Wie Kind zum essen motivieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unsere kleine war ein sehr schlechter Esser.  Als sie klein war, half es ihr Essen in kleine Stücke zu schneiden und Zahnstocher rein zu stecken.  Am besten war es auch, Ihr Sachen zu geben die nicht lange gekaut werden müssen.

Sie ist jetzt 11, und isst sehr langsam und mag Sachen auf welchen man lange rum kauen muss nicht.  Sie ist allgemeinen kein großer kulinarischer Genießer, hat sich aber daran gewöhnt dass essen nun mal sein muss.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Das Auge ist mit, dass Essen muss so angerichtet werden das es ihr Spaß macht es zu essen (einfach mal nach googeln)

2. Gemeinsam kochen z.b. etwas was sie gerne mag.

3. Immer wieder neues ausprobieren

4. Einfach mal zusammen einen Kochkurs mit Kindern machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Maxim,

wir haben auch ein "Untere Perzentillen Kind" mit schlechtem Appetit ;)

Das obwohl wir Eltern groß und kräftig gebaut sind. Habe Sorge, dass die Leute denken wir würden ihr alles wegessen ;)

Unsere Lösungsansätze: Morgens gibt es einen warmen Tee mit viel Honig. Dann weiß ich sie hat schonmal etwas warmes im Bauch mit Energie.

Wir haben ein Lieblingsbrot entdeckt (Roggen-Kastenbrot), das sie recht gut isst.

Es hilft, wenn sie beim Kochen mitmachen kann, sich ein Essen aussuchen darf, oder beim Einkaufen mitentscheiden.

Liebevoll dekoriertes Essen schmeckt besser (z.B. Brot mit Gesicht, Gemüseteller in Blumenform oder "Gemüsegesichter") und noch besser wenn die Gemüsesticks sprechen können und sich zur Party im Magen verabreden ;) Dann darf der Karottenstick auch noch zum Gurken- und Paprika-Stick, damit er nicht alleine draußen bleiben muss ;) - dauert auch nicht länger als normales Essen.

Gemüsecremesuppen gingen zwischendurch gut, jetzt nicht mehr. Dafür geht momentan Gemüse-Eintopf, oder Gemüse-Fleisch-Eintopf.

Obstmus aus der Quetschpackung ist auch eine kleine kalorienreiche Zwischenmahlzeit, die gut ankommt und Reiswaffeln.

Wenn wir zum Sport fahren darf sie auf dem Weg im Auto etwas knabbern oder ein Obst-Quetschi essen. Dann weiß ich, dass sie ein paar Extra-Kalorien für den Sport hat.

Wir bieten immer wieder mal etwas zwischendurch an (Obstteller, Nüsse, Trockenobst), das dann auch beim Spielen daneben stehen bleiben kann und sie nimmt zwischendurch ein Stück.

Es gibt ein paar Sachen die sie gerne isst (Mini-Fleischbällchen, Nudeln mit Tomatensauce, Mozarella, Kartoffeln). Wenn sie also beim Abendessen nichts will bekommt sie einen halben Mozarella mit Gemüsesticks oder Minnitomaten oder es gibt als Beilage Kartoffeln oder Nudeln, dann kann sie sich daran satt essen.

Unsere Tochter ist lebhaft und ablenkbar. Sie isst daher im Kiga auch nicht gut, weil sie abgelenkt wird oder schnell wieder spielen und toben gehen möchte. Ruhige Essenszeiten helfen bei uns.

Von GU gibt es ein schönes Familienkochbuch mit gesunden und schnellen Rezepten, die auch bei Kindern ankommen.

LG und guten Appetit ;)

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du, glaube ich, leider gar nichts tun.

Ich habe auch ein Kind, dessen Größe und Gewicht unterhalb der untersten Perzentile liegen, seitdem ich abgestillt habe. Dieses Kind wird im Mai dreizehn Jahre, ist gesund - und hat immer noch nur einen Spatzen-Appetit.

Was habe ich alles probiert! Bis wir einmal im Gasthaus waren, wo es ein Riesen-Buffett gab, all-you-can-eat, Mega-Auswahl allein an Nachspeisen, aber mein Kind aß so gut wie nichts (zwei kleine Löffel, dann ab auf den Spielplatz). Seitdem weiß ich, es liegt nicht daran, dass ich nicht gut koche.

Die appetitanregenden Tropfen kannst Du ruhig weglassen. Die bringen nichts, aber möglicherweise schaden sie, wenn Dein Kind sie dauerhaft bekommt.

Deine Aufgabe ist nur, regelmäßige und abwechslungsreiche Mahlzeiten auf den Tisch zu bringen und sie appetitanregend aufzudecken. Wenn die Gene Deiner Tochter vorsehen, dass sie schlank und zierlich gebaut ist, wird sie sich dementsprechend nur soviel zum Essen nehmen, wie sie dazu braucht. Mehr könnte ihr Körper mit dieser Veranlagung nicht sinnvoll umsetzen.

Dein Kinderarzt hat völlig recht - mache Dir keine Sorgen!

Liebe Grüße, jovetodimama

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxim65
27.04.2016, 17:23

Ja eigentlich sollte es mir nicht fremd sein. Ich war bis ins Erwachsnenalter auch untergewichtig. Und das Essverhalten erinnert mich mehr an mich als es mir lieb ist. Wenn ich mir ihren Bruder angucke (1 Jahr) der ist das Gegenteil und hatt sie gewichtstechnisch bald ein.

0

Ich würde mir vermutlich genauso viele Sorgen machen wie Du, aber letztendlich hat der Kinderarzt wohl recht. Kinder nehmen sich das, was sie brauchen. Und man will es ihnen ja auch nicht hineinstopfen. Wenn Du aber total verunsichert bist, dann suche doch nochmal einen anderen Arzt auf, der Dir seine Meinung mitteilt.

Stelle den Tag über immer etwas zum Essen hin, vielleicht geschnittenes Obst oder Rohkost oder auch mal ein Brot. Sie könnte sich dann bedienen, wenn sie möchte, aber auch das hast Du vermutlich schon gemacht.

Wie gesagt, so lange sie Nahrung nicht ganz verweigert, wird schon alles gut sein, aber eine zweite Meinung einzuholen, ist bestimmt nicht schlecht.

Mach bitte nur nicht den Fehler, dass Du ihr suggerierst, wie schlimm es ist, dass sie nicht so viel isst. Der Schuss geht sonst womöglich irgendwann nach hinten los. Es sind Deine Sorgen, nicht die Deiner Tochter. Sie fühlt sich ja gut. Behalte das im Hinterkopf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxim65
27.04.2016, 17:20

Das hat sie ja alles zumindest im Kindergarten. Eine Zeitlang hatten wir den Verdacht das hängt damit zusammen das ihr "grosses" Geschäft oft sehr schmerzhaft war und sie immer verhalten hat bis es eben nicht ging. Das ist jetzt aber besser geworden (klopf, klopf).

Mich macht das eben verrückt da sie seit wir aus dem Krankenhaus zurück sind (Polypen und Mandelentfernung)  immer wieder kommt und sagt das sie Hunger hat. Ein Novum , das Wort gab es bis dahin nicht in ihrem Wortschatz. Nur hat sie keine Vorstellung was sie essen will und wenn man allerlei angeboten  und sie sich entschieden hat isst sie trotzdem kaum was.

0

Mit ihr zusammen kochen, ein Gericht das sie besonders mag, sie helfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxim65
27.04.2016, 16:21

Das machen wir , sie mag dann wenn es fertig ist trotzdem nicht viel essen.

0