Wie kann man/ich dagegen vorgehen, wenn man Angst vor Enttäuschungen hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat, schleppt man oft negativen Ballast mit sich herum, ohne es zu merken. Es könnte zum Beispiel sein, dass du unterbewusst denkst, dass du es nicht wert bist, respektiert zu werden oder dass du denkst, du bist auffallend unattraktiv, oder ähnliches. Man muss sich jedoch bewusst machen, dass alles Vergangene nichts über dich aussagt, ausser du lässt es zu. Das bedeutet, du kannst dich selbst jederzeit neu definieren, wenn du Ballast loswerden möchtest.

Man könnte auch sagen, du programmierst dich selbst und wenn man sich diesen Prozess einmal bewusst gemacht hat, ist es leichter, der Mensch zu sein, der man sein will. Ausserdem ist es wichtig zu verstehen, dass andere Leute nicht fähig sind dich als Mensch zu bewerten. Wenn dir zB mal jemand gesagt hat, dass du langweilig bist, dann ist das nur seine Meinung über seine eigene Wahrnehmung von dir in dieser speziellen Situation. Soetwas hat nichts mit dir als Mensch zu tun, und du darfst niemals zulassen, dass andere dich programmieren. Du bist der Boss, du bestimmst wer du bist und das ist eine unglaubliche Macht, die nur du selbst in den Händen hälst. Benutze sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag Dir einfach: wenn ich es gar nicht erst versuche, scheitere ich mit Sicherheit bzw. kommt mit 100% Wahrscheinlichkeit gar nichts dabei heraus.
Wenn ich es versuche, kann ich zwar scheitern, aber es besteht eine Chance.

Also nutze die Chance.
Der worst-case beim Versuch ist gerade mal der best-case beim nicht-Versuch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann das auch anders formulieren:
Man ist sich zu schade dafür Fehler zu machen.
Weil man sich für was besseres hält.
Weil man sich erniedrigt fühlt, wenn man etwas macht und andere
dann  mitbekommen könnten, dass man es nicht kann.
Da lässt man dann lieber alles, was man eventuell nicht so gut kann.
Bleibt aber für sich selbst der König.

Das ist nicht normal.
Du entscheidest ob du Leben willst, neue Erfahrunge machen willst oder dich immer nur im Kreis um das drehst, was du schon als 3 Jähriger konntest.
Und ob du dir zu schade bist auch mal blöd und ungeschickt zu sein oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz einfach. Enttäuscht wird immer der, der Erwartungen hat. Man sollte nichts erwarten. Von Niemanden. Alles sollte ohne Zwang sein. Man tut etwas, weil man es tun will. Nicht, weil man etwas erwartet. Und man wartet auch nicht auf Gegenleistungen. Denke mal darüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wird im leben mal immer wieder die eine oder andere enttäuschung geben ... du solltest deinen mut zusammen nehmen und auch auf andere menschen zugehen - egal ob du nun eine enttäuschung erlebst oder nicht . aus enttäuschungen lernt man ... und das leben geht weiter . es gibt kein leben ohne " rückschläge " ... enttäuschungen  machen eine persönlichkeit stark , du mußt damit lernen umzugehen - je einfacher hast du es , im weiteren leben auch mit enttäuschungen klar zu kommen . denke mal darüber nach und raff' dich auf ... enttäuschungen gehören zum leben . verdränge deine ängste und genieße das leben ....

liebe grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?