: Zeitvorgabe: So viele Runden und Wiederholungen wie möglich

RFT: Rundenvorgabe: So schnell wie möglich

Tabata: z. B. 20 s Belastung / 10 s Pause

Helferlein: www.tabatatimer.com

Günter



Antwort
von GehOrgel, 13

Fang einfach zu Hause an: jeden Morgen auf der Stelle "laufen", zwanzig Minuten lang. Dann besorgst Du Dir für 15 € ein "Teraband", das ist ein Gummistreifen, mit dem Du zu Hause Übungen machen kannst, um die Muskeln zu stärken. Meist liegt eine Beschreibung der wichtigsten Übungen bei.

Ach so, ja, äh - gratuliere Dir zu Deinem vernünftigen Entschluss! :)

Antwort
von Martinsagt, 18

Hi,

anhand deiner Beschreibung, möcht ich die freeletics empfehlen. Das ist quasie Training mit dem eigenen Körpergewicht. kein Fitnessstudio oder sonst irgendwas nötig. Ne Klimmzugstange wäre ganz hilfreich.

Es gibt da ne super App, die habe ich auch. Mit der kostnlosen Version kannst du das ganze erstmal testen. Die App gibt es im playstore oder bei apple unter dem Namen freeletics bodyweight.

Kannst es dir mal anschauen und sagen was du davon hälst.

Beste Grüße

Kommentar von GehOrgel ,

Ohne "App" geht wohl nichts mehr auf diesem Planeten!

Antwort
von Secretstory2015, 28

Versuch es doch mal mit Joggen, Radfahren und/oder Reitsport ;)

Kommentar von Rinderzunge ,

Damit verbessert man aber nur seine Ausdauer.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Öhm, falsch^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community