Frage von BillyT90, 26

Wie können wir als Familie mit dieser Situation umgehen?

Hallo,

habe heute erst erfahren, dass meine Tante seit Jahren an seelischen Problemen leidet , woran genau, weiß ich leider selbst nicht. Außerdem ist sie seitdem starke Alkoholikerin. Sie hatte bereits mit Therapien angefangen, welche sie dann allerdings abgebrochen hat.

Nun ist es so, dass meine Tante sich gegen die Familie stellt, sie möchte nun nichts mehr mit uns zu tun haben, wir wissen nicht, wie wir an sie rankommen sollen geschweige denn, was wir nun machen können.

Ich mache mir Sorgen, dass sie sich etwas antut.

Meine andere Tante hatte bereits bei der Suchthilfe angerufen, dort sagte man ihr, dass wir da nichts tun können und dass meine Tante von sich aus Hilfe suchen muss. Im Bezug auf Suizid sagte die Dame, dass es dann letzendlich auch ihre Entscheidung wäre.

Wäre ein Anruf von mir ratsam?

Antwort
von julienka123, 14

Ich würde mit ihr reden.
Wenn sie dann nicht hinhören möchte, musst du es eben Akzeptieren.
Ich weß wie du dich fühlst, aber manchmal muss man Menschen einfach loslassen und sie das machen lassen, was sie wollen.

Kommentar von BillyT90 ,

was wäre denn deiner Meinung nach sinnvoll? Wie soll ich dieses Gespräch angehen? Sie konkret darauf ansprechen? Ihr sagen, dass wir für sie da sind? Was könnten ihre Gründe sein den Kontakt zu und abzubrechen?

Antwort
von Ille1811, 7

Hallo Billy!

Geh mal zu einer Al-Anon Gruppe. Das ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die sich solche Sorgen wie du machen.

Ich habe bei Al-Anon und auch bei Gesprächen mit 'trockenen' Alkoholikern erfahren, dass mein Verhalten, mit dem ich meinen Mann dazu bringen wollte, nicht so viel zu saufen, genau das Gegenteil bewirkt hat!

Antwort
von DODOsBACK, 16

Wozu?

Du willst die Wahrheit nicht hören!

Deine Tante kann sich nur selbst helfen, und manchmal ist das leichter, wenn keine Familie dabei ist, die einen permanent "unterstützen" will.

Was willst du denn machen? Ihr ein schlechtes Gewissen einreden, weil sie euch nicht um Erlaubnis fragt, bevor sie sich selbst kaputt macht? Oder weil sie euch nicht dabeihaben will, wenn sie versucht, etwas zu ändern?

Das einzige Mittel, dass sie gegen Schuldgefühle und Selbsthass kennt, ist Alkohol!!!

Ihr versteht sie nicht, ihr respektiert ihre Entscheidung nicht - und sie hat momentan weder die Kraft, noch den Wunsch, euch alles zu "erklären".

Lasst sie ihren Weg gehen! Nur wer die Chance hat, "freiwillig" zurückzukommen, kommt auch gerne zurück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community