Frage von Mim123, 134

Wie kann mir mein Aussehen/Figur endlich gleichgültiger werden?

Hallo! Ich bin 15 und war kurz davor in eine ernsthafte Essstörung zu rutschen. Jetzt bin ich denke ich auf einem ganz guten Weg und versuche bei meinen 52 kg bei 171cm 2-3 kg zuzunehmen, weil ich weiß dass mein Gewicht ungesund ist. Das merke ich auserdem an meiner ausfallenden Periode, der ständigen Kälte und dass ich eine Brüste hab. Trotzdem beschäftigt mich das Thema Figur noch sehr und ich bin irgendwie immer noch nicht zu Frieden. Ich finde meinen Bauch zu dick, obwohl das wahrscheinlich einfach daran liegt, dass ich wirklich null Oberweite habe und er deswegen einfach Größer aussieht. Wie kann ich endlich von dem Thema ablassen? Ich will mich wieder auf anderes konzentrieren können! Aber meine Figur ist inzwischen das Hauptthema meines Lebens! Lg Mim123

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bephelor, 40

Wenn Du älter wirst, dein Charakter gereift ist und Du fest im Leben stehst, wirst Du über vieles anders denken. :)

Schuld ist die Gesellschaft mit ihrem Wahn schlank sein zu müssen....

An jeder Ecke Abnehmprodukte, Fitnesstudios und irgendwelche bescheuerten Programme von Möchtegrenpromis.

Das ist Krank sowas... Studien haben gezeigt, das es vollkommen Gesund und normal ist wer 2-3 Kilo mehr hat... Also müsste doch auch der Begriff Normalgewicht nach oben korrigiert werden...

Aber diese verlogene Abnehmindustrie ist doch der Gewinner dabei weil sie etwa suggestiert "Schlank ist schön und gesund" . Mag ja richtig sein, jeder kann auch etwas dagegen unternehmen....

Aber letztlich werden labile Menschen diesem Zwang verfallen....und dann ungesund und mit gefährlichen Folgen dünner zu werden wollen.

Sowas ist einfach Schwachsinn...

Natürlich ist einem auch im Alter das Aussehen / Figur noch wichtig. Aber wer insgesamt mit seinem Leben zufrieden ist, der wird auch mit sich selbst zufrieden und im reinem sein.

Wenn es dir wichtig ist mache was dagegen in dem Du dich sportlich betätigst aber nicht mit Esstörungen...denn glaub mir ... Hungerhaken will auch keiner sehen. :)

Ausserdem stärkt Sport den Charakter und festigt dich.... Was Du mit Sport und "GESUNDER" Ernährung nicht weg bekommst...na und..dann bleibts eben :)

Jedenfalls hast Du dafür hart gearbeitet und nicht den leichten Weg mit Essen auskotzen gewählt.... :) :)

Ich kenne viele Männer die auf normale Frauen stehen .... und keine Knochen wollen :)

________________________________

Ich hoffe ich konnte dir eine neue Sichtweise zeigen die dich zum Nachdenken bringt ....

Antwort
von gschyd, 44

Liebe Mim123, zwei positive Punkte vorneweg

  • Du hast zwar ein tiefes, aber (noch) Normalgewicht (Dein Gewicht entspricht bezogen auf Dein Alter, Dein Geschlecht und Deine Grösse dem Durchschnitt) - etwas mehr wäre natürlich noch besser :) -  was Du auch möchtest, das ist sehr gut
  • Du hast selber erkannt, dass das Thema zu dominant ist und dass Deine Wahrnehmung Deines Körpers nicht objektiv richtig ist - und vor allem willst Du das ändern - das ist sehr wichtig
  • damit hast Du schon einen ersten grossen Schritt getan

Ich weiss nicht ob Du schon mit jmd darüber gesprochen hast - denn das würde ich Dir sehr empfehlen. Sprich mit einer erwachsenen Person, der Du vertraust (Eltern, Verwandte, Schule, Kirche, Verein ...) - erzähl ihr was Du hier geschrieben hast und bitte sie um Unterstützung. Dann könnt ihr gemeinsam die nächsten Schritte planen.

Du musst das nicht alleine schaffen!

