Frage von MissesMalfoy, 200

Wie kann mein Pony 100kg abnehmen?

Hallo,

Da ich dieses Jahr die Turniersaison mitreite, und auch springen will, muss mein Pony sehr viel abspecken, meine RL meinte ca 100 kg...

Ich habe 2 mal die Woche Reitunterricht à la 45 Minuten und ein mal alle zwei Wochen Mounted Games (1-2h).
dazu reite ich noch viel im Gelände, wegen der Schule aber nicht jeden Tag...:/

Sie ist ein Isi-Lewitzer mix und steht momentan auf einer sehr großen Weide. Sollte ich eine fressbremse kaufen?
was kann ich noch machen, damit sie die 100kg AUF DAUER los ist?

Danke für HILFREICHE Antworten:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kruemel84, 112

Hi MissesMalfoy,

was bekommt dein Pony als Futter?

Wie sieht es aus mit Weidegang...24h oder.....?

Hat es gesundheitliche Probleme?

Es wird aber nicht möglich sein, auf die Schnelle 100kg abzuspecken, das kann ich dir schon mal sagen....

Lg kruemel;-)


Kommentar von MissesMalfoy ,

das ist mir klar, dass das dauert:)

also zum Futter: sie steht (außer im Winter) in einem offenstall mit Weide, kriegt selten leckerlis (wenn dann einen halben Apfel/Karrotte/Birne/Banane), Kraftfutter kriegt sie NIE und sonst steht immer Heu und Mineralien zur Verfügung...

Kommentar von MissesMalfoy ,

und Probleme hat sie keine, das Übergewicht sind zum Teil seeeehr viele Muskeln und 100 kg sollten in 2 Jahren schon weg sein;) aber 50 müssen schon runter!! sie hatte noch nie hufrehe oder ähnliches und setzt nur (rassebedingt)  sehr schnell sehr viel an, selbst ne abgefressene Weide hilf da nix...:/

Kommentar von ponyfliege ,

wie gross ist sie und wieviel kilo bringt sie (WIRKLICH GEWOGEN) auf die waage?

und übergewicht sind NIE 

seeeehr viele muskeln.

entweder übergewicht ODER muskeln (beim pferd) - beim menschen (mit ausnahmen) auch.

bestell den tierarzt. wenn dein pferd wirklich so ernährt wird, wie du angibst, leidet dein ross unter einer unheilbaren stoffwechselkrankheit, nämlich dem "equinen metabolischen syndrom". das gehört in die hand eines tierarztes - und training ist dann besonders wichtig.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 97

Bekommt das Pony denn nur Weidegras zu fressen und das rund um die Uhr? Dann ist das Übergewicht nur eines der Probleme, die es hat.

Wenn wie die Pferde zwangsbewegen müssen, damit sie nicht zu dick werden / bleiben, dann sollten wir wirklich umdenken, denn dann stimmt die Haltung nicht.

Grundnahrungsmittel ist Heu. Von dem sollten sie immer satt sein, wenn sie auf die Weide gehen. Wer Pferde in reiner Weidehaltung hat, muss immer auch genug Heu anbieten, das sie jederzeit wählen können. Meist sind sie dann so schlau, dass sie mehr an der Raufe stehen als Gras fressen.

Unser Heu und unser Gras ist für viele Pferde, nicht nur für Ponys zu üppig. Aber wir sollten sie nicht zwangsbewegen unterm Reiter, weil das eine komplett andere Bewegung ist als die natürliche. Wir müssen für natürliche Bewegung sorgen und zwar so viel, dass wir sie selbst nicht bewegen müssten - mit Zäunen Wege bilden zwischen Heu und Gras, zwischen Wasser und Heu und zwischen Wasser und Gras, egal, von wo nach wo sie wollen, sie müssen laufen. Sozusagen ein Aktivstall oder Paddocktrail im eigenen Maßstab umgesetzt, weil ja nicht jeder bauen darf oder die finanziellen Mittel dazu hat.

Kraftfutter gibt es für so ein Pferd absolut null. Mineralfutter wird ja im Bereich 40 bis 100 g gegeben, das schon. Aber kein Kraftfutter.

Eine kurze Wiese ist nicht automatisch eine Diätwiese. Das trifft nur auf so runtergefressene zu, dass einfach kein Material mehr zu rupfen ist. Wenn sie nur kurz sind, aber grade wieder aufwachsen, führen sie mehr Zucker als kniehohe Weiden. Deshalb packt man Rehepferde möglichst (wenn man so viel Fläche hat, dass man das anbieten kann) auf kniehohes Gras.

Dann würde ich eher als eine Fressbremse zu kaufen das Pferd in einem Offenstall mit nur Raufutterzugang behalten (am besten auch hier mit Fressbremsnetz auf einer Raufe), wenn es sich irgendwie einrichten lässt - wobei wenn eine Gewöhnung eingetreten ist, auch leichtfuttrige Pferde 24 Stunden raus gelassen werden können, weil die viel entspannter weniger fressen als die, die nur eine Stunde haben und da Vollgas fressen aus reiner "Grassucht". Die Fressbremsen verursachen alle Probleme mit den Schneidezähnen, manche mehr, manche weniger und das wäre für mich der letzte Rettungsanker, wenn die anderen Maßnahmen alle nichts bringen.

Mehr als das Springen würde mich die allgemeine Gesundheit des Tieres dazu drängen, dass es schlank werden muss bzw. bleibt. Ein übergewichtiges Pferd reiten bedeutet ja noch mehr Last auf den Bewegungsapparat. Daher würde ich eventuell versuchen, zusätzliche Bewegung und Training vom Boden aus einzubringen - und das auf festen Böden und geradeaus, dass sie nicht durch tiefen Boden am Bogen pflügen müssen, wenn sie eh schon beim nur rumstehen alles überlasten. Zu deutsch: Pferd an die Hand nehmen und laufen, am besten auch noch Steigungen, sofern vorhanden.

Kommentar von ponyfliege ,

damit ist alles zu dem thema gesagt.

DH!

Antwort
von Snook88, 95

hallo,

eine fressbremse ist erst einmal eine gute idee. achte allerdings darauf, dass dein pferd diese auch akzeptiert. das pferd einer freundin ist so verfressen, dass er mit den zähnen so auf das gummi der fressbremse gedrückt hat, dass er sich fast die nerven der schneidezähne kaputt gemacht hätte. 

wenn dein pferd auf einer dicken weide steht, dann kannst du noch so viel reiten/longieren etc. du wirst dagegen nicht ankommen. eine umstellung auf eine abgefressene weide + genug bewegung sollte euch ein stück weiter bringen. 

du könntest zusätzlich auch ein blutbild von deinem ta erstellen lassen, vielleicht produziert dein pferd von irgendwelchen stoffen zu viel und kann desshalb nicht so gut abbauen. es gibt ja auch diabetiker unter den tieren. 

ich hoffe ich konnte dir etwas behilflich sein

Antwort
von melinaschneid, 48

100 Kilo Übergewicht bei einem Pony ist schon eine Hausnummer. Ich würde ehrlich gesagt überhaupt nicht reiten. Damit machst du nur die Gelenke Kaputt. Alleine die Belastung durch dieses extreme Übergewicht sind schon schädlich genug.

Wurde dein Pony mal auf EMS getestet?

Antwort
von fjalar2002, 58

Hallo,

selbst wenn Du dein Pony sehr trainierst das es schwitzt hilft das NICHT. Ich habe selbst auch ein Pony mit Übergewicht. Mein Tipp ist: vom Futter her solltest du auf gesunde Bio Produkte achten, diese dürfen auf gern ein bisschen teurer sein. Auch sollte dein Pferd genügend Heu und Stroh zur verfügung haben. Am Besten ist es wenn das Pferd statt Silage Heu bekommt, da Silage sehr viel Säure enthält und das den Magen übersäuert. Ich habe bei meinem Pony auch von Silage auf Heu umgewechselt und er hat dadurch auch sehr viel abgenommen. Und nun  zum Reiten. Wenn du willst das dein Pferd übers Reiten abnimmt empfehle ich ein abwechselndes Tempo. Als erstes 20 Minuten im Schritt laufen. Danach etwas Trab. Und dann abwechselnd vom Trab zum Galopp und vom Galopp zum Tab.

Ich hoffe das hilft dir weiter

Lg fjalar2002

Antwort
von Punkgirl512, 87

Bewegung, täglich, idealerweise auch 2x täglich - und zwar richtig fordern, das Pferd darf dafür auch ruhig schwitzen. 

