Frage von dritteChance, 64

Wie kann sowas eigentlich angehen?

Also meine Eltern sagen mir seit ich sieben Jahre alt bin, dass ich ADS habe doch das wurde bei mir nie diagnostiziert...
Warum kriegen meine Eltern dann trotzdem Tabletten für mich ?

Und nur nochmal so es wurde wirklich nie diagnostiziert ich habe keine psychischen Krankheiten...

Antwort
von einfachichseinn, 25

Wieso fragst du das nicht mal den Arzt, der dir die Medikamente gibt?

Vielleicht haben deine Eltern auch einfach nie gesagt, dass ihr jetzt zum Arzt geht, um so eine Diagnose tu bekommen, sondern irgendetqas anderes. Diese ganze Diagnostik empfinden die meisten Kinder, als Spielerei.

Antwort
von Tokij, 60

ADS ist auch meiner Meinung nach nichts, was man mit Tabletten unterdrücken sollte. Ein Freund von mir hat während seines Studiums Ritalin genommen und bereut es heute zutiefst, auch wenn er dadurch lernen konnte ohne Ende. Er hatte einfach nicht mehr das Gefühl, Herr über sich selbst zu sein und dadurch zwei Jahre seines Lebens verschwendet zu haben.

Ich selbst habe auch zwei Tests dazu gemacht, mit dem Ergebnis, dass ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch ADS habe. Da ich in meinem Studium (Bildungswissenschaften) individuelle Förderpläne für ADSler entwickeln musste, bin ich damit zwangsläufig in Kontakt gekommen. Da gehen Meinungen auch ziemlich auseinander. Es gibt durchaus therapeutische Ansätze, die Tabletten überflüssig machen und das "Krankheitsbild" (lässt sich ja auch drüber streiten, dass es eine Krankheit ist) als Stärke nutzen können.

Denn ein Merkmal von ADS ist, dass du dich für Dinge, die dich besonders interessieren, in einem besonderen Maße konzentrieren kannst und eine unglaubliche Ausdauer dafür hast. Das wird aber gerne unter den Tisch gekehrt, weil man einfach nur nicht will, dass man extrinsisch motivierte Lernziele ablehnt (obwohl ich auch daran zweifle, dass das so schlecht ist).

Kommentar von Silo123 ,

ICH meine, daß da Medis nicht generell kontraindiziert sind. Aber wie Du auch schon sagst, die Meinungen darüber gehen auseinander  und jeder ADSler ist ein Individuum und es gibt da nichts allgemeingültiges.

ICH meine, daß es da sehr unterschiedliche Wege gibt und es keine allgemeinverbindlichen Ansätze gibt.

Antwort
von Turbomann, 61

@ dritteChance

Das solltst du deine Eltern fragen. Vielleicht warst du damals ja auch schon mal beim Arzt und hat es nur vergessen?

Heut bist du 17 wenn ich richtig gelesen habe, dann kannst du einen Test machen lassen, ob die Diagnose überhaupt stimmt.

Ich glaube kaum, dass ein Arzt dir solche Tabletten ohne eine Diagnose verschreibt oder deine Eltern dir diese einfach so geben.

Bitte google nach der Beschreibung von AHD und ADHS.

Ob die Beschreibungen jetzt immer zutreffen und ob bei gewissen Diagnosen immer gleich auf Medikamente ausgewichen werden muss, da scheiden sich die Geister, aber man kann sich nicht in allem auskenen.

Antwort
von Zakalwe, 56

Frage den Arzt, oder die Eltern, oder den Apotheker. Jeder von denen kann dir mit Sicherheit mehr dazu sagen als wir hier.

Antwort
von Darkspark, 63

Dann lass die Tabletten weg, schließlich Schaden die dir auch.

Antwort
von user8787, 64

Eine gute Frage, ergänzend zu deinem anderen Posting. 

Die Antwort wüsste ich auch gerne, in der Haut des Arztes der dir offenbar völlig grundlos eine psychoaktives Medis verschreibt wollte ich nicht stecken.

Das Eltern zu sowas fähig sein sollen macht mich etwas nachdenklich. 

Hier hinkt was. ^^

Antwort
von Silo123, 28

Eigentlich sollte man solche Tabletten nicht ohne Diagnose bekommen.

Und 2. bist Du in einem Alter, wo Du schon SEHR mitbestimmen solltest, ob und welche Therapie du wünschst (solltest Du überhaupt ADS haben)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community