Frage von Charly19111999, 39

Wie können Kohlenhydrat-Ringe Polyhydroxycarbonylverbindungen sein?

Hallo,

ich hab mal eine Frage zu Chemie: Kohlenhydrate sind ja "Polyhydroxycarbonylverbindungen und deren Kondensationsprodukte" (https://www.chemiezauber.de/inhalt/basic-5-kl-10-kohlenstoffverbindungen-organis...). Das heißt ja, dass sie eine Carbonylgruppe haben müssen. Aber wenn ein Kohlenhydrat jetzt in Ringform vorliegt, hat es ja keine Carbonylgruppe mehr. Und als Kondensationsprodukt würde ich das jetzt auch nicht gerade einordnen, schließlich wird beim Ringschluss nichts abgespalten... Wie passen diese Ringe denn dann in die Definition von Kohlenhydraten?

Danke schon mal für eure Antworten!

Antwort
von Mustermu, 22

In der offenkettigen Forum haben die Kohlenhydrate eine Carbonylgruppe. Nach dem Ringschluss liegt die Carbonylgruppe als Halbacetal vor. Sie ist ja immer noch da, nur eben "maskiert".

Das Kondensationsprodukt bezieht sich auf die glykosidische Bindung. Dort wird Wasser frei.

Antwort
von Charly19111999, 9

Danke für deine Antwort! Das heißt man kann dann nach dem Ringschluss immer noch von einer Carbonylgruppe sprechen? Weil eine Doppelbindung zwischen C und O gibt es dann ja nicht mehr...

Kommentar von Mustermu ,

Nach dem Ringschluss hast du keine Carbonylgruppe mehr, sondern eine Halbacetal-Struktur. Sobald sich der Ring öffnet ist die Carbonylgruppe wieder da.

Und da eine Carbonylverbindung die Ausgangsverbindung ist, kann man Kohlenhydrate als Polyhydroxycarbonylverbindungen bezeichnen.

Kommentar von Charly19111999 ,

Achso, dankeschön!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community