Frage von ProMuRaT, 130

Wie kauft man ein Auto?

Das ist wahrscheinlich die dümmste Frage in der Ratgeber-Community aber wie kauft man ein Auto? Nehmen wir mal an, dass Auto ist abgemeldet. Was genau muss ich Schritt für Schritt machen? Irgendwie muss ich ja beim Kauf das Auto anmelden. Das höchstwahrscheinlich über die Zulassungsstelle. Dafür brauche ich doch aber auch erstmal eine Versicherung oder nicht? Was muss ich zuerst machen? Das Problem bei mir ist gerade, dass der Verkäufer 220km entfernt wohnt. Muss ich das hier bei mir machen oder bei der Zulassungsstelle bei ihm? Wie läuft sowas ab? Kann mich hier bitte jemand aufklären? Das witzigste ist: Ich finde mit Google nicht mal die Aufklärung :D

Danke im Voraus

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 60

Da gäbe es mehrere Möglichkeiten.

Du fährst hin, kaufst das Auto, fährst im Besitz der Papiere zurück, meldest das Auto an, fährst erneut hin, machst die Schilder an das Fahrzeug und fährst damit zurück. Da der Verkäufer über 200Km entfernt ist möchtets Du dies sehr wahrscheinlich nicht so machen. Es wäre evtl möglich sich die Papiere schicken zu lassen, aber auch nicht empfehlenswert weil Du dann gewissermassen die Katze im Sack kaufen würdest.

Du könntest hinfahren, das Auto kaufen, einen Transport zu Deinem Zuhause organisieren (Abschleppdienst, Hinfahrt bereits mit geeignetem Anhänger,...) und dann zulassen. Dieser Transport ist mit Schwierigkeiten verbunden, evtl auch recht teuer, daher wahrscheinlich auch nicht empfehlenswert.

Du könntest von einem Gebrauchtwagenhändler oÄ seine Rote Nummer geborgt bekommen, wird zwar öfters gemacht, ist allerdings gar nicht zulässig.

Zunächst würde ich an Deiner Stelle also über einen Versicherungsvergleich eine günstige Versicherung für dieses Auto suchen. Die kann auch über Deinen Vater als Zweitwagenregelung abgeschlossen werden um Geld zu sparen (hab ich mit meiner Tochter auch so gemacht). Es gibt auch Versicherungen die eine Eltern-Kind-Regelung anbieten, allerdings nicht über das Internet, da muss geziehlt danach gefragt werden.

Bei der Versicherung gibt man bei Versicherungsbeginn ab Tag der Zulassung an, falls das Auto doch nicht gekauft wird wird dann auch keine Versicherung fällig. Von der Versicherung erhält man dann als Versicherungsbestätigung die sog eVB, eine Nummer. Die braucht man um das Fahrzeug schliesslich anzumelden. Grade für solche Fälle wie bei Dir bieten die Versicherungen dann gewöhnlich auch eine eVB für Kurzzeitkennzeichen an (darauf achten, ggf andere Versicherung auswählen). Benötigt man eine Kurzzeitzulassung wird die teure Versicherung dafür dann in die billigere Folgeversicherung integriert/verrechnet.

Mit der eVB für Kurzzeitkennzeichen und Personalausweis fährst Du dann das Auto kaufen. Da erhälst Du dann die Zulassungsbescheinigung Teil II (alt Fahrzeugbrief), die ungültig gestempelte Zulassungsbescheinigung Teil I (alt Fahrzeugschein) und (wichtig) einen Beleg für eine gültige HU. Meist ist dazu ein Originaldruck der Prüforganisation (TÜV&Co) nötig, vorher informieren ob der Verkäufer das auch hat!

Mit den Fahrzeugpapieren, Deinem Perso und der eVB für Kurzzeitkennzeichen dann zu einer Zulassungsstelle dort und lässt Dir da eine Kurzzeitzulassung machen. Mit dieser Kurzzeitzulassung kannst Du dann das Auto überführen. Mit den Fahrzeugpapieren, Deinem Perso und der eVB kannst Du dann das Auto in Deinem Zulassungsbezirk zulassen.

Ohne gültige HU bekommst Du keine Kurzzeitzulassung und auch keine gewöhnliche Zulassung, dies also beachten wenn Du ein Auto kaufen möchtest.

Antwort
von Dailytwo, 61

Das Objekt der Begierde kaufen(wenn Privat wird er in den meisten Fällen abgemeldet,bei einem Händler auf Wunsch angemeldet (meist gegen eine Gebühr) Zur Überführung brauchst du:Kurzzeit Kennzeichen dafür brauchst du

•gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
•bei Vertretung eine schriftliche Vollmacht des Fahrzeughalters und zusätzlich Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung des Bevollmächtigten
•bei Firmen: ◦natürliche Personen: Gewerbeanmeldung
◦juristische Personen: Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug
◦Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): Gesellschaftervertrag und Vollmacht der zeichnungsberechtigten Personen laut Vertrag

•bei Minderjährigen: zusätzlich schriftliche Vollmacht beider Erziehungsberechtigter sowie deren Personalausweise
•Angabe des Verwendungszweckes und der Fahrzeugart
•Versicherungsbestätigung für ein Kurzzeitkennzeichen
•Nachweis über die gültige HU (außer für die genannten Ausnahmefälle)

Kosten für ein Kurzzeitkennzeichen

Die Kosten für die Zuteilung liegen je nach Kfz-Zulassungsstelle um die 10 Euro. Dazu fallen je nach Schildermacher ca. 20 bis 30 Euro für das Schilderpaar an. Für die Ausstellung ist das Vorzeigen der Versicherungsbestätigungskarte vorgeschrieben.

(ehemaligen Roten Nummern) die 3Tage gültig besorgen, dann zur Versicherung deiner Wahl und dir eine Papieren (Fahrzeugschein, Führerschein, Personalausweis) zu der Versicherung deiner Wahl gehen und dir eine Eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) ist in Deutschland der Nachweis einer Versicherungsgesellschaft über die gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung („Deckung“) für ein im öffentlichen Raum verkehrendes Kraftfahrzeug. Die Bestätigung muss der Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörde bei Erstzulassung und bei technischen oder personenbezogenen Änderungen hinsichtlich des Kraftfahrzeugs vorgelegt werden. Nur dann kann von der Zulassungsstelle eine Zulassung vergeben werden. Die elektronische Versicherungsbestätigung enthält unter anderem die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (kurz EVB)

Für die:

Kfz-Zulassung Papiere die man zur Anmeldung eines Kraftfahrzeuges dabei haben sollte:
Kfz-Zulassung Unterlagen
◾eVB – Nummer, diese erhalten Sie vom Versicherungsanbieter Ihrer Wahl, hierbei handelt es sich um eine siebenstellige Alphanumerische Kombination
◾Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung (Meldebescheinigung nicht älter als 3 Monate)
◾Zulassungsbescheinigung Teil II (ZB II) alt = Fahrzeugbrief
◾Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I) alt = Fahrzeugschein
◾Kennzeichenschilder (wenn das Fahrzeug noch zugelassen ist)
◾Nachweis über die letzte Hauptuntersuchung (HU)
◾Verwaltungsgebühren und Kfz-Steuern (also immer ein wenig Kleingeld mitbringen)
◾Wenn Sie jemanden beauftragen, das Fahrzeug für Sie zuzulassen: eine Vollmacht des Halters und den Personalausweis des Halters.

.Dann zur Versicherung und dich"einstufen lassen", der Versicherungsmensch wird dich dann über alles andere Informieren.

Kommentar von Dailytwo ,

Sorry wegen der Rechtschreibung, ist mit Handy geschrieben

Kommentar von ProMuRaT ,

Ich bin nun 18. Muss der Versicherungsnehmer und der Halter identisch sein? Ich würde das Fahrzeug gerne auf mein Vater versichern (mich mit eingeschlossen) aber wäre gerne der Halter. Ist das möglich? Zudem: Wozu brauche ich ein Kurzzeit-Kennzeichen? Wieso nicht direkt mit einem richtigen dahin gehen? Was wären so die Gesamtkosten geschätzt für ein Autokauf jetzt abgesehen vom Autopreis? 

Kommentar von Dailytwo ,

Ja das ist möglich, da musst Du dich bei der Versicherung informieren, zuden Kurzzeit Kennzeichen:Die sind zu überführung von abgemeldeten Autos, aber wenn du einen vom Händler holst brauchst du die natürlich nicht.Die Kosten kann ich dir nicht genau sagen, da die Gebühren überall unterschiedlich sind

Antwort
von Reisekoffer3a, 62

Das abgemeldete Fahrzeug braucht eine Versicherungsbestätigung zum wieder zulassen. Zugelassen wird es natürlich am Wohnsitz des Käufers,

bzw. neuen Besitzers.

Kommentar von ProMuRaT ,

Wenn er die Versicherungsbestätigung hat, was dann? Brauche ich eine Versicherung um ein Auto anmelden zu können oder geht ohne Haftpflicht gar nichts?

Kommentar von PatrickLassan ,

Ohne den Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung kannst du kein Auto zulassen. 

Wenn der Verrkäufer weit weg wohnt, wäre es wahrscheinlich am besten, wenn du dir ein Kurzzeitkennzeichen besorgst, um das Fahrzeug dann bei dir am Ort zuzulassen.

Kommentar von ProMuRaT ,

wieso kurzzeit?

Kommentar von PatrickLassan ,

Weil du den Wagen ohne Papiere nicht zulassen kannst und du ihn 200 km weit überführen musst?

Antwort
von Cing1966, 40

Papiere holen vom Auto. Mit dem Papieren zur Zulassungsstelle gehen und das Auto anmelden. Dann zum Schildermacher die Schilder machen lassen und dann ab zum Auto dranmachen und losfahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community