Frage von bennii0911, 294

Wie können meine Freundin und ich beweisen, dass wir reif genug für unser Kind sind?

Antwort
von Ille1811, 55

Lieber Benni,

erst mal Herzlichen Glückwunsch! Was heißt, die Eltern haben 'wie erwartet' reagiert?

Ich kenne ein Paar, was auch ungewollt so früh schwanger geworden ist. Etwa gleichzeitig hat die Mutter der jungen Frau auch noch ein zweites Kind bekommen. 

Wenn die jungen Eltern in der Schule sind, war das Kind bei der Mutter der Frau. Nachmittags kümmerte sich die junge Mutter auch mal um beide Kinder. Inzwischen hat sie mit 16 sogar ihr zweites Kind bekommen. Es kann also relativ problemlos sein.

Wenn ihr keine Unterstützung durch die zukünftigen Großeltern habt, dann holt euch bei einer Beratungsstelle (AWO, Diakonie, Caritas) Hilfe. Dort weiß man am besten, wie ihr so unterstützt werden könnt, dass es euch allen gut geht. Vielleicht wird eine Tagesmutter finanziert oder, oder, oder....

Nicht nur Menschen, die so früh Eltern werden wie ihr, werden schief angesehen. Da gibt es sooooo viele Gründe, dass 'die Leute' meinen, das wäre nicht richtig, was sie machen.

Ich hab eine Tochter, die im Rollstuhl sitzt und zwei Kinder hat. Was meinst du, was sie sich während der Schwangerschaft und auch mit den Kindern von 'dummen Leuten' anhören muss.

Kommentar von bennii0911 ,

Mit 16 das zweite Kind zu bekommen grenzt ehrlich gesagt an Dummheit. Wenn man früh ein Kind bekommt ok. Aber 2? Da hat sie nicht genug Zeit,Geld, und kann nicht jedem Kind die selbe Aufmerksamkeit und Liebe zukommen lassen. Das ist ja dann nicht mehr entschuldbar wenn ich ehrlich bin. 2 Kinder mit 16...

Kommentar von Ille1811 ,

Lieber Benni,

wenn ich das lese denke ich, dass du genauso Vorurteile hast wie 'die Leute', die über euch den Kopf schütteln.

Hab deinen Fokus auf deinen Herausforderungen. Jeder ist für seine eigenen Herausforderungen zuständig. Dann werden dich negative Äußerungen von den 'Leuten' auch nicht belasten.

Kommentar von bennii0911 ,

Man sollte sich aber keine Kinder "holen" um eine Herausforderung zu haben ..

Antwort
von TT1006, 55

Also ein Anfang wäre schonmal, nicht auf gutefrage.net nach Hilfe zu fragen. GF ist ganz nett zum austauschen, um Umfragen zu machen und es wird von vielen zum HAs machen ausgenutzt. Aber jmd, der ein Kind erziehen will, sollte in der Lage sein, Google zu benutzen. Viele deiner Fragen ließen sich mit ein oder zwei guten Suchbegriffen leicht beantworten.

Mal abgesehen davon glaube ich kaum, dass irgendjmd mit 14 schon reif genug ist, um Vater/Mutter zu werden.

Auf der anderen Seite kann ich auch nachvollziehen, dass ihr das Kind wollt. In Anbetracht der oben genannten Punkte halte ich es für das beste, wenn ihr euch mal von entsprechendem Fachpersonal (zB von pro familia) beraten lasst. Das sollte wesentlich konstruktiver sein, als mit euren Eltern darüber zu diskutieren.

Um aber nochmal auf die eigentliche Frage einzugehen: Verhaltet euch "einfach" wie Erwachsene. Übernehmt Aufgaben im Alltag , zeigt Engagement (zB bei der Informierung über Elternschaft), reflektiert (betrachtet ... kritisch) euer Verhalten, ... Wenn ihr euch selbst erziehen könnt, könnt ihr auch ein Kind erziehen (zumindest so mehr oder weniger).

Oh und btw: Wenn ihr zu euren Eltern sagt "Der Typ aus dem Internet hat aber gesagt ..." könnt ihr das ganze gleich ganz vergessen.

Kommentar von bennii0911 ,

Google ist aber unpersönlicher. Da muss man blind vertrauen bei berichten hier können Leute mit Erfahrung ganz selbst ihre Sicht schildern. Das kann helfen

Kommentar von TT1006 ,

Hier können euch auch 10-jährige Kiddies trollen, die noch weniger Ahnung haben als ihr. Google ist unpersönlich, aber hilft euch, wirklich gute Ansprechpartner wie pro familia (s.o.) zu finden. ;)

Kommentar von bennii0911 ,

Ja... aber man merkt das schon ob jemand 10 Jahre alt ist und über Kinder haben redet oder wenn das jemand der tut der meinetwegen 40 ist und 3 Kinder oder so hat.

Kommentar von TT1006 ,

Bei einem 10-jährigen merkt man es vllt schon. Aber mal so direkt gefragt: Hättest du gedacht, dass ich 15 bin (und kein Kind habe)?

Antwort
von Chogath, 102

In dem ihr verantwortunsngdvoll seid. Euch um euch kümmern könnt. Termine einhaltet, finanziell unabhängig .. wie alt seid ihr denn?

Kommentar von bennii0911 ,

Ich bin 16 ,meine Freundin 14

Kommentar von Chogath ,

Erwartet ihr schon eins oder plant ihr eins?

Kommentar von Liesche ,

Ihr seid doch selbst noch "Kinder"; die Hilfe brauchen, habt sicher keinen Schulabschluß, dementsprechend auch noch keinen Beruf und auch keinen Verdienst. Welche Erwartung hat da ein Baby an Euch Eltern?

Kommentar von bennii0911 ,

Erwarten es

Kommentar von Chogath ,

Wie viel seit ihr mit der Schule beschäftigt? Habt ihr daneben noch Zeit. Wichtig wäre eigentlich das eure Eltern euch unterstützten, wenn ihr das Kind behaltet;) aber wenn ich die Frage richtig interpretiere trauen sie euch ein Kind nicht zu. Verzicht auf die Partys am Wochenende und spontane Trupps mit Freunden etc. werden auch schwer. Zeig deinen Eltern, dass du (weiterhin) gut in der Schule bist, dass du auch Zeit hast für ein Kind, informier dich nochmal genau über bestimme Websites, Jugendamt etc. dann merken deine Eltern das es euch wichtig ist und werden euch hoffentlich unterstützten und dann schafft ihr das ;)

Kommentar von bennii0911 ,

Wir lieben uns und wir lieben das Baby und wir haben viel Liebe zu geben. Außerdem können wir uns um ein Baby kümmern.

Antwort
von Liesche, 77

Ihr müßt selber reif genug sein, ein Kind zu ernähren und zu erziehen.

Antwort
von carn112004, 27

Das werdet ihr frühestens schaffen, wenn das Kind da ist; vorher kann man das nicht beweisen.

Selbst wenn es da ist, kann es noch ein dauern, z.b. könnten manche erst den Beweis als erbracht ansehen, wenn einer von euch seine Ausbildung fertig hat ud Geld verdient.

Antwort
von BarbaraAndree, 82

Wie alt seid ihr beide? Und wie sieht euere persönliche Situation aus?

Kommentar von Sahaki ,

Sie 14 und er 16

Kommentar von BarbaraAndree ,

Wissen euere Eltern eigentlich von der jetzigen Situation? Wenn nicht, solltet ihr sie umgehend informieren, denn sie tragen die ganze Verantwortung und auch die nicht geringen Kosten!

Kommentar von JoyMalena ,

Also in dem alter wisst ihr bestimmt noch nicht alles. Ihr werdet Hilfe & unterstützung von euren Eltern brauchen

Kommentar von bennii0911 ,

Ja, sie wissen es...

