Frage von jennyberg, 70

Wie können wir aufgeklärte Menschen jemanden erklären, dass Biodiversität kein Widerspruch für Darwin ist?

Antwort
von Suboptimierer, 53

Du musst auf jeden Fall einfachere Wörter verwenden, denn derjenige, der weiß, was Biodiversität bedeutet und Darwin kennt, der wird dich auch verstehen können. Das heißt aber nicht, dass er dir zustimmen wird.

Das heißt, du wirst also jemanden vor dir haben, der diese Wörter nicht kennt. Diese musst du ihm entweder erklären oder einfachere verwenden.

Du solltest außerdem nicht herablassend schreiben, wenn du jemandem etwas erklären willst. Du stellst dich als aufgeklärt dar und jemanden anderes als hinterweltlerisch. Zumindest solltest du diese Einschätzung nicht in der Gegenwart desjenigen bekannt geben. Sonst macht derjenige dicht.

Kommentar von Diimiitrii ,

Das halte ich für Quatsch.

Wenn jemand ein Wort nicht kennt, dann soll er es nachschlagen oder nachfragen.

Bio-divers-ität ist nun wirklich kein Wort das man sich nicht selbst erschließen könnte.

Jemand der nicht zustimmt, der ist nunmal "nicht aufgeklärt" bzw "hinterweltlerisch".

Wenn jemand die Wahrheit nicht akzeptieren kann, nur weil man ihm aufzeigt, dass er diese vorher nicht selbst gewusst hat, dann wird dieser jemand niemals in seinem Leben irgendetwas neues lernen können und wäre somit verdammt auf ewig dumm zu bleiben.

Kommentar von Suboptimierer ,

Es kommt darauf an, ob der Aufklärungsprozess eine Bring- oder Holschuld ist.

Wer gar nicht weiß, ob und über was er aufgeklärt werden will, der wird auch nichts nachschlagen. Das Thema muss ihm erstmal schmackhaft gemacht werden.

Will man erklären, dass etwas kein Widerspruch ist, so muss doch derjenige annehmen, dass es ein Widerspruch ist. Die Begriffe sind ihm also bekannt. Aus irgendeinem Grund lehnt derjenige die Argumentation aber ab.

____________

Was ich noch nicht erwähnt habe ist, dass es darauf ankommt, wie die Beziehung zwischen Lehrer und Schüler ist. Was ist die Motivation der einzelnen Parteien, diese Diskussion zu führen?

Diese Motivation ist nicht unentscheidend fürs "Verstehen".

Antwort
von DarkSepia, 7

Biodiversität kann durch unterschiedlichen Selektionsdruck in verschiedenen Gebieten erklärt werden. Zum Beispiel ist im Meer eine andere Körperform nützlich, als im Gebirge.

Antwort
von Karl37, 33

Deine Frage ist unverständlich, denn die genaue Beobachtung der Variabilität in der Natur ermöglichte es Darwin, seine geniale Theorie der Biodiversität, die Evolutionstheorie, zu formulieren.

Antwort
von Hamburger02, 32

Wieso sollte das ein Widerspruch sein? Die Vielfalt der Arten, die Darwin beobachtete, wollte er ja mit der ET erklären.

Antwort
von mychrissie, 13

Biodiversivität ist ein Beweis für die Richtigkeit der Darwin'schen Evolutionstheorie. Wer sie benutzt, um Darwin in Frage zu stellen, hat vor allen anderen den Schritt in die Aufklärung nötig.

Übrigens einem aufgeklärten menschen muss du nichts erklären. Solche Erklärungen haben nur Menschen nötig, die sich für aufgeklärt halten, aber ignorant sind.

Einmal sind sie ignorant, weil sie an die wörtliche Auslegung der Bibel glauben, und zweitens sind sie ignorant, weil sie nicht erkennen, dass sie ignorant sind. Undf außerdem haben sie vergessen, seit 1300 täglich ihr Kalenderblatt abzureißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community