Sei stolz auf Dich und Deinen Körper - und freu Dich an dem, was Dir an ihm gefällt :)

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Attraktivität & Körpergewicht, 29

Hallo!

Aber meine Figur ist inzwischen das Hauptthema meines Lebens

Das ist nicht einmal so schlimm wenn man sich an der Realität orientiert nd nicht mit der Wahrnehmungsstörung der Magersucht urteilt. 

Ich finde meinen Bauch zu dick

Dazu habe ich Dir schon etwas geschrieben. : Magersucht : Typisch für Magersucht ist eine Körperschemastörung.  Die eigene Körperform oder zumindest Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. 

Und fast immer nennen Magersüchtige den Bauch. 

Gruß Kami.

Antwort
von Shigekix, 59

hey, also ich bin zwar männlich aber ich war in ner ähnlichen situation mit essstörung und krampfhaftes abnehmen etc... was mir geholfen hat, war ein neues hobby zu finden für das man wirklich leidenschaft empfindet. dadurch ging das thema mit figur/aussehen immer mehr in den hintergrund und mittlerweile bin ich zufrieden mit mir selbst und mach mir darüber nur noch selten gedanken, eben weil mir mein hobby viel wichtiger ist.

deshalb solltest du halt irgendwie ablenkung finden, nach einer neuen beschäftigung/hobby suchen anstatt all deine gedanken daran zu verschwenden. weil die einstellung die du jetzt hast ist wirklich nicht gesund, da leidet das selbstbewusstsein stark darunter...

vielleicht kann man da noch andere sachen machen, aber mir hat nur das geholfen.

viel glück :)

Antwort
von Panki98, 17

Tja in der Pubertät rückt dieses Thema oft in den Vordergrund...

Mir ist es ja auch nicht komplett gleich gültig wie ich aussehe. Nur mach ich mir vl einmal am Tag vorm Spiegel gedanken trüber, danach geh ich Hobby, Schule etc. nach...

Achte doch mal öfters auf andere Menschen, keiner Macht sich über solche Sachen Gedanken im Alltag.

Und wenn du jz 10 kg mehr hättest? Das würde auch niemanden stören. Wer achtet schon auf das Gewicht anderer? Wir sehen immer nur auf uns selbst, aber eigentlich nur weil wir für die anderen gut aussehen wollen, die dann aber gar nicht so drauf achten.

Du hast sicherlich kein dicken Bauch!Lass was an dich ran wachsen.

Schlusswort:

Es ist auch nicht hilfreich die Haut mit den Finger zu einer Wurst?^^ zusammenzupressen und sich zu sagen dass man fett sei...

Ciao

Antwort
von monmai, 8

Hi, hier sind ja schon sehr viele gute Antworten gefallen, denen ich uneingeschränkt zustimme.

Ein was hätte ich aber dennoch: Was wahrscheinlich die meisten Menschen ganz und gar vergessen, ist, dass man sich ein wenig in Selbstliebe üben sollte. Das heißt, dass man sich mal überlegt, was wir für eine geniale Konstruktion von Körper haben. Alles ist aufeinander abgestimmt, jede Zelle arbeitet ohne dein Zutun und lässt dich leben. 

Also liebe deinen Körper, jede einzelne Zelle und sei dankbar dafür. 

Klingt zwar ein wenig komisch - weiß ich - aber man bekommt eine andere Sichtweise auf seinen Körper, egal wie er geformt ist - er funktioniert bestens, und das ist doch wunderbar - oder?

LG

Antwort
von 12Leni12, 6

Hallo Mim, schau dir mal die Videos von fitnessblender.com an, gibt es bei YouTube. Das sind einfach die besten wenn es darum geht, der zu sein, der man ist und dabei aber superfit. Kelli hatte auch Essstörungen früher und hat sich selbst fertig gemacht und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass gutes Training dein Leben verändern kann, weil man sich ganz anders stark fühlt als je zuvor. Weg mit der Waage, her mit dem Leben! Dabei kann fitnessblender echt helfen und es ist zu 99% gratis. 

Antwort
von psychomimi, 56

Such Themen die dich ablenken:) 

Geh zum Beispiel zum Yoga 

Lese Bücher 

Trifft dich mit Freunden such dir Beschäftigungen die dir Spaß machen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community