Kommentar von BarbaraAndree ,

Und, wie haben sie reagiert?

Kommentar von bennii0911 ,

Wie erwartet...

Kommentar von BarbaraAndree ,

Was heißt, wie erwartet? Unterstützen sie euch oder nicht?

Kommentar von bennii0911 ,

Sie unterstützen uns, finden es aber nicht gut...

Kommentar von carn112004 ,

Das langt doch erstmal, mehr kann man nicht erwarten. Der Rest wird sich dann halt zeigen.

Antwort
von gartenkrot, 76

Eigene Wohnung mit genug platz, ein geregeltes Einkommen und soviel Ersparnisse, dass Bettchen Kinderwagen erstausstattung und Windeln problemlos bezahlt werden können.

Kommentar von carn112004 ,

Wofür zahl ich eigentlich die ganzen dämlichen Steuern, wenn dann trotzdem irgendwelche Idioten meinen, Kinder solle nur der bekommen, der selber genug verdient?

Antwort
von Nashota, 76

14-und 16jährige sind nicht reif für Kinder kriegen. Ihr überschaut gar nicht, was auf euch zukommt, da ihr selbst noch halbe Kinder seid. Babys sind keine Puppen, die ewig hilflos im Bettchen liegen.

Reif sind in erster Linie eure Eltern, wenn sie euch unterstützen. Und diese Hilfe habt ihr bitter nötig.

Kommentar von bennii0911 ,

Ich frage das, weil sie schwanger ist/ ungeplant. Sie ist im 2. Monat und wir wollen unser Kind behalten.

Kommentar von Nashota ,

Ich hab deine ganzen Fragen gelesen und bin ehrlich gesagt erschüttert.

Kommentar von bennii0911 ,

😞

Kommentar von bennii0911 ,

Inwiefern erschüttert?

Kommentar von Nashota ,

Denk mal selbst nach. In eurem Alter sind Kinder einfach unnatürlich.

Ihr glaubt wahrscheinlich, ein Baby ist wie eine Puppe. Ist es aber nicht. Es hat seine Bedürfnisse, die viel Zeit und jede Menge Nerven kosten. Schlafmangel über Monate ist angesagt. Da ihr noch minderjährig seid, bleibt das an dem Mädel hängen, denn du bist in der Nacht nicht da.

Wer kümmert sich um das Kind, wenn wieder Schule ansteht? Gehen eure Eltern arbeiten?

Und ihr habt keine finanziellen Mittel, um das Kind selbstständig versorgen zu können.

Ich spreche mich nur selten für eine Unterbrechung aus, aber in solchen Fällen bin ich der Meinung, dass ihr einfach zu jung seid, um diese Verantwortung zu tragen und zu übernehmen.

Und ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber du wärst nicht der Erste, der bald erkennt, dass Träume und Realität wie Tag und Nacht sind und du deine Schecke packst, weil dir der Druck zuviel wird.

Ich weiß nicht, ob dem Kind ein Gefallen getan wird, wenn es ausgetragen wird.

Kommentar von carn112004 ,

Yep, ein Idiot:


"Denk mal selbst nach. In eurem Alter sind Kinder einfach unnatürlich."

Schlag mal ein Biobuch und ein Geschichtsbuch auf; historisch und biologisch ist das erste Kind mit 14 oder 15 normal; folglich ist deine Behauptung, dass sei unnatürlich, nachweislich falsch; folglich laberst du unwissend gerade auf einen 16-jährigen ein, der Hilfe bräuchte, in dem Irrglauben, du hättest Ahnung.

Unnatürlich ist es, 15 Jahre lang Hormone zu schlucken und dann mit 30 das erste Kind zu bekommen.


(Nebenbei, "natürlich" und "unnatürlich" sind sowieso falsche Bewertungskriterien; aber wenn man sie schon einsetzt, dann sollte man ihre Bedeutung wenigstens korrekt erfasst haben; und natürlich ist nunmal erste Schwangerschaft mit 14-16 und 5.-15. Schwangerschaft mit 38)


Und "Unterbrechung" ist natürlich auch ein Blödsinnbegriff, denn objektiv ist es eine Beendigung und keine Unterbrechung, da Unterbrechung eben nur passt, wenn man nach der Unterbrechung das Unterbrochene wieder fortsetzen kann; was bei einer Schwangerschaft gerade nicht passiert.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich weiß nicht, ob dem Kind ein Gefallen getan wird, wenn es ausgetragen wird.

Der Tod soll also besser sein und du hast das zu beurteilen ?

Kommentar von Nashota ,

Das ist eine legitime Überlegung und keine (Auf)Forderung.

Der "Praxistest" hat schon genug bewiesen, dass das "Abenteuer Kind" für viele (junge) Männer bald Abenteuer zuviel war.

Es fordert deshalb keiner auf, ein Kind nicht zu bekommen. Aber praxisnah bleibt die Arbeit meist an den Müttern hängen. Und der Fragesteller selbst bleibt direkten Fragen die Antwort schuldig und stellt lieber immer neue Fragen.

Kommentar von carn112004 ,

Weil er halt einer von den Idioten ist, die felsenfest überzeugt sind, dass exakt 100 % aller 14-16jährigen nicht reif genug für ein Kind seien.

Und aus deinen Fragen zu folgern, ihr wärt zu unreif dafür, ist mehr als blöd, weil teilweise sind es sinnvolle Fragen.

Kommentar von Nashota ,

Hast du dich jetzt genug ausgekotzt? Schön!

An meiner Meinung ändert sich deshalb nichts. Halbe Kinder, die selbst Kinder bekommen, sind immer noch zu unreif für diese Verantwortung.

Idioten sind nur die, die so tun, als ob Kinder haben mit "Wir spielen mal eben Mutter-Vater-Kind" verwechseln.

Kommentar von carn112004 ,

Deine Meinung ist halt nur von den Fakten her schlicht falsch. Denn wie gesagt:

a) es versagen nicht 100% der 14-16jährigen als Eltern

b) es sogar natürlich in dem Alter Kinder zu bekommen (was auch immer daran toll sein soll, dass etwas natürlich ist)


Ich weiß, es fühlt sich toll an, eine falsche Meinung vor sich herzutragen; blos es zu tun, nachdem man nachgewiesen bekommen hat, dass die Meinung sachlich falsch ist, ist unreif; erheblich unreifer als sich als 16-jähriger der 14-jährigen schwangeren Freundin zur Seite zu stehen und das schaffen zu wollen.


Streng genommen solltest du dir also von bennll0911 was darüber erzählen lassen, wie man Reife unter Beweis stellen kann, und nicht er sich von dir was erzählen lassen.

Kommentar von Nashota ,

Wer der Meinung ist, es wäre natürlich, dass 14/16jährige Eltern werden, disqualifiziert sich als ernstzunehmender Gesprächsteilnehmer.

Mir erzählt auch kein 16jähriger etwas von Reife. In dem Alter wollen sie erst mal anfangen, reif zu werden.

Und was das "zu dem stehen, was passiert" angeht, ist das ja wohl das Mindeste, was in so einer Situation erwartet werden kann.

Ändern tut das an der Situation, dass sie keinerlei eigene Voraussetzungen haben, ein Kind großzuziehen, aber nichts. Die Eltern der Beiden werden diejenigen sein, die das ganze Finanzielle stemmen müssen.

Wird das einfach jetzt vorausgesetzt? Vielleicht hatten die Eltern auch wieder Pläne mehr für sich als Paar?

Denke vielleicht mal weiter, als nur von 12 bis Mittag.

Kommentar von carn112004 ,

Nein, disqualifizieren tust du dich:

http://www.duden.de/rechtschreibung/natuerlich_folgerichtig_zwanglos_echt

"

    zur Natur gehörend; in der Natur vorkommend, nicht künstlich vom Menschen nachgebildet, hergestellt sich aus den Gesetzen der Natur ergebend dem Vorbild in der Wirklichkeit entsprechend

    angeboren in der Natur des Menschen begründet in der Natur von etwas begründet; folgerichtig unverbildet, ungezwungen, nicht gekünstelt

"

Das ist die Bedeutung des Begriffs; nicht irgendein Quatsch, den du dir einbildest.

Und für wann sind in der Natur beim Homo sapiens üblicherweise erste Schwangerschaften vorgesehen? Mit 14-16.

Und woher wissen wir das? Weil wir biologisch im Jäger/Sammler-Zeitalter geprägt wurden (ackerbau machen wir erst seit 8000 Jahren, das ist evolutionär nichts).

Und da kann man einfach nachschauen, wann bei den heute bekannten Jäger/Sammler-Völkern Mädchen/Frauen erste Kinder kriegen; und das ist halt zwischen 15 und 20.

Und das ergibt sich aus der Natur des Menschen; hat man keine Verhütungsmitteln führt Sex so ca. in 6 Monaten bis 2 Jahren zu einer Schwangerschaft; und los geht es mit dem Sex halt zwischen 12 und 20; folglich ist der Begriff "natürlich" richtig, wenn man eine Schwangerschaft mit 14 betrachtet.

Dass du unfähig ist, den Begriff "natürlich" korrekt zu erfassen und auf die Situation anzuwenden, kannst du mir nicht vorwerfen. Wahrscheinlich gehörst du zu der Sorte Leute, die "natürlich" quasi mit "gut", "richtig", etc. verwechseln; ist aber Quatsch.

"Ändern tut das an der Situation, dass sie keinerlei eigene Voraussetzungen haben, ein Kind großzuziehen, aber nichts."

Weshalb ich 14-jährigen auch grundsätzlich rate, das mit dem Sex sein zu lassen; aber nun ist es halt schon passiert, da hilft kein Wehklagen mehr; abgesehen scheinen viele anderen meine Idee, dass mit dem Sex doch sein zu lassen, wenn gerade ein Kind unpassend ist, doof zu finden; dann ist das halt die Konsequenz, dass es halt 14-jährige Schwangere gibt, denn Verhütungsmittel versagen nunmal; da muss man die dann nicht zur Sau machen, nur weil man zuvor verpennt hat, ihnen klar zu machen, dass auch Sex mit Kondom keine dolle Idee mit 14 ist.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Du hast kein Recht erschüttert zu sein nur weil jemand sein eigenes Kind nicht abtreiben will, alleine das in so einem Ton zu fordern ist eine Frechheit

Kommentar von Nashota ,

Da steht nichts von einer Forderung.

Antwort
von Lea0207, 53

Wenn ihr es gut versorgen könnt bzw. genug Monatsgeld verdient. 

Verantwortungsbewusst seid..

Antwort
von Sunybea20014, 83

Wie alt seid ihr denn? Wenn man fragen darf??

Kommentar von bennii0911 ,

Ich bin 16 , mein Schatz 14

Kommentar von Sunybea20014 ,

Indem alter ist es schwierig zu beweisen. Da ihr beide noch recht jung seid. Ich würde euch empfehlen, noch ein paar Jahre zu warten.

Kommentar von bennii0911 ,

Wir wollten auch noch warten... aber es ist passiert und sie ist im 2. Monat...

Antwort
von dasMarsel, 72

Wenn ihr euch bereit fühlt, und über 20 seid.

Kommentar von bennii0911 ,

Wir sind nicht über 20

Kommentar von JoyMalena ,

Man kann auch bereit für Kinder sein wenn man noch nicht 20 ist

Kommentar von dasMarsel ,

Ja klar, aber ich würd das niemandem empfehlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community