Frage von Stormer, 51

Wie kann mir der Caritas Verband helfen?

Hallo nun mein Problem ist....langjährig in der Kurzfassung hab ich seit 15 Jahre Probleme mit meinen Eltern die mich Erniedrigen und Beleidigen und mich wie ein Kleinkind behandeln( ubd bevor igr schreibt. Neun ich übertreibe nicht ubd Nein man kann nicht vernünftig mit ihnen reden) Jetzt is mir klar ich muss raus ich muss einfach weg. Freunde haben mir Job Center Jugend Amt empfohlen anfangen solle ich aber mit dem Caritas Verband Jetzt bin ich etwas verwirrt die Scheimen doch eher Leuten zu helfen die auf Der Straße leben Migranten und Senioren ich habe nur Probleme Zuhause Und bei wem muss ich mich eigentlich melden? Auf der Seite ( Minden) sibd 7 verschiedene Nummern angegeben

Antwort
von DerHans, 30

Die Caritas kümmert sich mit Sozialarbeitern natürlich auch um Jugendliche.

Dein erster Ansprechpartner müsste aber das Jugendamt sein. Dahin würde dich die Caritas dann ebenfalls verweisen.

Antwort
von Mignon2, 32

Viele Jugendliche in der Pubertät haben Probleme mit ihren Eltern und wollen ausziehen. Das ist völlig normal.

Meistens haben beide Schuld an den Streitereien. Du bist also vermutlich selbst daran beteiligt. Vielleicht denken deine Eltern, dass man mit dir nicht reden kann. Wenn sich die Fronten verhärtet haben, kann man sich zunächst Hilfe von außen suchen. Beispielsweise eine Familientherapie machen oder sich zusammensetzen und in einem ruhigen Gespräch versuchen, die Probleme zu klären.

Kommentar von Stormer ,

Mit meinen Eltern zu reden ist absolut unmöglich das hab ich schon mehrmals bei meinem Therapeuten versucht. Sie ignorieren es einfach behandelnd as Problem als ob es nicht exestiert und sobald wir wieder allein sind werde ich angeschriehen

Antwort
von Nele2o17, 29

Hallo,

anfangen solltest du mit dem Jugendamt.

Ruf an und mach einen Termin.

Wie alt bist du?

Kommentar von Stormer ,

18

Kommentar von Kathyli88 ,

Nachdem du bereits volljährig bist, ist es kein problem einfach auszuziehen.

Höchstwarscheinlich geht es dir um finanzielle belange diesbezüglich? 

Solltest du in einem studium/abitur sein, sind die eltern bis zum 25.lebensjahr unterhaltspflichtig. Dies gilt jedoch nicht für die finanzierung einer eigenen wohnung für das kind. Sollten deine eltern kein privatvermögen haben, steht dir bafög zu. Wenn nicht, bekommst du unterhaltszahlungen deiner eltern. Auch kindergeldanspruch hättest du in diesem fall weiterhin. Momentan 188€ monatlich.

Solltest du in einer ausbildung sein, sind ebenfalls die eltern noch zu unterhaltszahlungen verpflichtet, wenn du ausziehst. Das richtet sich immer nach der höhe deiner vergütung.dein kindergeld steht dir dann ebenfalls zu. Zudem gibt es einen wohngeldzuschuss bis zum vollendeten 21.lebensjahr.

Wenn du rein gar nichts machst, wird es schwierig mit dem ausziehen.

Das jugendamt ist für dich die erste anlaufstelle.

Ich finde es erschreckend, dass man heutzutage so oft liest, dass bereits jugendliche beim therapeuten sind. Das wird noch freude werden, denn das leben wird mit zunehmenden alter nicht leichter sondern viel komplizierter und beinhaltet mehr verantwortung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten