Frage von belatrixi, 132

Wie können wir uns gegen Blitzer, und abzocken in Straßenverkehrs wären?

Hallo,

ich bin in Thüringen auf der A71 geblitzt worden. 17 km/h zu schnell -30 Euro und kurze Zeit später 13km/h zu schnell -20 Euro. Beim Tempolimit 80km/h. Ich fahre nach neuen Ländern selten, aber immer wenn ich dort unterwegs bin, bekomme ich ein kleines DANKESHÖN.

Beruflich bin ich aber viel Fahrer, überwiegend in Baden-Württemberg und Bayern, und Jahrelang habe hier keinen Knöllchen bekommen.

Habe noch nachgelesen über blitzen und schnell festgestellt, dass alleine in Thüringen macht man damit Einnahmen in mehreren Millionen jährlich.

So ein Geschäftsmodel. Auf der kurzen Strecke meiner Reute waren ACHT Blitzer. Der Autobahn ist neu, aber Tempolimit 80km/h mit eingebauten Blitzern!? Perfekt organisiert. Von da aus darf ich gar nicht klagen, dass ich nur noch 2-mal nicht aufgepasst und geblitzt wurde. Trotzdem fühle mich abgezockt. Meine Gedanken drum: lass die doch arbeiten, Sie schaffen DAS!

Zur Sache:

das Auto gehört meiner Frau. Auf den Anhörungsschreiben hat Sie nicht reagiert. Paar Monate Später nochmal den gleichen Inhalt mit Anhörung, aber jetzt auf meinen Namen. Wie sind Sie auf meinen Name drauf gekommen – gibt’s keine Erklärung. Die Bilder sind schwarz-weiß, Qualität sehr schlecht, Gesicht verschwommen, Stirn mit Sonnenblende verdeckt. Auf einem Foto ist noch ein anderes Auto auf der rechten Spur zu sehen (gleiche Höhe). Jetzt meine Fragen:

  • 1. Was passiert wenn ich weiter schweige und nichts tue?
  • 2. Zugeben und Einspruch schreiben?
  • 3. Kommt es trotzt geringen Summe zur Gerichtsverhandlung?
  • 4. Wie sonst können wir uns außergerichtlich gegen abzocken wären?

Bitte nur sachlich antworten.

VG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lkwfahrer1003, 38

zu 1. Es wird gegen dich ein Bußgeldverfahren eingeleitet . Auf einen Anhörungsbogen musst du nicht reagieren . Du musst ihn noch nicht einmal zwingend erhalten . Folge : Kostenpflichtiger Bußgeldbescheid wird erlassen , Kostet 28,50 Euro .

zu 2 : Wenn du den BGB bezahlst brauchst du nichts mehr zugeben . Willst du den BGB nicht bezahlen dann musst du Widerspruch  einlegen . Ansonsten wird der BGB rechtskräftig !

zu3. Ja , sollte die Bußgeldstelle keinen Geldeingang verbuchen , wird das verfahren an den Staatsanwalt abgegeben . Ist der Bußgeldbescheid zu diesem Zeitpunkt Rechtskräftig wirst du seitens der Staatsanwaltschaft zur Zahlung aufgefordert . Folgst du dieser auch nicht wird wohl irgendwann Erzwingungshaft auf dich warten .

zu 4 . Außergerichtlich , nur indem man sich an die Tempolimits hält .

Gerichtlich :

Nun habe gehört das die Tatrichter in Thüringen und Sachsen die Fotos einiger Überwachungskameras oft als Beweismittel nicht mehr zulassen .

Sie leiten dieses verbot von einem urteil des BGH´s ab , welcher die Permanente Videoüberwachung verworfen hat .

Aber ob gerade dein Richter dazugehört weiß ich nicht ! Außerdem kommt noch hinzu , das die Verhandlung dann in der Stadt ist die den Bußgeldbescheid erlassen hat . Schon alleine die Spritkosten wären wohl teurer als das Verwarngeld.

Auch wirst du einen Fachanwalt fürs Verkehrsrecht hinzuziehen müssen .

Also sehr viel aufwand für 50 Euro . 

 

Kommentar von belatrixi ,

...die Verhandlung dann in der Stadt ist die den Bußgeldbescheid erassen hat... (?)

dorthin fahre ich auf definitiv nicht. Einfach so, oder melde mich z.B. krank.




Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Hallo belatrixi ,

wenn du dort nicht erscheinen willst , brauchst du auch keinen Widerspruch gegen einen Bußgeldbescheid einzulegen .

Solltest du nicht zu diesem Termin erscheinen wird wohl dein Widerspruch verworfen und du bekommst die Kosten des Verfahrens auferlegt .

Kommentar von belatrixi ,

soweit klar, danke!

wenn man so eine sichere Geld-Einnahmequelle hat, lässt man nicht so einfach los. Geerbte "Ossi"-Model.

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Auto, Führerschein, Verkehrsrecht, 59

Auf der kurzen Strecke meiner Reute waren ACHT Blitzer. Der Autobahn ist
neu, aber Tempolimit 80km/h mit eingebauten Blitzern!? Perfekt
organisiert

Du bist doch das beste Beispiel dafür das Geschwindigkeitskontrollen absolut notwendig sind. Warum siehst Du das denn anders?

Ich denke Du wurdest im Tunnelsystem bei Suhl geblitzt,
die Blitzerdichte dort ist eigentlich bekannt.
Vielleicht hat Dich ja auch noch eine der Abstandskontrollen erwischt? Die gibt es dort nämlich auch, da dauert aber die Auswertung meist etwas länger...

Sorry, auch das gehört dazu.
Denn wenn Du unsachlich argumentierst indem Du dem Staat Abzocke vorwirfst weil er seine Gesetze kontrolliert musst Du Dir auch anhören was ich davon halte.

Die Bilder sind schwarz-weiß, Qualität sehr schlecht,

Du hast lediglich eine Kopie bekommen, das Original ist deutlich, ich hänge ein Beispielfoto an.

Auf einem Foto ist noch ein anderes Auto auf der rechten Spur zu sehen (gleiche Höhe)

Völlig egal da technisch nach Fahrstreifen unterschieden werden kann.

1. Was passiert wenn ich weiter schweige und nichts tue?

Dann wirst Du einen Bußgeldbescheid bekommen.

2. Zugeben und Einspruch schreiben?

Ein Einspruch ist erst gegen den Bußgeldbescheid möglich, nicht gegen den Anhörungsbogen.

3. Kommt es trotzt geringen Summe zur Gerichtsverhandlung?

Wenn die Bußgeldbehörde ihren Vorwurf aufrecht erhält dann Ja.

4. Wie sonst können wir uns außergerichtlich gegen abzocken wären?

Halbwegs vernünftig fahren.
Die A71 ist an vielen Stellen unbegrenzt, da darfst Du aufs Gas treten...

Kommentar von belatrixi ,

ich war dort ein einziges Mal, bekannt war mir nichts, leider. Ich habe einige kritische Artikel darüber schon später gelesen.

die Strecke war ganz leer, die Strasse sehr gut. Bei Tempo 80 auf so einer perfekt ausgelegten und leeren Autobahn kann man einschlafen.
Wie gesagt - habe nicht gut genug aufgepasst.

wir leben noch ein einem Rechtstaat, und nicht in einem wo alles überwacht sein soll. Das ist mir nicht egal.

Ich möchte nur die Rechtslage erkundigen. Dass es mir erst mal sowas passiert spielt jetzt keine Rolle. Das Gefühl das wir manchmal abgezockt sind habe ich trotzdem.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 39

Mit dem Schreiben an Dich hat eine dreimonatige Frist der Verfolgungsverjährung neu begonnen. Wenn Du nichts tust (was Dein gutes Recht ist) und drei Monate lang nichts nachkommt, bist Du aus der Sache raus.

Dass sie sich die Mühe gemacht haben, Dich als Verdächtigen auszukaspern, lässt allerdings vermuten, dass sie schon etwas Mühe mit Dir geben und Dich icht vom Haken lassen wollen.

Wenn sie vor Ablauf der Verjährungsfrist einen Bußgeldbescheid gegen Dich erlassen, gilt der eben. Da der Staat auf fast alles außer auf  Buß- und Ordnungsgelder verzichtet, kannst Du Dich darauf einstellen, dass sie das dann per Zwangsvollstreckung eintreiben, falls Du nicht zahlst.

Deinen Ausbruch über Geschwindigkeitsbegrenzungen und deren Überwachung verstehe ich nicht ganz. Irgendwo muss eine Grenze gezogen werden - und wen diese tatsächlich Unfallzahlen senken soll, muss diese niedriger liegen, als einge Leute es schön finden - das wären ja die, die sonst die Unfälle verursachen.

