Wie könnte man die Flüchtlinge vor weiteren Anschlägen durch Rassisten schützen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Servus Felix,

Wie verbreitet dieser Rassismus ist, siehst du ja an der Frage hier - da wird dann mal wieder fröhlich gegen Flüchtlinge gehetzt, fröhlich irgendwelche Sachen behauptet, die an den Haaren herbeigezogen sind (wie die Sache mit dem vermissten Mädchen in Berlin) und der Support löscht es nicht einmal.

Das Wichtigste ist es, die Leute, die hinter solcher Hetze stecken, zu stoppen - dazu gehören sowohl Rechtsextreme wie HoGeSa und andere Gruppierungen (siehe die Überfälle in Leipzig-Connewitz) als auch Rechtspopulisten wie die AfD, Pegida und so weiter.

Auch Netzwerke wie Facebook müssen anfangen, schneller zu reagieren - Rechte "rotten" sich dort zusammen, verabreden sich oder hetzen auch dort weiter... obwohl Facebook da jetzt angefangen hat, zu reagieren.

Auch speziell die Polizei muss rechten Straftätern mehr nachgehen - da besteht sehr großes Verbesserungspotential, da beispielsweise in Thüringen viele Straftäter einfach immer noch auf freiem Fuß sind: http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Haftbefehle-nicht-vollstreckt-Rechtsextremisten-in-Thueringen-auf-freiem-Fuss-1095129586

Helfen kannst du durch gezieltes Spenden, MItgliedschaft in Organisationen (egal ob es Parteien sind oder Hilfsorganisationen), politische Partizipation (Demos, Wahlen, ...) und schon einfach dadurch, nicht den Mund zu zumachen, sondern klar zu bekunden, was du denkst :)

In Deutschland wollen sich solche Rechtspopulisten immer wieder als "das Volk" hinstellen, Menschen wie du zeigen aber, dass das nicht so ist ;) Leider sind die meisten Menschen, die anders denken auch die, die sich kaum dazu äußern und Präsenz zeigen...

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
18.01.2016, 20:16

Vielen Dank für die Mühe und deinr ausführliche Antwort. Es stimmt schon, dass einfach viel zu langsam reagiert wird, da kann ich dor nur zustimmen. :D

0
Kommentar von waldfrosch64
18.01.2016, 21:00

Das Volk ? 

Also ich gehöre garantiert nicht zu einem "Volk" dass einen solchen inkompetenten Staat wählt und ihm eine Legitimation mittels Politiker Wahl ausstellen würde . 

Ich bin ein Mensch und der steht bekanntlich am Anfang  und vor einem  jeden Staat.Der sich im übrigen verpflichtet hat ,die Würde und Rechte eines jeden Menschen zu achten .

Euer Volk ist ist am Ende eine kleine politisch korrekt masse ,die nicht merkt wer sie zur Schlachtbank führt .Und das den Politikern noch die Gewalt überträgt die sie dann am Ende selbst zu spüren bekommen .Daher stelle ich mich nicht mehr als Volk zur Verfügung und hoffendlich viele andere langsam auch nicht mehr .

Selten habe ich eine grössere Hetze gelesen als diesen deinen Text !

1

Bei Rassismus ging es um die schwarze und weise Hautfarbe. Das Problem heute sind Ethnisch-Kulturelle Unterschiede die fest in den Genen verankert sind durch tausende von Jahren. Gerade an mir selber kann ich den Unterschied feststellen: In meiner Umschulung kam ich gut mit einen Nordafrikaner da hatten wir keine Flüchtlingskriese. Heute kann ich noch nicht mal mehr Nachrichten über das Thema hören denn das baut sich ein Widerwillen auf. Sind wir alle Doof und Rassisten? Es liegt daran (Vermutung) das das Maas aller Dinge überschritten  wurde durch Merkel und Freunde. Interessante Zeit ist es trotz allen ,mal sehn was aus dieser Kriese wird und wie sie endet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie könnten wir unser Land vor den Flüchtigen schützen? Hat schon seine Gründe weshalb die so behandelt werden wie sie eben behandelt werden. Die Frauen die vergewaltigt wurden... Von Flüchtlingen! Die Menschen die geschlagen wurden... Von Flüchtigen! Und so weiter und sofort. Die Medien berichten darüber! Ich bin dafür das sie nicht mehr aufgenommen werden, ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schütz lieber Frauen und Mädchen vor den sogenannten "rapefugees"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens
von Ingrid Carlqvist und Lars Hedegaard
14. Februar 2015

40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Gewaltverbrechen um 300 Prozent und Vergewaltigungen um 1472 Prozent zugenommen. Schweden ist inzwischen an Nummer zwei der Länder mit der höchsten Rate an Vergewaltigungen .......

Quelle:  http://de.gatestoneinstitute.org/5223/schweden-vergewaltigung

Noch mehr INFO erhälst Du hier:

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20671386_Sexuelle-Uebergriffe-auch-am-Boulevard.html

http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166?dmcid=sm_fb

http://www.badische-zeitung.de/zwei-minderjaehrige-maedchen-in-der-silvesternacht-vergewaltigt

http://www.hit-tv.eu/2016/01/06/offizielle-uebersicht-der-straftaten-und-nicht-natuerlichen-todesfaelle-in-asylunterkuenften/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
21.01.2016, 10:32

Ich habe mich wegen diesem komischen Artikel jetzt tatsächlich  in die Kriminalstatistik Schwedens eingelesen, insbesondere in das soziodemographische Profil von Vergewaltigern...

Wenn man das tut, sieht man, dass 6% aller Vergewaltigungen von Asylbewerbern begangen werden (http://kunskapsbanken.nck.uu.se/nckkb/nck/publik/fil/visa/197/different, Seite 98)

Es kam auch nur in 10% zu einer tatsächlichen Verurteilung....

Ich halte die Zahlen daher für übertrieben, und folge eher dem, was Wikipedia aussagt:

Auf 100.000 Einwohner kommen in Schweden pro Jahr 46,5 bei der Polizei angezeigte Vergewaltigungen.[45] Dies ist die höchste Quote in Europa und etwa vier Mal so hoch wie in Deutschland. Die europaweit vergleichende Studie von Jo Lovett und Liz
Kelly benennt als mögliche Gründe hierfür u. a. einen weiter gefassten Vergewaltigungsbegriff sowie eine aktivere Stellung der betroffenen Personen im Prozess.
So besitzen sie als Verfahrensbeteiligte das Recht,eigene Anträge zu formulieren, und haben nicht, wie z. B. in Deutschland, lediglich die Rolle eines Zeugen inne.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vergewaltigung#Schweden_2

Auch zweifle ich die Objektivität der Webseite an, da es sich bei "gatestone institute" um eine Website handelt, die stark am rechten Spektrum orientiert ist.

Dazu reichen einem schon die Leute, die dort Artikel schreiben...

0

Das wird wohl schwer möglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?