Frage von 1000001fragen, 94

Wie kann ohne Zusatzverdienst durch Minijob überleben?

Mein Freund gerät zurzeit in finanzielle Schwierigkeit, möchte diese Phase mit Zusatzverdienst durch einen Minijob durchziehen. Allerdings wurden wir von anderen vor dem heimlichen Ausüben einer Minitätigkeit gewarnt. Nun sind wir ahnungslos, wie man Pleite auf eigene Faust vermeiden?! Auf der Straße betteln? Muss man sich auch vorher irgendwo melden?

Antwort
von DerHans, 51

Ein offizieller Minijob wird natürlich den Sozialversicherungsträgern gemeldet. Auch die Arbeitsagentur wird mit Verzögerung informiert.

Schwarzarbeit kann einen nur noch tiefer in die Misere treiben.

Kommentar von 1000001fragen ,

Natürlich will er was Gesetzwidriges nicht begehen. Er möchte einfach seinen Chef nicht über sein Problem erfahren lassen.

Antwort
von hoermirzu, 61

Man ist fast immer verpflichtet, jede Nebenbeschäftigung dem Arbeitgeber zu melden.

Wenn ich von einem Vollzeit-Job nicht leben kann, frage ich mich, ob ich auch den richtigen Job habe.

Kommentar von 1000001fragen ,

Kann man sofort einen Traumjob finden?

Kommentar von hoermirzu ,

ist wohl eine rhetorische Frage. Aber selbstverständlich, ich habe meinen gefunden.

Antwort
von FrauStressfrei, 28

Es ist etwas schwierig zu verstehen! Aber es ist so, dass ihr durchaus einen Minijob annehmen könnt! Das ist legal und nicht verboten.

Antwort
von Laluna1406, 50

Warum muss denn der Mini-Job heimlich sein ??

Kommentar von 1000001fragen ,

Sein Chef ist sehr sensibel. Er hält meinen Freund bestimmt für unzuverlässig, wenn er erfährt, dass mein Freund Pleite gehen könnte.

Kommentar von Laluna1406 ,

viele haben einen zweitjob. Bitte sagen auch wegen der GSV-Beitägen

Kommentar von 1000001fragen ,

glaube schon. Allerdings ist er wahrscheinlich in seinem Team der Einzigartige, der in welcher Lage ist.

Kommentar von Laluna1406 ,

ist ja egal aber insgesamt in Deutschland machen es viele. Ich arbeite bei einer Krankenkasse und wir mussten auf Seminar lernen was man machen muss wenn die Versicherten eine zweitbeschäftigung ausüben. Das machen wir dort ja nicht ohne dass wir es anwenden müssen, oder ??

Kommentar von 1000001fragen ,

Seine Firm ist ziemlich klein, hat keinen Betriebsrat. Wie geschrieben, zeigt sich sein Chef immer außergewöhnlich vorsichtig. Er möchte natürlich im Augenblick seinen Hauptjob nicht riskieren.

Kommentar von Laluna1406 ,

eig darf der Arbeitgeber dann nicht kündigen.

Kommentar von 1000001fragen ,

klar, dass normalerweise kein Vorsitzende einen Mitarbeiter in solcher Situation kündigt. Es lässt ihn aber mit Sicherheit keine wichtige Rolle bei einem Projekt spielen. Es gefährdet Seine Karriere.

Kommentar von Laluna1406 ,

ja dagegen kann man dann nix machen. Ich hab auch grad keine Ideen mehr.

Antwort
von Indivia, 43

Je nach Alter habt ihr dann keine Krankenversicherung.

Und du solltest ihn legal ausüben, sonst könntest du auch noch Ärger wegen Schwarzarbeit bekommen..

Und bitte überarbeite deinen Text nochmal.

Kommentar von 1000001fragen ,

an welchen Stellen?

Kommentar von Indivia ,

Einige Stellen,liesß dir die Sätze selber bitte nochmal durch.

Kommentar von 1000001fragen ,

warum sehe ich keine grammatikalischen Fehler?

Kommentar von Indivia ,

möchte diese Phase mit Zusatzverdienst durch einen Minijob durchsetzen. (durchsetzen???).

Allerdings haben wir von anderen vor dem heimlichen Ausüben einer Minitätigkeit gewarnt (ohr wurdet gewarnt oder ihr habt andere gewarnt?)

Nun sind wir ahnungslos, wie man Pleite auf eigene Faust überleben?! ( Ihr wollt die Pleite auf eigene Faust überleben?)

Und was machtdu zur zeit und dein Freund?



Kommentar von 1000001fragen ,

tatsächlich;)

Kommentar von Familiengerd ,

Wer im Glashaus sitzt, Indivia, ... ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community