Frage von Dianelli, 82

Wie kann meine Schwester das Haus halten?

Meine Schwester ist zusammen mit ihrem Mann im August in ihr Häuschen eingezogen. Sie haben zwei Kinder mit drei und fünf Jahren. Nun wurde bei meinem Schwager Lungenkrebs diagnostiziert mit Metastasen in den Nieren, auf den Knochen und wahrscheinlich auch im Gehirn. Sie sind beide zuversichtlich und haben viel Kraft, aber trotzdem schwebt die Diagnose immer über ihren Köpfen.

Was mich unter anderem beschäftigt, ist, ob sie im Falle des Todes meines Schwagers, in der Lage wäre, ihr Haus alleine zu halten. Sie haben keine Risikolebensversicherung. Er hat noch aus erster Ehe zwei erwachsene Kinder.

Was kann sie tun, um ihr Haus, an dem sie mit jeder Faser ihres Herzens hängt, zu halten?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Antwort
von TorDerSchatten, 44

Hierzu unbedingt anwaltliche Hilfe einholen. Und vorab die Erbsache durch ein Testament klären.

Wenn allerdings die monatlichen Kosten das Einkommen übersteigen (der Hinterbliebenen im Todesfal), gibt es keine Chance.

Antwort
von baghera, 12

deine schwester sollte sich das haus als erstes sofort überschreiben lassen. auf den erbfall zu warten, ist viel zu kritisch, aus 2 gründen:  wenn der schwager noch schwerer erkrankt, wird er irgendwann nicht mehr handlungsfähig sein. d.h. er kann evtl. nicht mehr wirksam irgendwelche unterschriften leisten (im ´vollbesitz der geistigen kräfte´).

2. sollte der schwager versterben, erhalten zumindest alle kinder einen pflichtanteil des erbes, selbst wenn sie als alleinerbin eingesetzt würde. bei der gesetzlichen erbfolge sieht es noch schlechter aus; dann darf sich deine schwester das haus mit allen kindern (4!) teilen. und wie es in erbengemeinschaften zugeht, kann sehr unlustig werden. solange sie nicht alleinige eigentümerin mit voller handlungsfreiheit ist, ist das die schlechteste variante.

wie sie das haus halten kann, kann dir hier keiner sagen, da wir vermögens- und einkommensverhältnisse nicht kennen. warum die bank keine risikolebensversicherung verlangt hat, ist merkwürdig, aber nicht zu ändern.

Antwort
von Akecheta, 29

Wenn das Häuschen finanziert wurde, ist es schonmal seltsam, dass die Bank keine Lebensversicherung vorausgesetzt hat für die Finanzierung.

Ansonsten, wenn man selber die Kosten dafür nicht aufbringen kann, ist das ein Schicksal, welches täglich viele trifft. Nicht nur durch Tod, auch durch Trennungen bzw. Scheidungen kommt das oft vor.

Die Liebe zu einer Sache, die vergeht schneller, als die Liebe zu einem Menschen der nicht mehr da ist.

Man sollte nicht zulange daran hängen bleiben wollen.


Antwort
von Kapodaster, 19

Die Frage werden wir dir nicht beantworten können, weil wir weder die Einkommenssituation deiner Schwester noch das sonstige Vermögen kennen.

Sicher ist, dass die Kinder deines Schwagers im Todesfall jeweils ihren Pflichtteil von seinem Vermögen erben werden.

Deinem Schwager und der ganzen Familie wünsche ich angesichts der Diagnose viel Kraft!

Antwort
von blumenkanne, 49

dazu sollten sie einen anwalt befragen. immerhin sind seine überlebenschancen bei dem was du beschreibst wohl gleich null und nicht mehr sehr lange.

Kommentar von Akecheta ,

Wie soll da ein Anwalt helfen können?

Kommentar von blumenkanne ,

er kann helfen das haus auf den namen der frau zu setzen.

Kommentar von Akecheta ,

Ach so meinst du das, ok. Dafür gibt es ein Testament oder wenn es keines gibt, die gesetzliche Erbfolge.

Kommentar von kim294 ,

Wenn es kein Testament gibt, sollte dieses jetzt umgehend erledigt werden.

Antwort
von Lumpazi77, 29

Das kommt auf die Höhe der monatlichen Belastungen an !

Ich werde wohl nie verstehen, wieso man zur Absicherung keine Risikolebensversicherung hat ?

Antwort
von schelm1, 8

Sofern die spätere Ww.-Rente des z.Z. Erkrankten nicht ausreicht, den Kapitaldienst neben den übrigen lfd. Kosten für das Haus zu stemmen, wird sie sich wohl oder übel durch Verkauf vom Objekt trennen müssen, wenn es denn einmal so weit kommen sollte. Zur Vermeidugn eines Mitspracherechtes beim Verkauf seitens der Kinder aus 1.und 2.  Ehe als Erben, sollte der 1/2-Anteil des Manne auf die Frau übertragen werden und für den Mann zu seinem Schutze ein lebenslängliches Wohnrecht, löschbar mit Todesnachweis eingetragen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten