Frage von KiCRiC, 38

Wie kann man wieder lieben lernen?

Hallo ich habe vor drei Jahren mit einer Person geschlafen die mir nicht mehr aus dem Kopf geht aber er wollte halt nichts von mir. Und ich mag ihm aber trotzdem noch immer. In dieser Zeit ist viel passiert ich hatte sogar eine Beziehung aber habe Schluss gemacht weil es für mich einfach nicht gepasst habe. Ich habe keine Träne vergossen. (ist das normal?) Ich habe das Gefühl ich kann einfach nicht mehr lieben bzw neue Freundschaften oder generell Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen. Ich will eigentlich auch nie mehr lieben. Alles was mir wichtig ist sind meine besten Freundinnen ohne sie hätte ich die Zeit nie überstanden. Meine Familie hat sich eher aufgeregt und findet sowieso das alles was ich mache falsch ist. An meiner neuen Schule bin ich eher eine Außenseiter - genau aus dem Grund weil ich keine Beziehungen zu anderen aufbauen kann und will.
Manchmal frag ich mich was das alles für einen Sinn hat.

Antwort
von ArnoldBentheim, 7

Manchmal frag ich mich was das alles für einen Sinn hat.

Du bist Schülerin. Also liegt das ganze Leben noch vor dir.

Du weißt nun, wie es ist, zu lieben. Du weißt auch, wie es ist, wenn deine Liebe nicht erwidert wird. Beides gehört zu dem, was man "Erfahrungen im Leben machen" nennt. Wenn du Pech hast, wirst du negative Erfahrungen leider noch etliche machen müssen. Aber du wirst auch immer wieder Glück haben, dich neu verlieben. Soweit ist alles normal und, auch wenn unglückliche Liebe sehr schmerzt, kein Grund zur Verzweiflung!

Mach doch das, was dir gefällt: "Alles was mir wichtig ist sind meine besten Freundinnen ohne sie hätte ich die Zeit nie überstanden." Was spricht dagegen, deine Zeit auch weiter mit ihnen oder auch anderen Menschen, die dir sympathisch sind, zu verbringen? Sie helfen dir, das Leben, das dich z. Zt. auf eine schwere Geduldsprobe stellt, zu bewältigen. Und Geduld musst du haben, denn Liebe kann man nicht erzwingen. Sie kommt, wann sie will - aber sie kommt! Und irgendwann wird sie bleiben.

Kopf hoch!  :-)

MfG

Arnold

Antwort
von BeSelf, 9

Zunächst mach dir keinen Kopf weil du der Beziehung nicht hinterher getrauert hast. Das ist völlig normal, wenn diese Beziehung einfach nicht zu dir gepasst hat. Je nachdem was für Erfahrungen du mit anderen Menschen machst ist es auch ganz normal dass du immer schwerer Beziehungen zu anderen Menschen aufbaust. Vertrauen fassen kann schwer sein. Mein Tipp ist, lass dich nicht dazu verleiten neue Menschen in deinem Leben nach dem Verhalten anderer zu bewerten. Denke immer daran, dass das nicht die selben Personen sind, die dich in der Vergangenheit verletzt haben. Und vor allem: Setz dich nicht zu sehr unter Druck. Je mehr Sorgen du dir um deine soziale Bindungsfähigkeit machst desto schwieriger wird es wahrscheinlich werden. Vertraue darauf dass die Dinge sich regeln und gehe mit einer positiven Grundhaltung durch die Welt. Wenn du das Gefühl hast, dass das Problem dir über den Kopf wächst, dann such dir professionelle Hilfe. Das ist keine Schande, im Gegenteil, ein Therapeut oder ein Coach kann dir langfristig dabei helfen dein Leben besser im Griff zu behalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten