Frage von Natu92, 117

Wie kauf man eine Wohnung , wie wird sie finanziert, wieviel Eigenkapital?

Ich bin 23 Jahre alt und habe vor mir in den nächsten paar eine Wohnung zu kaufen. Ich arbeite als Erzieherin und verdiene ca. 1700 netto. Die Wohnungen die mir so gefallen kosten so um die 170 000 Euro. Wie finanziere ich diese? Ist ein Bausparvertrag sinnvoll? Wieviel Eigenkapital muss ich haben? Muss ich einen Festvetrag bei meiner Arbeitsstelle haben? Hat jemand Erfahrungen????

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Natu92,

Schau mal bitte hier:
Recht Finanzen

Antwort
von DrMarkusT, 27

Eigenkapital:

Bis auf ein Sicherheitspolster von 3-6 Nettomonatsgehältern sollten Bauherren alle finanziellen Reserven einbringen. Als solide Basis gelten 20-30% des Immobilienpreises inklusive den Kaufnebenkosten (Notar, Grunderwerbssteuer, …). Je mehr Eigenkapital, desto günstiger die Finanzierung.  Man kommt zwar mit weniger Eigenkapital auch einen Kredit, aber nur mit hohen Zinsaufschlägen (Risikoaufschlag). Eine Vollfinanzierung kommt nur in Ausnahmefällen in Frage.



Vorteile / Nachteile von Bausparverträgen:

+ Die Zinsen stehen über die gesamte Vertragslaufzeit fest

+ Sondertilgungen jederzeit und ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich

+ Staatliche Förderungen möglich (Riester, Wohnungsbauprämie, Vermögenswirksame Leistungen bzw. Arbeitnehmer-Sparzulage)

+ Zinsen können niedriger als bei einem Bankdarlehen sein

– Aufgrund der relativ kurzen Darlehenslaufzeit sind recht hohe Tilgungsraten zu entrichten

– Die Verzinsung des Sparanteils ist oft niedriger als bei anderen Kapitalanlagen

– Gebühren sind zu entrichten

– Keine kurzfristige Auszahlung des Darlehens (Zuteilungsfrist)

– Zinsen können höher als bei einem Bankdarlehen sein

Bausparverträge sind für Anleger ohne Bauabsicht wenig geeignet, sondern nur bei mittel- bis langfristigen Immobilienerwerbsabsichten (meist als Teil der Gesamtfinanzierung). Da relativ hohe Gebühren zu entrichten sind (Abschlussgebühr (meist 1% der Bausparsumme) + oftmals Kontogebühren), sollte – wenn es nur ums Sparen geht – eine andere Geldanlage gewählt werden. Auch für kurzfristige Bauabsichten lohnt sich ein Bausparvertrag nicht, da bis zur Zuteilung Jahre vergehen können.


Wie setzt sich eine Finanzierung zusammen (üblicherweise)?
– Eigenkapital (Ersparnisse, etwa 20-30%)

– Eigenleistungen

– Darlehen (Hypothekendarlehen etwa 40-60%)

– Bauspardarlehen (20-30%)


Mehr Infos auf www.immobilien-einblick.de/immobilienfinanzierung



Antwort
von turnmami, 73

Ein Bausparvertrag ist dann sinnvoll, wenn er bereits fertig gezahlt und zuteilungsreif ist. Wenn du jetzt erst über einen nachdenkst und in den nächsten Wochen eine Wohnung kaufen willst, ist es zu spät für einen Bausparvertrag. Du brauchst einen Festanstellung, um überhaupt bei einer Bank einen Kredit zu bekommen.

Erkundige dich vorab bei deiner Bank, ob sie dir so viel Geld überhaupt finanzieren. Dein Kreditwunsch im Vergleich zu deinem Nettoverdienst ist sehr hoch. Ich bin kein Bänker, aber ich glaube nicht, dass du ohne ausreichendes Eigenkapital diesen hohen Kredit bekommst.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 39

Wieviel von deinen 1.700 € hast du denn bisher wirklich JEDEN Monat gespart, um ein Eigenkapital zu schaffen?

Das wird die erste Frage sein, die dir ein Banker stellt.

Dann kannst du wieder gehen.

Antwort
von Wissensdurst84, 50

Guten Abend,

Wenn Sie sich eine Wohnung kaufen möchten dann sollten Sie in jedem Falle ein Eigenkapital von 20-30% des Kaufpreises als Eigenkapital haben. Je mehr Eigenkapital Sie haben desto besser.

Sie können die Wohnung entweder über einen Darlehensvertrag oder aber über einen Bausparvertrag abschließen.

Sowohl bei einem Bausparvertrag als auch bei einem Darlehensvertrag müssen Sie mit einer monatlichen Belastung (Zins und Tilungung) von 600-700 EUR rechnen.

Beachten Sie bitte dass Sie neben den Zahlungan auf den Darlehensvertrag noch monatliche Zahlungen (Hausgeld) leisten müssen.

Wenn Sie einen Darlehensvertrag abschließen, dann müssen Sie der Bank einen unbefristeten Arbeitsvertrag vorlegen können.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und meine Antwort war hilfreich. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

Wissensdurst84

Antwort
von derhandkuss, 47
  • Das Kreditinstitut, welches Dir die Wohnung finanziert, wird von Dir auf jeden Fall einen festen (unbefristeten) Arbeitsvertrag erwarten. Ansonsten wirst Du vermutlich keinen Kredit bekommen.
  • Ein Bausparvertrag macht deshalb Sinn, weil Du über diesen in der Regel an einen zinsgünstigen Kredit kommst.
  • 30 % Eigenkapital sollten auf jeden Fall vorhanden sein.
  • Zur Finanzierung kann ein Bausparvertrag sehr hilfreich sein. Weiterhin solltest Du unbedingt mehrere Angebote zur Finanzierung einholen. Recht günstige Konditionen bekommst Du oftmals von Bausparkassen.
Antwort
von kenibora, 38

Zunächst, was bezahlst Du denn bisher an Miete. Die würde schon mal abgehen! Wieviel Anzahlung könntest Du denn momentan leisten? 170.000,--€? Wie groß ist den um diesen Preis die Wohnung und wo??? Neu oder gebraucht? Es gibt hier viele "Gegenfragen". Lass Dich am Besten zunächst von Deiner Hausbank "beraten"!

Antwort
von Skibomor, 60

Wie wäre es mit einem Gespräch beim Bankberater Deines Vertrauens?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community