wie könnte ich es schaffeN dauerhaft mit dem rauchen aufzuhören?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ok, einsame Insel kommt also nicht in Frage und 2 Wochen sich selbst im Keller einsperren wohl auch nicht.

Nikopflaster, Nikokaugummi, Rauchfrei-Spritze, Hypnose, der ganze Dreck eben, kann evtl. helfen ... es dir vllt. leichter machen aber eigentlich zockt man dich da nur ab.

Die Wahrheit ist ja, du musst nicht irgendwas schweres machen sondern einfach nur etwas sein lassen.

Ich kenne Jemand dem ging es ähnlich wie dir ... aufgehört hat er aber erst nach der OP und jetzt schleppt er immer eine Sauerstoffflasche mit sich rum ...

In Anbetracht deiner Erkrankungen würde ich Furcht als Motivator nehmen und Hass als Werkzeug gegen alles Qualmige. Da vermutlich dein ganzes Leben an das Rauchen angepasst ist, wird dein Gehirn die etlichen synaptischen Verknüpfungen solange gegen dich benutzen bis dein Wille bricht ... auf Dauer schafft das keiner.

Die Lösung ist sich selbst einer Art Gehirnwäsche zu unterzeihen und alles denken an das Rauchen mit purem Hass, tiefster Verachtung und gerechtem Zorn zu unterlegen ... alles auf der Basis deiner Furcht und der Erkenntnis das du bald nicht mehr atmen kannst.

Das klingt vllt. komisch aber nur Radikal, extrem Radikal - kriegst du die Brine wieder Rauchfrei.

Naja, meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crissy1949
21.06.2016, 07:53

ich habe am freitag lungenarztttermin weil es mir so sauschlecht geht und wollte ab dann aufhören, ber gestern habe ich schon bedeutent weniger geraucht und verssuche das heute auch wieder.ich rauche bereits seit über 40 jahre und hatte bisher nie den ersthaften gedanken aufzuhören.aber so wie ich jetzt lebe ist es kein leben mehrdann lieber direkt sterben ohne die ganze quälerei.mein bruder ist letzten monat an lungenkrebs verstorben obohl er seit 15 jahren nicht mehr raucht. andeffe denen es wesentkich schlechte ging als mir, denen geht es seitdem sie nicht mehr rauchen wesentlich besser darum will ich es jetzt wenigstens versuchen, meine 5 katzen (wie familienmitglieder 9 wrden es mir danken. dir danke i ch dass du dir gedanken gemacht hast. also ich versuche es

0

Alles was mit Rauchen zu tun hat entsorgen! Wenn Dich die Sucht überfällt,knabber Karottenstreifen,Paprikastreifen. Das machst Du Dir am morgen schon fertig und kannst tagsüber von knabbern! Ich hab auch schon 17 mal aufgehört und 18 mal wieder angefangen! Die Sucht ist ein Sch....! Wenigstens hab ich geschafft,zu reduzieren.Wenn es gar nicht geht,versuche mit Deinem Arzt zu reden,es gibt ja schon Nikotin-Sprays oder Pflaster,die Dir über die erste Zeit hinweg helfen. Ich wünsche Dir viel Kraft und alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
19.06.2016, 14:54

Wenn du alles entsorgt hast, wie hast du wieder angefangen? :) trotzdem nicht aufgeben! Weiß, wie das ist. 

1

Dir wird nichts anderes übrig bleiben als nicht mehr zu rauchen. Genau aus dem Grund unter anderem habe ich aufgehört, weil ich nicht mehr atmen konnte. 

Es ist eigentlich ganz einfach und doch so schwer. Kauf dir keine Zigaretten mehr. Lehne alle nettgemeinten Angebote von Rauchern ab. 

Meiner Meinung nach muss es im Kopf passieren, ich halte nichts von Mittelchen wie Pflaster und Co.Du musst es wollen. 

Du wirst vielleicht trotzdem Rückfälle haben, egal. Ignorieren und weitermachen. 

Die Nähe von Nichtrauchern suchen. Spazierengehen. Clickertraining mit den Katzen?

Und für die Finger nimm irgendein Stöckchen, falls dir das Gefühl zwischen den Fingern fehlt. 

Viel Glück! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Buch "Endlich Nichtraucher" von Allan Carr haben viele Raucher Erfolg gehabt.

In meinem Bekanntenkreis gab es auch Raucher, die mithilfe von Hypnose das Rauchen einstellen konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Ich kenne jemandem, bei dem hat Hypnose geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kenne mit vielen methoden wen, der es damit schaffte.

nikotinpflaster, nikotinkaugummis, champix, einfach so.

ich rauche nun seit 17 jahren und das fast immer kette, daher mache ich mir auch sorgen, ich habe es bisher auch noch nicht geschafft. mit nikotinpflaster habe ich persönlich nur etwa 20 tage durchgehalten.

ich kenne auch eine person, die durch hand auflegen aufhörte in folgender praxis.

http://www.praxis-pluemer-rieke.de/raucherentwoehnung.php

das kostet etwa 40 eur.

vorher hat der bekannte etwa 50 zigaretten am tag geraucht, nach dem besuch da gar nicht mehr.

wenn du keine psychische vorbelastung hast, würde ich es mit champix versuchen.

das kostet zwar etwa 200 eur, aber das wäre es mir wert.

mein bruder und seine frau haben nacheinander damit aufgehört.

das medikament kriegt man nur vom hausarzt.

ab dem 8 ten tag der einnahme ca. schmecken einem die zigaretten nicht mehr, man raucht nicht mehr und man nimmt das medikament etwa 2 bis 3 monate.

ich würde mich beim hausarzt beraten lassen an deiner stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat folgendes Video sehr geholfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nikotinkaugummis und diese Rauchfrei Apps sollen anscheinend bei manchen Wirkung zeigen, viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nikotinpflaster sollen ganz gut helfen. Am besten keine Zigaretten mehr kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung