Frage von Hausnummer5, 43

Wie kann man Vermieter zum Bezug einer Wohnung überzeugen?

Hallo Leute.

Bei mir gibt es Probleme in mehrfacher Hinsicht. Ich bin mit 70 % und Merkzeichen G schwerbehindert. Meine Tochter – 4 Jahre alt ist auch mit 50 % und Merkzeichen H schwerbehindert. Meine Wohnsituation ist jetzt so, dass ich in einem Wohnblock ganz oben im 6. Stock wohne – ohne Fahrstuhl. Wegen der Schwerbehinderung meiner Tochter und mir gibt es auch aus ärztlicher Sicht – Neurologen – Gründe, dass ein Umzug in eine andere barrierefreien Wohnung aus gesundheitlichen Gründen von Vorteil und dringend notwendig ist. Darüber gibt es Bescheinigungen vom Neurologen.

Wegen all dem habe ich gestern viele Wohnungsfirmen abtelefoniert. Es gibt aber keine, die eine Wohnung hat, die aus ärztlicher Sicht genau richtig wäre. Ich habe gestern mit dem Jobcenter gesprochen, die wegen dem ärztlichen Bescheid die neue Wohnung aus gesundheitlichen Gründen genehmigen würden. Jetzt habe ich eine 3-Raum-Whg. Mit 63 m².

Es gibt eine Wohnung die ich mir ausgesucht habe – die super in allem vom Arzt geforderten passen würde. Die ist von der Fläche 65 m² und auch eine 3-Raum. Wegen der Barrierefreiheit gibt es dort sogar 2 Fahrstühle, die genau vor der Wohnung halten. Die von mir begehrte Wohnung steht schon über 2 Jahre leer. Beim Eigentümer habe ich wegen der Wohnung gefragt, wo man mir sagte, dass die Wohnung nicht vermietet wird. Einen anderen von der Firma am Telefon – der sagte, es gibt ein paar Sachen die saniert werden müssten. Das hat die Firma aber noch nicht gemacht, weshalb die Whg. nicht vermietet wird. Nur die Wohnung ist lt. I-Net und den ganzen Telefonaten gestern aber auch aus ärztlicher Sicht die einzigste in der ganzen Stadt, die in allem passt und in Frage kommt. Selbst das Jobcenter hat zugesagt. Heute werde ich noch einmal von einem angerufen, der sich wohl ein wenig für die Wohnung einsetzen möchte, dass ich diese bekomme da er weis, dass eine gewisse Notwendigkeit – gesundheitlich vorliegt, die auch bescheinigt wurde.

Meine Frage: Wie kann ich nun den Vermieter davon überzeugen, dass ich definitiv in diese Wohnung möchte und muss? Mir liegt sehr viel daran, weil sie genau den gesundheitlichen Anforderungen meiner Tochter und mir entspricht. Alles nur mögliche kann ich vorlegen. Mietbescheinigung, ärztliche Bescheinigungen, die Betriebskostenabrechnungen, dass ich nicht viel verbrauche u.s.w. Es passt alles perfekt.

In der ganzen Stadt ist wirklich gar nichts zu finden, was wegen unserer Gesundheit machbar wäre. Nur diese eine einzige Whg. ist perfekt in wirklich allem und auch von der Miete her angemessen.

Wie kann ich heute beim Telefonat die Whg.-Firma überzeugen, dass sie mich in die Whg. lassen? Es kommt wirklich nur die einzige in der ganzen Stadt in Frage. Sie müsste aber vorher etwas saniert werden, wovor sich der Eigentümer drückt.

Ich möchte mich wirklich definitiv nicht abwimmeln lassen, weil es um die Gesundheit geht.

Die Wohnung liegt in einem Hochhaus ganz oben im 14. Stock wo es 2 Fahrstühle gibt. Habt Ihr 1 Tip

Antwort
von testwiegehtdas, 32

Hallo,

ich denke es werden mehr Leute als du eine behindertengerechte Wohnung suchen. Wenn dann eine "perfekte" 2 Jahre leer steht sollte man hellhörig werden. Schon bei einem halben Jahr, wenn in der Zwischenzeit nichts passiert, sollte man skeptisch werden.

Vermutlich muss in der Wohnung deutlich mehr gemacht werden als du denkst und siehst. Da würde ich auch genau rechnen, ob sich das über Mieteinnahmen überhaupt je lohnt.

Ehrlich gesagt: 14. Stock würde ich so weit es geht vermeiden. Ich habe schon erlebt, dass in einem Haus alle DREI Fahrstühle nicht funktionierten. Gerade wenn sich der Besitzer schon nicht um die Wohnung kümmert ist fraglich, wie schnell er in so einem Fall reagiert. Im schlimmsten Falle steht ihr dann da und müsst 14 Stockwerke laufen. Zudem müsst ihr im Notfall auch ohne Fahrstuhl runter kommen können.

Das 6. Stock ohne Aufzug nicht gut ist verstehe ich. Ich selber bin gesund und finde 4 Stockwerke (Altbau) mit Einkäufen oder Gepäck schon anstrengend. Ich wundere mich nur ehrlich gesagt sehr, dass du "erst" nach 4 Jahren suchst, das Problem ist dann ja nicht mehr neu.

Habt ihr mal nach altengrechtem Wohnen gesucht? Momentan werden in einigen Städten Wohnungen gebaut, die eben z.B. barrierefrei sind.

Wirklich überzeugen wirst du ihn nicht können außer mit dem Argument, dass das Amt ja zahlt und (vermute ich einfach mal) auch immer weiter zahlen wird, die Miete also sicher ist.

Was ich dir empfehlen könnte sind Wohnungsbaugenossenschaften. Dort kann man sich Wohnungssuchend melden und kann auch angeben was mach braucht. Sobald eine passende Wohnung frei wird melden sie sich. Bessere Chancen hat man wenn man Mitglied ist, aber dafür muss man etwas Geld über haben, das bekommt man nämlich nicht so schnell wieder (ich kann die Mitgliedschaft nur zum 31.12. kündigen [Wohnung kündigen geht natürlich jeder Zeit] und bekomme das Geld dann ca. ein Jahr später zurück). Ich habe meine Wohnung damals aber trotzdem bekommen, obwohl ich noch kein Mitglied war. Bei dir würde das Amt dann ja einspringen. Frag am Besten beim Amt nach was du maximal zahlen darf und welche Größe (Zimmeranzahl, m²,...) das musst du nämlich bei der Anfrage direkt angeben. Ablehnen kannst du eine Wohnung immer noch, wenn sie doch nicht geeignet ist.

Antwort
von lesterb42, 12

So leit mir das tut, aber als Vermieter muss ich darauf achten, dass die Miete pünktlich gezahlt wird. Der Rest ist nebensächlich.

Antwort
von KeinName2606, 43

Dir ist schon klar, dass das gravierende Gründe hat, wenn ne Wohnung 2 Jahre nicht vermietet wird? Da ist sicher nicht nur "ein bisschen was zu sanieren", die wird komplett im Eimer sein.

Antwort
von blumenfrau, 30

BEVOR Du diese Wohnung mietest: WARUM steht sie seit so langer Zeit leer???? DAfür gibt es doch sicherlich einen Grund...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community