Frage von tiga97, 32

Wie können abgestimmte 50ccm Roller mit nur 4-6 PS an die 100 km/h schaffen, 400cm Supermotos mit 40PS z.b. "nur" 160km/h und 1000ccm Supersport "nur" 300 km/h?

Ich meine jz mal in der Relation zu den kleinen 50ccm. Welche Bauteile tragen noch zur Leistung bei außer der Hubraum?

Antwort
von derhandkuss, 15

Das Getriebe kann zum Beispiel auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt sein. Im Gegenzug gibt es ja beispielsweise große Traktoren, die haben dann eine Höchstgeschwindigkeit von 60-70 km/H und 300 PS, deren Getriebe ist dann aber auf Ziehen von Last (zwei überdimensionale Anhänger) ausgelegt.

Antwort
von diroda, 15

Ich habe eine Mofa Kreidler Flory auf 120Km/h gebracht. Durch die Polizei gemessen/amtlich bestätigt. Dazu müssen viele Motorteile optimiert werden. Das ist viel Arbeit. Bei geringem Hubraum braucht man hohe Drehzahlen um viel Leistung zu erhalten. Die Drehzahlen liegen ähnlich der von Formel 1 Wagen.

Kommentar von M0F4FR3AK ,

Für eine Flory einfach 1000€ Sparen und RS motor kaufen. fertig.

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 17

Alles ist tunbar, nur hält die Technik nicht sonderlich lange, da sie überstrapaziert wurde.

Aus Motoren kann man immer noch was rausholen.

Bei 50ern wird oft der Hubraum durch neuen Zylinder und Kolben vergrößert.

Der Verbrennungsraum ist also größer.

Die Kraft ändert sich dann natürlich. 

Vei Motorrädern wird wohl eher mit Chiptuning optimiert und Grenzen der Hersteller verändert.

Antwort
von checkpointarea, 7

Kein Motorrad mit 4-6 PS schafft 100 km/h, jedenfalls keine echten, hierfür sind eher 10-15 PS nötig. Bergabfahrten, Rückenwind und Tachowerte zählen nicht. Außerdem bedeutet die doppelte Leistung nicht die doppelte Geschwindigkeit. Faustregel bei gleichem Fahrzeug: 8 - fache Leistung = doppelte Geschwindigkeit. 

Antwort
von clemensw, 13

Du übersiehst den Luftwiderstand als begrenzenden Faktor.

Jedes Fahrzeug kann nur bis zu einer Geschwindigkeit beschleunigen, bei der die Motorkraft (abzüglich interner Reibung etc.) gleich groß wie der Luftwiderstand ist.

Dieser wächst aber nicht linear, sondern quadratisch mit der Geschwindigkeit, d.h. um die Geschwindigkeit zu verdoppeln, muss die Kraft um das Vierfache wachsen.

Daher ist - selbst bei Sportmaschinen - bei ca. 300 km/h Schluss.

Antwort
von Hoegaard, 20

Dann rechne mal das Leistungsgewicht deiner drei Beispiele aus

Kommentar von tiga97 ,

Roller: 0,05PS/kg

Supermoto: 0,275PS/kg

Supersport: 1PS/kg

Kommentar von Hoegaard ,

Dafür wächst der Luftwiderstand quadratisch an- du brauchst also für jede Geschwindigkeitssteigerung deutlich mehr Enerigie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten