Frage von paulilein97, 50

Wie kindgerecht Klinikaufenthalt erklären?

Hallöchen Es ist ein Klinikaufenthalt von 3 Monaten geplant, ich bin 18 und mein kleiner Bruder 8... ich überlege jetzt schon wie ich es ihn erklären soll. Soll ich eine Krankheit erfinden? Ich bezweifle, dass er versteht, was Depressionen sind und denke, dass er es nicht unbedingt wissen muss. Er bekommt ja mit dass ich zum Psychiater gehe und Medikamente bekomme, warum weiß er aber nicht. Und wenn er fragt warum ich ins Krankenhaus gehe weiß ich noch keine Erklärung... War jemand in einer ähnlichen Situation oder kann mir Tipps geben? LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chumacera, 22

Mit 8 Jahren versteht er auf jeden Fall schon, was psychische Krankheiten sind.

Du kannst ihm ja erklären, dass du keine Krankheit hast wie Fieber oder Husten oder einen gebrochenen Arm, sondern dass du eine Krankheit im Kopf hast. Wie sehr du das dann ausführen willst, bleibt dir überlassen.

Aber du kannst ja erklären, dass es dir manchmal nicht so gut geht und dass du dir zu viele Gedanken machst und dass du Ängste hast... so was in der Art. Das wird dein Bruder bestimmt verstehen.

Hilfreich wäre es auch, wenn er dich dort dann mal besuchen kommen könnte. Das würde ihm dann seinerseits seine eigenen Fragen klären und ihm helfen, zu verstehen, wenn er sieht, wo du da überhaupt bist.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort
von Schuhu, 14

Er weiß ja, dass du oft traurig bist. Traurigkeit kennt dein kleiner Bruder sicher auch. Du kannst mit ihm darüber sprechen, dass deine Traurigkeit so schlimm, dass sie eine richtige Krankheit georden ist. Nun willst du in ein Krankenhaus gehen, damit du dort alles vergessen kannst, was dich traurig macht. Das hielte ich für eine kindgerechte, und auch der Wahrheit angenäherte, Erklärung.

Antwort
von quopiam, 14

Sag einfach die Wahrheit. Ein Kind in diesem Alter kann verstehen, was Du meinst, wenn Du sagst, daß Du immer so schrecklich traurig bist, ohne genau zu wissen warum und daß Du deshalb jetzt in eine Klinik gehst, um mal von allem, was damit zu tun haben könnte, weg kommst. Ein Kind kann verstehen, daß Du jetzt nötig hast, den ganzen Tag gepflegt und behandelt zu werden, daß Du eine andere Umgebung brauchst und so weiter. Es kann auch verstehen, daß Du es vermissen wird und es Dich. 

Wenn Du Dir einfach was ausdenkst, mußt Du mit einer Lüge leben. Und wie wir alle wissen, sind Lügen ziemlich suboptimal im zwischenmenschlichen Bereich... Alles Gute, q.

Antwort
von staffilokokke, 19

Am Besten in einem Gleichnis.
Wenn ein Auto nicht mehr richtig fährt, muss es zur Werkstatt, damit man es repariert. ZB.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten