Frage von kraftwerk1155, 40

Wie können Überstunden ausgeglichen werden?

In meinem vertrag steht das ich von montag bis freitag jeweils von 8 bis 17 uhr arbeiten muss. Jedoch wenn wir mehrere tage auf montage sind steht nichts im vertrag. Da kann es vorkommen das wir samstag und sonntag arbeiten und dann am montag wieder normal weiter. Unser chef meint das wir statt einem ausgleichstag für das wochenende die arbeitszeit für samstag und sonntag bezahlt bekommen. Darf er das?

Antwort
von Familiengerd, 11

Unser chef meint das wir statt einem ausgleichstag für das wochenende
die arbeitszeit für samstag und sonntag bezahlt bekommen. Darf er das?

Das ist Unsinn, was den Sonntag betrifft!

Die Regelung nach dem Arbeitszeitgesetz ArbZG ist klipp und klar! In § 11 "Ausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung" heißt es in Abs. 3 Satz 1:

Werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen
Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag
einschließenden Zeitraums von zwei Wochen zu gewähren ist.

(Entsprechendes gilt auch für Feiertage; hier beträgt der Ausgleichszeitraum 8 Wochen.)

Dieser Anspruch auf einen Ausgleichsruhetag hat mit der Tatsache, dass die geleistete Arbeit selbstverständlich auch zu bezahlen ist, überhaupt nichts zu tun!

Für den Samstag (den Du "normalerweise" - wenn Du nicht auf Montage bist - frei hat) gilt diese Regelung nicht: er ist zu bezahlen.

Antwort
von Otakujeannedark, 15

Überstunden dürfen auch ausbezahlt werden soweit ich weiss.
Aber (!) wenn ich das richtig im Kopf habe steht dir pro Woche ein freier Tag zu. Den darf dir dein Arbeitgeber nicht verwehren.

Antwort
von Otilie1, 17

das darf er . bei überstunden die gemacht werden müssen um ein projekt fertig zu bekommen, muss er euch die zeit entweder als überstunden anrechnen -wobei  sonntag anders berechnet wird , zum teil mit bis 100% zuschlag oder er muss euch die überstunden als freizeit gewähren, auch bezahlt natürlich

Kommentar von Familiengerd ,

das darf er .

Nein - was den Sonntag angeht, so besteht neben der Pflicht zur Bezahlung der Arbeitsleistung Anspruch auf Gewährung eines Ersatzruhetags (das gilt auch für Arbeit an einem Feiertag, der auf einen Werktag fällt).

Und Zuschläge für Arbeit an Sonn- und Feiertagen sind nciht gesetzlich vorgeschrieben, sondern ergeben sich nur aus vertraglicher Vereinbarung!

Antwort
von wilees, 15

In Deinem Arbeitsvertrag steht garantiert nnicht, dass Du von 8 - 17 Uhr arbeiten mußt. In dieser Zeit mußt Du anwesend sein. Damit wird Deine Arbeitspflicht in sich geregelt. Du hast also eine 5 Tagewoche.

Arbeitszeitgesetz: Wie Lange Darf Man Arbeiten? | Karrierebibel.de

karrierebibel.de/arbeitszeitgesetz/
Kommentar von Familiengerd ,

Und was hat Deine Antwort jetzt mit der Frage zu tun?!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten