Frage von kawasaki8546, 62

Wie kann negatives Eigenkapital entstehen?

In der Buchführung steht der Soll Buchung der selbe Wert in der Haben Buchung gegenüber? Also wie kann das Eigenkapital negativ werden?

Antwort
von wfwbinder, 45

Natürlich steht jeder Sollbuchung eine Habenbuchung gegenüber.

Aber das hat ncihts mit Gewinn udn Verlust zu tun.

Wenn Dein Unternehmen ein Eigenkapital von 100 hat udn Du machst im Folgejahr einen Verlust von 150 (keine Entnahmen, keine Einlagen), hast Du ein negatives Eigenkapital von 50.

Antwort
von marinaschirm, 62

Ganz einfach, wenn man mehr ausgegeben hat als man eingenommen hat.

Der Fussballverein FC Schalke 04 hat zum Beispiel in den letzten Jahren immer negatives Eigenkapital ausweißen müssen.

Kommentar von kawasaki8546 ,

Wie gesagt in der Soll Buchung steht der selbe Wert in der Haben Buchung gegenüber. Bsp.: Ich nehme 1.000.000€ Kredit auf und kaufe davon eine Maschine so nimmt auf Aktiv und Passiv in der Bilanz zu

Kommentar von Helmuthk ,

... und wenn Du dann die Abschreibung für die Maschine erfasst, nimmt der Aktivwert "Maschine" ab.

Und wenn Du nicht genau so viel Darlehn tilgst, rutscht das Kapital auf die Aktivseite wird dann negativ.

Antwort
von mrlilienweg, 34

Immer dann wenn das Eigenkapital verbraucht bzw. aufgefressen wurde, das kommt zwangsläufig davon wenn der Verlust eines Geschäftsjahres  höher ist als das Eigenkapital zu Beginn des Geschäftsjahres. Zum Ende des Geschäftsjahres wird dann das Eigenkapital aktiv, da ja der Verlust auf das Eigenkapital im Soll an GuV im Haben  eingebucht wird.

Antwort
von Bakaroo1976, 34

Dazu fällt mir der schöne Spruch ein:

Es ist immer schlecht, wenn das Eigenkapital aktiv mitarbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community