Wegen der Schule nicht jeden Tag Zeit... Da muss ich Schmunzeln - ich habe mein Pony gehabt während der Schule, kurz vor den Abschlussprüfungen, das Abi durch und hatte immer ausreichend Zeit. Jetzt in der Ausbildung, wo ich täglich bis 17 Uhr arbeiten bin, da ist es eher schonmal eng. So viel Freizeit wie während der Schule hast du nie mehr ;) Nur so am Rande. 

Such dir doch eine Reitbeteiligung, die das Pferd zusätzlich bewegt.

Kommentar von Baroque ,

Oh ja, in Schulzeiten hat man so unendlich viel Zeit ... das glaubt man später kaum noch.

Kommentar von MissesMalfoy ,

wir haben eine Ganztagsschule und ich bin Montag-Donnerstag jeden Tag um 16:30 zu Hause (mein Bus fährt 50min) und danach noch schön Hausaufgaben und lernen...

Kommentar von Punkgirl512 ,

Ich war auch auf einer Ganztagsschule - Hausaufgaben kann man auf der Fahrt nach Hause prima machen. Oder abends im Bett. 

Aber wenn ich weiß, dass ich nicht so oft hin kann wegen der Schule, dann hole ich mir kein Pony. So nebenbei. Und erst recht kein - entschuldige den Ausdruck - fettes Pony, dass wesentlich mehr Bewegung bräuchte. 

Kommentar von Punkgirl512 ,

Übrigens war das ja nur der Punkt, den ich am Rande erwähnt habe...

Viel wichtiger ist es dann in so einer Situation sich mindestens eine Reitbeteiligung zu suchen, vll. auch zwei, damit das Pony mehr Bewegung bekommt!

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 34

da deine Zeit nicht reicht, brauchst Du wohl 2 RB's und einen ausgeklügelten Weide- sowie Trainigsplan:

1)

Weidegang also nur noch stundenweise. 1 Stunde morgens, 2-3 Stunden abeneds, ansonsten eben nur Padock mit Heu

2)

reiten wie folgt:

morgens VOR Deinem Frühstück: 30 Min fleißger Schritt (Gelände) dann 10-30 min(langsam aufbauend) Schritt/Trab/Galopp immer im Wechsel alle 200/100/100m, abschließend 20-30 min Schritt heimwärts, also wieder fleißig, danach HEU fressen lassen für 1 Stunde, dann erst die Weidestunde bieten;
nachmittags:
30 Min fleißger Schritt (Gelände) dann 10-30 min Schritt/Trab/Galopp
immer im Wechsel alle 200/100/100m, abschließend 20-30 min Schritt
heimwärts, also wieder fleißig,
danach 2-3 Stunden grasen, nachts Heu, ggf von 6-7 Uhr grasen vor dem Frühtraining, dann kann der morgentlche Weidegang entfallen.

3)

zusätzlich alle üblichen Tranings, gymnastizieren usw usw usw!

und

griundsätzlich 10mal mehr Heu als Gras fressen lassen,

und egal ob Geburtstag, Sturm , Kälte, Klassenfete:
täglich viel viel flotten Schritt gehen lassen, gerne auch bergauf/bergab.

ALL dies verschafft deinem Pferd eine gute Kondition, ohne es zu überlasten, und eine gute Muskulatur, wenn immer hübsch auf die Lastaufnahme mit der Hinterhand geachtet wird.

wenn Du mal gar nicht kannst: 3mal täglich 1 Stunde Führmaschine im Schritt - aber bitte NUR als Ausnahme und wenn die Maschine auch regelmäßig die Richtung wechselt !

UND wenn Du jetzt meinst; was soll all dies?
DAS ist mir viel zuvel Arbeit und Mühe, um was ich mich da alles kümmern soll - DANN gib Dein  Pferd in artgerecht fachkundigere Haltung und/oder such Dir ein anderes Hobby....

Klingt hart? Ja, aber es geht um ein fühlendes Lebewesen, das völlig von DIR abhängig ist !  Werde deiner Verantwortung gerecht!

oder spiel auf "horse"  weiter

Reiter müssen früh erwachsen werden !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community