Das wird auch in Ländern, die politisch als sehr freiheitlich gelten (USA, Schweiz) so gehandhabt und von den Bürgern so anerkannt - mit Strafen übrigens, über die Du Dich nur wundern würdest...

Kommentar von belatrixi ,



Ein Tempolimit 80 auf Nagel neuen Autobahnen inl. Tunnel finde ich blöd. Dafür sind die Autobahnen nicht konzipiert und zu teuer.

Ich habe einige kritische Artikel darüber schon gelesen.

Dann baut man eine Snellstrasse mit Tempo 120. Ist auch für die Steuerzahler günstiger. 

Einigen Tunnelbetreiber machen sich leicht, und tun nichts anderes außer das Geld rauszupressen. Sicherer damit sind unsere Strassen nicht geworden.

Kommentar von bronkhorst ,
Ein Tempolimit 80 auf Nagel neuen Autobahnen inl. Tunnel finde ich blöd.

Schön - Meinungen sind erlaubt.

Ich mag auch nicht jede Verkehrsregel und halte sie auch nicht alle ein.

Dabei bin ich mir aber der möglichen Konsequenzen meines Handelns bewusst, schätze ab, ob ich das Risiko, eine bestimmte Sanktion abzubekommen, eingehen will und heule dann nicht über das System herum.

Kommentar von 19Michael69 ,

Deine Denkweise soll mal einer nachvollziehen können !?!?

Wenn man schneller fahren darf, wird die Autobahn dadurch auch nicht billiger.

Im Gegenteil, bei niedrigeren Geschwindigkeiten hält sie länger und es werden dadurch weniger Folgekosten verursacht. 

Gruß Michael 

Antwort
von emib5, 54

Was Du tun kannst: Dich zukünftig an die Tempolimits halten.

Ansonsten (gerade bei solchen kleinen Beträgen) zahlen. Den es wird für Dich höchstens teurer.

Man ist ja scheinbar schon auf dich gekommen. Wie, da gibt es mehrere Möglichkeiten. Und Du bist schon angeschrieben worden.

Wenn Du nichts machst, dann kommt irgendwann die Polizei vorbei und schaut, ob Du zu den Blitzerfotos passt. Und dann haben sie Dich. Denn die Fotos, die gemacht wurden, sind deutlich besser, als auf dem Aufdruck auf dem Anhörungsbogen.

Zur Gerichtsverhandlung wird es eher nicht kommen, wahrscheinlicher ist ein Strafbefehl. (Quasi wie eine Verurteilung, nur ohne Gerichtsverhandlung).

Also, egal was Du tust, sie haben Dich eh schon, und es kann nur noch teurer werden. daher ist Zahlen die sinnvollste Alternative.

Kommentar von belatrixi ,

Strafbefehl? Da bin ich gespannt!

Dann soll ich woll noch abwarten. Möchte gerne das "Strafbefehl" mal sehen.

Kommentar von emib5 ,

Wenn Du zuviel Geld hast.

Kommentar von claushilbig ,

Ein "Strafbefehl" ist so was wie ein "Vorschlag zur Güte".

Man kann den akzeptieren und die angesetzte Strafe zahlen - da weiß man, was man hat, und die Sache ist erledigt.

Oder man kann den ablehnen, dann kommt es zur Gerichtsverhandlung - mit ungewissem Ausgang, nach dem, was ich gehört habe, fällt die Strafe dann aber oft höher aus ...

Antwort
von paccman123, 7

Eventuell einfach Gegenmaßnahmen in Form von Blitzerwarnern benutzen...das mache ich zumindest. Hat mir schon so viel Geld gespart. "POIbase" ist zB. ein sehr umfangreicher Radarwarner für jedes verfügbare Navi

Antwort
von Hexe121967, 31

wieso abzocke?  waren die schilder mit der geschwindigkeitsbegrenzung irgendwie versteckt das man die nicht hat sehen können?

Kommentar von belatrixi ,

wieso abzocke?

weil die Autobahnen sind auch dafür gebaut schnell zu fahren.

Ein Tempolimit 80 km/h auf so einer perfekten Strecke ist ein Verbrechen. Das Problem ist bekannt. Die machen Kasse.

Kommentar von Crack ,

weil die Autobahnen sind auch dafür gebaut schnell zu fahren.

Aber doch nicht im Tunnel!
Das hast Du wohl vergessen zu schreiben?

Kommentar von belatrixi ,

ach so! dann betrachte ich das als Tunnel-Maut

Kommentar von 19Michael69 ,

Auf der A71 stehen gerademal drei stationäre Blitzer und du schaffst es, von zwei davon geblitzt zu werden. Echt starke Leistung.

Wieso ist das Abzocke oder ein Verbrechen?

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind fast alle im Bereich der vielen Tunnel auf der A71 und das ist durchaus sinnvoll und berechtigt!

Ein Verbrechen ist es, wenn man sich nicht daran hält und dadurch eventuell schwere Unfälle mit mehreren Toten passieren.

http://www.spiegel.de/sptv/a-164866.html

Gruß Michael

Kommentar von belatrixi ,

Hier kommt die Freude dass man nicht alleine ist.

Jede Minute ein Blitz. Über 70 Millionen Einnahmen, hilft aber trotz nichts. Warum?

Immer denken!

Meine Fragen bleiben aber unbeantwortet.

Kommentar von 19Michael69 ,

Immer denken! Genau, immer denken beim Fahren und nicht nur Gas geben.

Warum hilfts nichts? Ganz einfach - wegen uneinsichtigen Fahrern wie dir.

Gruß Michael 

Kommentar von Shelly82 ,

Waffen sind dafür gebaut zu schießen - und trotzdem wird man bestraft wenn man einen Menschen tötet. 

Deine Argumentation hinkt. 

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 50

Also ich "wäre" mich nicht, sondern ich wehre mich dagegen, dass jemand behauptet, Blitzer wären Abzocke.

Gäbe es die nicht, dann würden unverantwortungsvolle Fahrer immer und überall so fahren, wie es ihnen gerade in den Sinn kommt.

Jeder von uns ist mal zu schnell. Das kann passieren. Wenn man dann geblitzt wird, steht man dazu und bezahlt - vor allem, wenn es sich um lächerliche 20 Euro handelt.

Aber wenn man es schafft, auf derselben Strecke mit mehreren Blitzern gleich zweimal geblitzt zu werden, dann sollte man über so einiges anfangen nachzudenken.

Und auch wenn du das wahrscheinlich nicht erkennen wirst, diese Antwort ist sachlich.

Gruß Michael


Kommentar von belatrixi ,

das geht nicht ums Geld. Ich möchte einfach jetzt die Rechtslage wissen. 

habe auch kein Tempomat, drum so leicht reingefallen.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Ich möchte einfach jetzt die Rechtslage wissen.

Die Rechtslage ist so, dass Du nicht schneller fahren darfst als die dort geltende maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Eine ganz einfach gestrickte, eindeutige Rechtslage.

Kommentar von 19Michael69 ,

Die Rechtslage hat Antitroll1234 schon erklärt.

Zusätzlich der Hinweis, dass auch ein Tempomat nicht den Blick auf den Tacho und wenn erforderlich den Einsatz der dafür vorgesehenen Pedale ersetzt.

Gruß Michael

Antwort
von Shelly82, 31

Also ich bin noch nie geblitzt worden. Weil ich die Zahlen auf den Schildern lese und dann mit meinem Tacho vergleiche ;-) 

Gegen Abzocke kannst Du Dich wehren, indem Du einfach vernünftig fährst!

Kommentar von belatrixi ,

falsche Antwort!

Antwort
von tommy40629, 33

Kenne ich, mein Schein war 1 Jahr weg und die haben mir sogar Erzwingungshaft angedroht, weil ich echt viel zahlen musste.

z. B. sah ich schon das Ende 120 Schild und habe Vollgas gegeben und natürlich wurde ich geblitzt. In der Nähe von Bremen bei 120 mit über 160 durchgefahren und lauter so Sachen.

Ich musste damals mehrere hundert Euro zahlen.

2 Möglichkeiten gibt es:

1. Tempomat benutzen und auf 3 bis 4 km/h mehr einstellen

2. Sich jemanden suchen, der schnell fährt und in einem guten Abstand denjenigen folgen um beim Blitz bremsen zu können.

Ich mache das immer so und wurde nicht mehr geblitzt.

Punkt 2 wende ich nur auf der Autobahn an.

Ansonsten hat man bei zu hoher Geschwindigkeit das Gesetz gegen sich, ist halt so.

Klar ist das dumm, wenn man auf 3 oder 4 Spuren ohne Kurven nur 120 oder 100 fahren darf.

Kommentar von belatrixi ,

Ein Tempolimit 80 km/h auf einer perfekt ausgelegten Autobahn ist ein Verbrechen.

Kommentar von 19Michael69 ,

Auf der A71 stehen gerademal drei stationäre Blitzer und du schaffst es, von zwei davon geblitzt zu werden. Echt starke Leistung.

Wieso ist das Abzocke oder ein Verbrechen?

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind fast alle im Bereich der vielen Tunnel auf der A71 und das ist durchaus sinnvoll und berechtigt!

Ein Verbrechen ist es, wenn man sich nicht daran hält und dadurch eventuell schwere Unfälle mit mehreren Toten passieren.

http://www.spiegel.de/sptv/a-164866.html

Gruß Michael

Antwort
von Genesis82, 32

Wenn man einen Fehler gemacht hat, dann steht man dazu! Ob man die missachtete Regel für sinnvoll oder unsinnig hält tut nichts zu Sache. Wer für das Nichteinhalten von Regeln zur Kasse gebeten wird, wird nicht abgezockt.

Ich fahre auch gerne schnell wo es erlaubt ist und werde leider auch gelegentlich dort erwischt, wo es nicht erlaubt ist. Ich ärgere mich dann über mich selbst, denn niemand hat mich gezwungen zu schnell zu fahren.

Kommentar von belatrixi ,

Ich ärgere mich auch. Aber ich möchte was ändern. Stelle Fragen.

dDe Tunnelbetreiber machen sich leicht, und fügen Tempo 80. Und das auf Nagel neuen Autobahn. Dann baut man lieber Bundesstraßen mit Tempo 100,  ist auch günstiger. 

Meine Fragen bleiben unbeantwortet. 

Antwort
von lesterb42, 9

Das Gewese wegen 50 € verstehe ich nicht. Das ist nun wirklich kein Betrag über den man sich als Autofahrer aufregen sollte. Ansonsten waren hier schon genug richtige Antworten für dein Verhalten in der Zukunft.

An der Geschwindigkeitsbeschränkung wirst du nichts ändern können, nur an deiner Einstellung zu den Dingen.

Antwort
von Novos, 29

Im Zweifel haftet der Halter, wer wann gefahren ist. Gibt es dabei "Probleme" kann dem halter das Führen eines Fahrtenbuches auferlegt werden. Ergo bezahlen und die die Geschwindigkeitsbeschränkungen einhalten.

Kommentar von bronkhorst ,
Im Zweifel haftet der Halter, wer wann gefahren ist.

Keine Ahnung? Keine Kekse!

Außerdem ergibt der Satz schon sprachlich keinen Sinn...

Kommentar von belatrixi ,

Trotzdem Danke für den Versuch :-)

Antwort
von PoisonArrow, 50

In meinem Auto ist etwas eingebaut, was mich vor Blitzern bewahrt.

Nein, nicht das, was Du jetzt denkst.
- Ein Bremspedal.

Grüße, ----->

Kommentar von belatrixi ,

sehr hilfreich, danke!

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Ich benutz die App dazu :-))

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 12

Und an dieser Stelle noch ein ganz anderer Denkansatz.

Was beschweren sich deutsche Autofahrer überhaupt? Das ist doch hier fast wie im Schlaraffenland. 

Deutschland ist fast das einzige Land in dem es kein grundsätzliches Tempolimit auf Autobahnen gibt. 

Und trotzdem gibt es im den anderen Ländern Autobahnen und nicht nur Schnellstraßen.

Außerdem sind hier die Höhe der Bußgelder, die zu erwartenden Strafen und die kurzen Verjährungsfristen im Vergleich zu anderen Ländern fast lächerlich. 

Es müsste viel mehr kosten und viel mehr "weh tun", dann würde es auch was helfen und sich sicherlich mehr an die Regeln gehalten werden.

Leid tun können einem dann nur die Fahrer, die wirklich korrekt fahren und einmal gepennt haben.

Die bekommen dann wegen den uneinsichtigen Deppen die höhere Strafe und bezahlen sie wahrscheinlich auch noch anstandslos und ohne zu jammern.

Viele Grüße 

Michael 

Antwort
von RainTager, 23

Wenn du die Schilder lesen kannst, kannst du auch langsamer fahren. Selbst schuld.

Kommentar von belatrixi ,

Das habe ich definitiv nicht gefragt. Falsche Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community