Wie können Tiefseelebewesen bei den niedrigen Temperaturen leben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Wasser kann nicht kälter als 4°C werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
27.06.2016, 20:18

Wenn das so wäre, dann könnten keine Eiswürfel hergestellt werden, es würde nie schneien,die Antarktis und Grönland wären eisfrei

0

Das Gebirgsbachwasser der Forellen und Äschen kann mitunter genauso kalt sein, wie das der Tiefseefische. Dann gibt es zahlreiche Fischarten, die im hohen Norden und süden nah der Wasseroberfläche sich aufhalten und dort sogar noch etwas geringere Temperaturen (1-3 Grad ca.) vorfinden, als ihre "Kollegen" in der Tiefe, ohne je Schaden zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Tiere haben eine Art Gefrierschutzflüssigkeit, sie halten sehr tiefe Temperaturen aus (z.B Bakterien, Rädertierchen) bis -200°C oder können sich einfrieren lassen.

Ausserdem verändert sich durch starken Druck die Gefriertemperatur, sie wird tiefer.

Das Meer ist zudem sehr salzig, was den Gefrierpunkt weiter vermindert. 

Ich weiss nicht wie weit man dieses Spiel treiben kann, aber sehr tief (ev. sogar  -149°C und tiefer (nur mit Druck).

So oder so ist die (innere)  Temperatur bzw. die Gefahr der Bildung von Eiskristallen nicht das wirkliche Problem, sondern der enorme Druck der dort herrscht bzw. die mechanischen Schäden zB durch Eis(kristalle) von aussen (für innen gibt es den Gefrierschutz).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fische sind wechselwarm, das heißt, sie können in so gut wie jeder Temperatur leben. Sie können nur nicht von der Tiefsee nach oben und zb in der "Mitte" oder an der Meeresoberfläche leben. Umgekehrt auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die tiefsten Zonen der Tiefsee haben um die 4 Grad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BayriseHD
27.06.2016, 17:45

Physikalisch geht es unter Wasser nicht unter 4 Grad Celsius. Hat was mit der Anomalie des Wassers zu tun, lernst du noch in der Schule 

MFG Niclas

0
Kommentar von Franz1957
27.06.2016, 20:11

Die tiefsten Zonen der Tiefsee haben um die 4 Grad.


Das wäre so, wenn das Meer ein still stehender tiefer Süßwasserteich wäre.

Hier sind Diagramme mit den gemessenen Temparaturen des Atlantiks. Der Schnitt verläuft bei dem oberen Diagramm in West-Ost-Richtung und bei dem unteren Diagramm in Süd-Nord-Richtung. Man sieht, daß es in den tiefsten Regionen deutlich kälter als 4°C ist.

http://meeresgeo.geoinf.fu-berlin.de/inhalt/seatemp01.php?js=1&sg=9

Siehe auch in der Wikipedia unter: Tiefsee. Dort steht:

Das Abyssopelagial (4.000–6.000 m) ist die Tiefenzone von
4.000 bis 6.000 Metern Tiefe. Hier ist die Temperatur nahe am
Gefrierpunkt. [...]
Das Hadopelagial (6.000–11.000 m) ist die tiefste Zone im
Meer und reicht von 6.000 bis zu 11.000 Metern Tiefe, dem tiefsten Punkt im Ozean. Die Temperatur liegt wie im Abyssopelagial nahe am Gefrierpunkt. [...]

Achtung: Die Wikipedia-Verfasser reden hier vom "Gefrierpunkt", obwohl dieser nicht für Meerwasser gilt.

0

Was möchtest Du wissen?