Frage von gfAktion, 7

Wie kann man umweltfreundlich verpacken?

Jedes Jahr ärgere ich mich sehr: Unmengen an Geschenkpapier und -verpackungen stapeln sich nach dem Weihnachtsabend in (sicherlich nicht nur) meiner Wohnung. Das, was man liebevoll eingepackt hat, landet innerhalb von wenigen Sekunden in allen Ecken des Wohnzimmers. Es kostet zum einen viel Geld und belastet zum anderen unnötig die Umwelt. Daher frage ich mich: Welche Möglichkeiten gibt es, Geschenke optisch ansprechend und dabei umweltfreundlich zu präsentieren? Ich bin für alle guten Ideen und Tipps offen, zudem kann ich gut basteln, falls das hilfreich ist.

Manu von gfAktion

Lass uns an Deinen Ratschlägen teilhaben! Im Rahmen unserer Adventszauber Fragewoche verlosen wir heute unter allen hilfreichen Antworten fünf Logitech Lautsprechersysteme! Informationen zur Aktion und die Teilnahmebedingungen findest Du hier: http://www.gutefrage.net/aktion/adventszauber-fragewoche

Antwort
von Kajjo,
  • Ich mag gerne weihnachtlich bedruckte Blechdosen (wie für Kekse), die man für alle Arten von Geschenken nehmen kann. Es gibt alle möglichen Größen und neben dem eigentlichen Geschenk kann man auch die Dose selbst immer gut gebrauchen und weiterverwenden. Außerdem sind Dosen sehr stabil und somit auch für empfindliche Geschenke ideal!
  • Bewährt haben sich für mich auch bunte Geschenkbeutel aus Papier, Pappe oder Stoff. Man kann sie immer wieder verwenden und sie werden nicht einfach so weggeworfen.
  • Im übrigen finde ich ganz normales Geschenkpapier, das wirklich nur aus Papier besteht und hübsch bunt bedruckt ist, gar nicht so umweltschädlich. Im Vergleich zur allgemeinen Altpapiermenge ist das nicht relevant und Papier-Recycling ist nun wirklich mit die sinnvollste Art von Wiederverwertung.
  • Viel wichtiger wäre es eigentlich, dass die Hersteller selbst die Ware umweltfreundlicher und schlichtweg weniger verpacken würde. Amazon bietet bei einigen Waren (u.a. Kabel und Computerzubehör) schon in "frustfreier Verpackung" an, meist vollständig aus recyclebarer Pappe, leicht zu öffnen, leicht zu entsorgen. Diesem Beispiel sollten viel mehr Hersteller folgen und dies sollte man selbst bewusst fördern.
Antwort
von kami1a,

Mit Zeitungen aus dem Vorjahr. Viele Zeitungen enthalten in der Weihnachtszeit teils großflächige, weihnachtliche Motive. Diese kann man verwahren und im jeweils nächsten Jahr als Verpackung nutzen.

Antwort
von jblk2,

Wenn man nicht gerade eine Waschmaschine verpacken möchte, kann ich eines nur empfehlen: Lebkuchen! Natürlich muss man auch dafür etwas Geld ausgeben, aber die Worte „billig“ und zugleich „umweltschonend“ sind ja doch oft sehr widersprüchlich. Am besten backt man sich ein ganzes Blech oder auch zwei und schneidet sich anschließend die benötigten Platten aus. Oder man formt sich die benötigten Platten schon vor dem Backen. Einfache Rezepte gibt’s im Internet oder Omas Backbuch.

Optimal sind natürlich kleine eckige, quaderförmige Verpackungen. Dazu benötigt man 2 große Platten (für den Boden und den Deckel) und 4 Seitenteile (Größe je nach Höhe des Geschenks). Bei den Seitenteilen sollte man darauf achten, dass zwei der vier Seitenteile, die sich gegenüber liegen, jeweils um die doppelte Dicke des Lebkuchens kürzer geschnitten werden, um beim Zusammenbauen alles lückenlos zusammenkleben zu können. Zum Zusammenkleben eignet sich am besten Zuckerguss: Puderzucker mit wenig Wasser anrühren, sodass eine nicht vom Löffel tropfende Masse entsteht, und die Lebkuchenplatten so zusammenkleben, wie man es vom guten alten Lebkuchenhaus kennt, danach trocknen lassen. Nicht vergessen, vor dem Aufkleben des Deckels das eigentliche Geschenk mit hineinzusetzen :) Der Verzierung mit weiterem Zuckerguss sind keine Grenzen gesetzt.

Klar, es ist schon etwas Arbeit, aber optisch ansprechender geht’s kaum! Niemand würde auf die Idee kommen, die „Verpackung“ einfach so zu entsorgen. Sie ist etwas Besonderes, das kaum jemand so schnell vergessen würde und sie ist im wahrsten Sinne des Wortes – zum Anbeißen!

Kommentar von sakura09 ,

Das nenne ich mal wirklich originell. Bei mir hättest du dafür den ersten Preis gewonnen! ;-)

Kommentar von jblk2 ,

Danke für den Kommentar :) Witzig ist auch, dass die Beschenkten gar nicht sofort vermuten, dass es sich dabei überhaupt um eine Geschenkverpackung handelt :)

Antwort
von Garbagecan,

Richtig individuell ist es natürlich, wenn man sich selber das Geschenkpapier schöpft. Mit alten Zeitungen im Wasser zerrupft, etwas Farbe (besonders gut färben bunte, einfarbige Servierten) und mit einem Edelstahl-Pürierstab püriert (Kunststoff geht natürlich auch, dieses nimmt aber mitunter gerne die Druckerschwärze an und lässt sich dann oft nicht mehr davon reinigen...) Dann muss das Papier einfach nur noch geschöpft werden Genaueres - auch über die Möglichkeit das Papier zu schmücken kann man hier sehen...

) Einfache Schöpfrahmen baut man aus einfachen Bilderrahmen und Moskitonetz selber... Bottich für die Papierpulpe und der Schöpfrahmen muss natürlich auf die Größe des Geschenkes abgestimmt sein oder anschließend aus mehreren Bögen zusammengeklebt werden (Tipps: Als Abgautschtuch eigenen sich einfache Putzlappen mit filziger Struktur, anstatt das Papier zu pressen hängt man es einfach auf dem Lappen trocknend auf, die edelsten weil dünnsten Blätter bekommt man meist bei den letzten drei Schöpfgängen, weil die Pulpe nach und nach natürlich ausdünnt und das geschöpfte Papier dann immer dünner wird...) Viel Freude dabei...

Antwort
von MissLily,

Warum macht man es nicht einfach so wie früher? Wenn das Geschenk ausgepackt ist kann man das Papier glatt streichen und einfach nochmal verwenden. Vor allem bei besonders schönem Papier ist es doch eine Schande das einfach wegzuschmeißen! Natürlich nur, wenn es nicht schon in Fetzen unterm Weihnachtsbaum liegt ;)

Es gibt aber auch recyceltes Geschenkpapier, zum Beispiel hier:


http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/x/shp/oxbaseshop/cl/details/cnid/DKA/ani...


Dann braucht man kein ganz so schlechtes Gewissen zu haben, wenn das Papier dann doch mal in den Müll wandert.

Letztes Jahr habe ich außerdem ein Geschenk in selbstgebasteltem Papier bekommen. Das Mädchen hatte sich einfach Papier genommen und angemalt. Das ist schmeißt man letzten Endes zwar auch weg und nur die Druckertinte wurde gespart, aber es hat mich auf eine Idee gebracht: Fast jeder bekommt bestimmt von irgendwem (Nichte/Neffe, Cousins/Cousinen, den eigenen Kindern...) selbstgemalte Bilder geschenkt, mit denen man meistens nicht so viel anfangen kann. Die meisten kriegen dann irgendwo in Pappkartons herum und werden letzten Endes weggeschmissen. Warum nimmt man nicht einfach diese Bilder anstelle von Geschenkpapier? Dann sind die Geschenke sogar noch bunter denn je und die kleineren Familienmitglieder werden staunen, wenn das Christkind die Geschenke mit ihren Bildern eingepackt hat :) Falls du niemanden hast, der dir Bilder malt, dann kannst du auch einfach einfarbiges, weißes Recycling-Papier kaufen, dass ist wahrscheinlich noch häufiger zu finden, als buntes Recycling-Paper, und dieses einfach** anmalen**.

Mein Letzter Vorschlag wäre, zumindest die Geschenke für Freunde und Bekannte einfach in hübsche Papptaschen/Tüten zu packen, davon gibt es eine große Auswahl und es lassen sich auch Tüten mit Weihnachtsmustern finden. Diese Tüten heben die meisten Leute auf, um sie noch einmal zu verwenden, ich zum Beispiel habe einen ganzen Stapel an Tüten in meiner Schreibtischschublade. Die Geschenke in Tüten zu packen hat übrigens auch den Vorteil, dass das zeitaufwendige Zurechtschneiden und Zusammen Kleben des Geschenkpapiers wegfällt. Es sieht allerdings genauso schön aus. Die Tüten können theoretisch auch aus Filz sein, gerade dann wird sie wahrscheinlich niemand wegschmeißen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen (und einigen anderen auch)

Liebe Grüße und schöne Weihnachten

MissLily

Antwort
von Ashanta,

Was man ganz Hervorragend verwenden kann sind Handtücher, wenn man die auch noch mit den Initialien oder dem Namen besticken läßt sind sie das perfekt Zusatzgeschenk in allen Größen. Mit einer schönen, wiederverwertbaren Schleife drum herum, hält es gut zusammen und sieht nett aus. Das Gleich geht auch mit Stoffservietten oder anderen Stoffstücken. Ansonsten geht immer noch das gute alte Zeitungspapier, mit Aufklebern und Stempel versehen und einer schönen Schleife nicht das schickeste, aber kein Problem finde ich.

Antwort
von guinan,

Auch in Packpapier verpacken ist nicht umweltfreundlich, denn das wird ja auch weggeworfen. Und je mehr Dinge man kaufen muss, desto umweltfeindlicher, denn neben dem Material fallen für die Umwelt auch noch die Herstellungsbelastungen und der Transport durch zig Länder an.

Es gilt, Verpackungen zu finden mit Materialien aus dem gelben Sack. Oder andere Dinge, die man sonst wegwirft. Und möglichst so gestalten, dass man sie anschließend nicht mehr wegwerfen mag.

Hier hat jemand aus einem Tetrapack eine nette Tüte gebastelt. Der besondere Clou: Da Tetrapacks wasserfest sind, lässt sich diese schöne Tüte anschließend auch als Vase weiterverwenden: http://4.bp.blogspot.com/-8WLdvzfM9AE/TgXaZYh_pMI/AAAAAAAADyg/WKHKjae9R3Q/s1600/...

Im Kommentar einen einfachen mit Farbe und Serviettentechnik gestalteten Schuhkarton von mir selbst bemalt. Da waren Puppensachen drin und auf dem Boden des Kartons sind Herdplatten aus Tonpapier aufgeklebt, sodass er als Herd weiterbespielt werden kann.

Antwort
von Zack99,

Zeitungspapier eignet sich sehr gut zum Einpacken von Geschenken, vielleicht ist aber dazu etwas Mut nötig. Witzig ist es, wenn Überschrift oder Thema auf der Zeitungsseite Bezug zum Beschenkten haben. Farbige Bänder bilden einen schönen Kontrast zum schwarz-weißen Zeitungspapier. Wenn Sie Geschenke erhalten, könnten Sie versuchen, das Präsent vorsichtig auszupacken, damit das Papier erneut verwendet werden kann. Tesastreifen erschweren das. Idealerweise sollte man Geschenkverpackungen nicht mit Klebeband fixieren, denn zudem wird das für die Umwelt zur Belastung, wenn es entsorgt wird.

Antwort
von Tweetygiirl,

Man kann ja Geschenkpapier benutzen, muss es aber nach dem Auspacken nicht wegschmeißen. Einfach das Geschenk ordentlich aufmachen, das Geschenkpapier am Ende des Tagen zusammen falten und nächstes mal ein anderes Geschenk damit einpacken. Man muss halt einfach sparsamer damit umgehen, dann belastet man nicht noch mehr die Umwelt. :-D

Antwort
von Zocker9876,

Es gibt sogenanntes Green Paper welches man in fast jedem Schreibwarenladen kann oder einfach Backpapier nehmen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, die wie ich finde die beste, Papier selber herzustellen. Dazu findest du in Internet genug Anleitungen und es freut den Beschenkten noch mehr.

Frohe Weihnachten

Antwort
von CHskorp,

Super zum schönen Verpacken eignen sich zum Beispiel schön verzierte Filz- oder Stoffbeutel. Da kann man sogar diese typischen Einkaufsbeutel verwenden, die sehen mit etwas Geschick toll aus! Wenn du etwas sehr großes zu verpacken hast, kannst du auch einen Kaffeebohnensack verwenden. Die kann man später für allerlei Deko verwenden. Zum Beispiel sehen sie über Blumentöpfe gestülpt klasse aus! Den Tipp mit den Zeitungen kennst du ja schon ;) ansonsten gibt es auch recyceltes Geschenkpapier. Auch eine schöne Idee für kleinere Geschenke ist, das ganze mit einer schönen Serviette oder einem Tuch in ein Einmachglas oder eine Flasche mit großer Öffnung zu stecken. Sowas kann man auch besonders schön dekorieren oder wenn du das Einmachglas mit transparenten bunten Stiften bemalst, kann man es sogar als Windlicht verwenden und somit hast du noch ein Geschenk mehr ;)

Frohe Weihnachten!

Antwort
von Zwergi275,

Ich finde mit Zeitungspapier sieht das irgendwie toll aus. Man kann es ja auch noch einfärben gerade wenn man Kinder hat ist das auch eine schöne Idee selbstbemalte Papier. Oder man nimmt Geschenketüten die kann man immer wieder verwenden

Antwort
von LifeIsSoNice,
  • Kleine Boxen sind immer praktisch man kann das Geschenk darin "verpacken" und der der das Päckchen bekommt zieht davon auch noch Nutzen weil man darin jede Menge Krimskrams verstauen kann

  • Alte Schuhekartons die man selber bemalt beklebt und dekoriert hat sind auch schöne Verpackungen für ein Weihnachtsgeschenk

Antwort
von Zwergi275,

Ich finde bemaltes Papier von Kinderhand sehr schön und natürlich auch Zeitunsgpapier bemalen kann man das auch. Schöne Reste von Tapeten eignen sich auch super. Oft kann man auch Geschenktüten nehmen die lassen sich wieder und wieder verwenden. Da gibt es auch tolle die man anschliessen als Lichtertüte nehmen kann.

Antwort
von ready4you,

Man kann seine Geschenke als günstigste Alternative in altes Zeitungspapier verpacken, um es farbiger zu bekommen, kann man auch alte Zeitschriften verwenden. Geschenkbänder kann man selbst aus Stoffresten oder Wolle herstellen, zum Beispiel kann man mit der Wolle "Fingerhäkeln" (dies klappt sogar mehrfarbig (: ) und die Stoffreste mit Musterscheren zu Streifen schneiden. Oder man verschenkt seine Geschenke in Stoffbeuteln, diese kann man dann auch mehrmals benutzen und gestalten wie man sie gerne haben möchte.

Antwort
von sakura09,

Ich nehme gern schöne große Kalenderblätter, da ich diese Kalender sowieso mag und immer ein paar mit verschiedenen Motiven habe (Blumen, Landschaften, Tierbilder, Leuchttürme, Oldtimer...). Zu Weihnachten läuft bei denen immer das MHD aus. Perfekt!

Mein Bruder hat mich früher immer mit den Comic-Seiten der Zeitung beehrt. Er sammelte sie das ganze Jahr lang für mich und zum Geburtstag... voila!

Habe auch schon Geschenke in Stoff gewickelt. Servietten, Handtücher, Tischtücher, Tischsets, Geschirrtücher, und sogar mal Stoff-Taschentücher (regt zugleich dazu an, sich nicht immer nur in Wegwerftücher zu schneutzen!). Einmal habe ich ein Tuch selbst gebatikt, es wurde das Lieblingstuch der Beschenkten. Einmal hab ich als Verpackung ein paar Socken gestrickt. Das ist dann wirklich etwas besonderes. Das kriegt nicht jeder!

Meine Nachbarin näht gern. Sie näht Geschenksäckchen in allen möglichen Größen und Farben, die sind sehr beliebt!

Wenn ich Kleidung verschenke, wickle ich auch mal ein Stück Seife hinein. Dann ist das eigentliche Geschenk - die Verpackung!

Stofftaschen aller Art und Schönheit sind auch gern gesehene Verpackungen. Man kann sie auch bemalen, bedrucken und sogar besticken, aber das artet schon wieder in eine Jahresarbeit aus...

Blumentöpfe aus Ton hab ich schon für Hobbygärtner als "Verpackung" genommen.

Als Papier, wenn's denn Papier sein soll, hab ich mir mal eine dicke Rolle Recyclingpapier bestellt und sie mit ein paar Farbtupfern individualisiert. Die war sehr ergiebig und sehr vielseitig verwendbar. - Ich hebe aber auch das schöne Papier vom Blumenhändler auf.

Statt der üblichen Durch-die-Schere-Zieh-Kringel-Locken-Plastik-Bänder nehme ich normalerweise Wolle oder Baumwollgarn.

Tesafilm hab ich mir schon länger abgewöhnt. Ich hasse Tesafilm. Es geht genausogut ohne und ist zusätzlich manchmal eine echte Geschicklichkeitsübung. Und das etwaige Papier ist dann auch besser wiederverwendbar. Für Postpakete nehme ich ein stabiles Papierklebeband. Kam bisher immer gut an, sogar im wörtlichen Sinne.

Schöne Kartons gesucht? Bei uns in der Nähe ist ein Schuh-Outlet. Viele Kunden lassen die Kartons gleich im Geschäft. Wenn wir rechtzeitig Bescheid geben, können wir sie holen, bevor sie "zerstampft" werden.

Wer noch Tannengrün übrig hat, kann sein Geschenk auch darin "einwickeln"! Mit einer Schleife aus (diesmal:) roter Wolle sieht das sehr weihnachtlich aus. Eignet sich aber nicht für den Kashmirpullover.

Antwort
von Flocke2010,

katzengraß das hört sich zwar komisch an aber ich nehme oft eifach eine alte zeitung und wickel darum katzengraß weil das graß ich graten nicht lang genug ist man kann es auch ohne zeitungen machen dan kann man auch einfach das graß wenn es ausgepackt ist auf der kompost umweltfreundlich und sieht echt cool aus und gut richen tut es auch ist immer der hit von den verpackungen :-)

Antwort
von isabell09,

Ich benutze Papiertüten mit Henkeln, die man später wieder zum einkaufen benutzzen kann oder als Mülltüten. Ich beschrift oder bemale diese oder mache mit Kinderstempeln kleine Muster. Kam im letzten Jahr sehr gut an und hat lange nicht so viel Mühe gemacht, wie das normale Einpacken. Tüten von Mann und Kindern habe ich eingesammelt, die werden jetzt wieder benutzt, dieses Jahr dann mit etwas Schleifenband dekoriert.

Antwort
von bekanntesfantom,

geschenke weniger verpacken oder noch besser so lassen wie gekauft.Ein auffälliger geschenkanhänger tuts auch. Nicht vergessen den Preis zu entfernen. Das Geschenk selber muß stimmen, nicht die Verpackung. Und nochwas, man spart sich den Weg zum Papierkontainer Grins :)

Antwort
von Usagi1,

Am besten gar nicht erst "Verpacken". Spart unnötige Papierverschwendung, Tischdecken oder Stoffe die der/die beschenkte eventuell eh nicht gebrauchen/gefallen würde, und Spielzeug für die ganz kleinen wird sowieso vorher aus der Verpackung/Kartonage genommen.

Alle zu verschenkenden Gegenstände werden nur mit einem hübschen Namensetikett versehen ( nicht aus Pappe, sondern aus stabileren / haltbaren Material, welches man wirklich immer wieder verwenden kann). Diese Sachen können wiederum in einem großem braunen Leinensack gelegt werden welches mit einer prachtvollen, rotfarbenen Stoffschleife verziert wird, und das wird dann vor dem Weihnachtsbaum aufgestellt. Wenn (klein-)Kinder da sind, könnte aus dem halboffenem Sack ein Teddybär herauskucken. -> immerhin könnte man den Kindern dann ja erzählen, das der Weihnachtsmann seinen vollen Geschenkesack hier liegen gelassen hatte ;-) Dieser Geschenkesack ist auch immer wieder verwendbar. Mann könnte auch mit Wolle / Garn die Jahreszahl (natürlich jedes Jahr ändern), und Straße und Hausnummer darauf sticken. Und wer Stiefel zu Weihnachten verschenkt, der kann diese auch daneben hinstellen - als Geck :-)

Und Gutscheine werden neben dem "Bunten-Teller" gelegt.

Wer etwas über den Postweg verschenken tut, kann auch einzelne, kleine Leinensäckchen mit Schleifen verziert, verwenden.

Ganz kleine Gegenstände (ob Schmuck oder ähnliches) können in kleine "bunten / farbigen" Säckchen gelegt werden, und diese Säckchen können wiederum zwecksentfremdet werden als Duftsäckchen fürs Badezimmer oder (Kleider-)Schränke.

Kommentar von sakura09 ,

Der Weihnachtssack 2012 für die Familie "Fröhlich, Unterm Tannenbaum 2a in Wichtelhausen"? Gute Idee, und die Geschanke da drinnen müssen ja wirklich nicht alle auch noch einzeln verpackt werden!

Antwort
von giselazimmer,

Ich nehme dafür Reste von Tapeten, die ansonsten im Müll landen. Geeignet ist auch das gute alte Packpapier, verziert mit Lärchenzapfen und einem kleinen Tannenzweig, sieht das immer toll aus.

Antwort
von Linkashi,

Ich habe mal als Gag ein Geschenk in Toilettenpapier eingewickelt und dann mit einem Fineliner und Filzstiften kleine Motive darauf gemalt. Kam gut an wie ich finde und das Papier kann auch wiederverwertet werden, auch wenn es danach in der Toilette landet, es hat seinen Zweck doppelt erfüllt.

Das Jahr davor habe ich einfach eine alte Zeitschrift genommen und der Beschenkte ist ein großer Manga-Fan, deshalb habe ich alle Seiten, die dem nahe kamen, ausgeschnitten und die als Papier benutzt.

Antwort
von Luna1095,

Eine lustige und interessante Idee: hast du alte Klamotten die du nicht mehr berauchst, oder kaputte Jeans etc..? Bevor du sie weg schmeißt, schneide dir die richtigen Streifen daraus zurecht und nimm es als Geschenkpapier.. mit ein bisschen Kreativität und Fingergeschick kannst du das sehr schön gestalten, schleifen kannst du daraus auch machen und dann kannst du das Geschenk mit Kleinigkeiten verziehren..das können auch Kleinigkeiten aus der Natur sein, Blumen, kleine Mistelzweige oder, was man oft auch zuhause hat (ist aber auch nicht teuer) sind kleine Weihnachtssternchen aus Stoff.. Du kennst doch sicherlich diese kleinen 'Duftspender' z.B. Oragenscheiben (getrocknet) oder so kleine Zimtröllchen, das schön auf ein Geschenk geklebt sieht auch sehr nett aus :) (manche Klamotten sind aber von allein schon so Bunt das dass nicht umbedingt notwendig sein muss, je nach Geschmack eben :) )

Dann könnte man noch Schuhkartons nehmen.. wenn man gut Malen kann, kann man dann mit Farbe was schönes drauf malen, wer nicht so gut im Malen ist der nimmt einfach Pappkarton und schneidet ein paar sachen aus z.B. Tannenbäume, Sterne, Sternschnuppen usw. und klebt sie dann auf den Karton drauf, sowas kann man vorallem mit kleineren Kinder super machen, die haben da einen Riesen Spaß dran.. :)

hast du vielleicht noch alte Tapete im Schrank?auch die kannst du dafür benutzten, wenn du das zu langweilig findest kannst du auch hier was drauf malen oder Kleben ..

Das gleiche kann man natürlich auch mit Zeitungspapier und vielem anderen machen ..

Aber am einfachsten finde ich es, Geschenkpapier wiederzuverwenden, auch wenn andere dir was schenken, pack es einfach ganz vorsichtig aus und verwende es wieder, das spart geld und ist somit dann auch Umweltfreundlich.. du selbst kannst ja Biopapier nehmen, aber die meisten anderen werden weiterhin normales Papier nehmen und dieses kannst du dann immer wieder aufbewahren und wiederverwenden..

Achso, auch solche kleinen Tüten (zum Geschenke verpakcne) kann man nehmen und auch diese kann man immer und immer wieder benutzten :)

P.S was auch gut ist zum Dekorieren sind Süßigkeiten, z.B. kleine Nikoläuse oder Bonbons oder alles andere was gut schmeckt :)

Liebe grüße und viel Spaß beim verpacken :)

Luna

Antwort
von creativeshe,

Ich finde Zeitungspapier immer ganz nett-man kann es noch bunt anmalen oder Zeitschriften, damit es gleich bunter wird!! Schöne Schleifchen aus Bast oder anderem umweltfreundlichen Material!! Lustig ist auch Packpapier, dass man mit diversen Zeitschriftenausschnitten beklebt-das ist lustig!! Ferner hebe ich mir guterhaltenes Geschenkpapier immer auf zur Wiederverwendung!! Auch nehme ich gerne mal Servietten oder diverse Schachteln, die man bekleben oder bemalen kann!!

Antwort
von Monikapeters,

Ich empfehle eine Verpackung über die man sich freut und die man nicht hinterher entsorgen muß.Zum Beispiel ein wunderschöner Schal oder Ähnliches!

Antwort
von RescueDada,

Ich finde es ganz schön, als innerste Schicht Zeitungspapier zu nehmen, dann als äußere Schicht Recyclingpapier oder Pappe, also eine Pappschachtel. Das dann ein bisschen verzieren mit einem selbstgemachten Knusperhäuschen, Zimtstangen, Nüssen, Tannenzapfen, Lavendel- oder Nelkenblüten, Eicheln oder Bucheckern, aus Pappe ausgeschnittene Motive oder vielleicht auch ein paar Dekorationsgegenständen oder Mini-Duschgels (gibt's bei vielen Drogerien in Form von Herzen, Sternen, was auch immer) und vielleicht was Selbstgebasteltes. Man kann braune Pappkartons auch einfach mit farbiger Pappe bekleben, etwas draufmalen oder sie mit Kartoffeldruck verzieren :) Wenn man keine Kartons oder Stofftaschen nehmen möchte, kann man sich auch Tüten basteln - aus Jahreskalenderblättern, Postern, Plakaten, Prospekten oder Stadtplänen :) Zum Zubinden kann man dann bunte Schnürsenkel nehmen oder Baumwollfäden. Selbst gehäkelte Bänder machen sich natürlich auch gut und und statt normalem nicht wiederverwendbarem Klebeband Papierklebeband zu verwenden wäre auch ganz gut. Natürlich muss immer alles zusammenpassen. Am besten Packpapier mit Zapfen und so etwas kombinieren, das wirkt rustikaler. Kleinere Apfelkerne oder winzige Dinge aus der Natur wie Bucheckern lassen sich leicht zu Ketten zusammenfädeln und dann als Geschenkband verwendet. Wenn man ein Geldgeschenk machen will, eignen sich Marmeladengläser, Pralinenschachteln oder Ähnliches gut :)

Hoffe mal, das hilft! :)

Antwort
von Mirana0815,

Es gibt einige Möglichkeiten das Geschenk entsprechend zu verpacken.

  • Meine Oma hebt die schleifen und das Geschenkspapier immer auf und verwendet es noch einmal
  • Man könnte aus Stoff verschieden große Taschen nähen und diese immer wieder befüllen. Die Taschen kann man schön Weihnachtlich gestalten.
Antwort
von Asria, 7

Hallo gfAktion,

also ich mag sehr gerne schöne ausgefallene Geschenksäckchen. Man kann sie so schön dem Anlass anpassen. Es hat auch den Vorteil, dass der Beschenkte diesen dann weiterverschenken kann. So hat man einen guten Beitrag der Umwelt zu Liebe geleistet.

Falls dir die Ideen fehlen, schau doch mal hier, da kannst du dir Anregungen holen.

https://www.shop-marianne-reinke.de/de/Genaehtes/Geschenksaeckchen/

Liebe Grüße

Asria

Antwort
von knusperhase01,
  • Kartons: Viele Geschenke werden ja mittlerweile über das Internet bestellt, sodass sich einiges an Kartons ansammelt. Aber anstatt diese wegzuwerfen, kann man diese ja einfach bunt anmalen oder verzieren. Buntes Bastelpapier, Aufkleber oder Glitzer bekommt man ja überall sehr günstig und den Glitzer kann man einfach mit Uhu Alleskleber befestigen und kann damit sogar schreiben ;) Man könnte auch bunte Blätter, Tannenzweige, usw. draußen sammeln und aufkleben. Wer keine Kartons hat, kann ja mal im Einzelhandel nachfragen. Die haben genug davon und werfen einen Großteil davon sowieso weg.

  • Paketpapier: Ähnlich wie bei den Kartons und eine günstigere Alternative zum Geschenkpapier. Dieses kann man auch einfach verzieren.

  • Stofftaschen: Auch wieder ähnlich wie bei den Kartons. Einfach mehrere Stofftaschen kaufen und diese bunt verzieren. Diese werden sicherlich nicht so schnell weggeworfen, da man sie weiter benutzen kann.

  • Geschenkpapier aufheben: Das ist wahrscheinlich die einfachste Lösung. Viele heben das Geschenkpapier, welches nicht extrem zerissen auf und benutzen es für das nächste Jahr einfach wieder.

  • Poster/Werbung: Dies ist wohl eher für kleinere Geschenke geeignet. In einigen Zeitungen, Zeitschriften gibt es ja Poster und eventuell auch welche, die etwas weihnachtlich aussehen.

Antwort
von Hutzetut,

Durch Bio verpackungen,Biokunststoff-Verpackungen sind Verpackungen, die ganz oder zu einem erheblichen Anteil aus Biokunststoffen bestehen. Unter diese Bezeichnung fallen Materialien, die biologisch abbaubar sind.http://www.geschenkpapieroutlet.de/shop/9/1/1/0/32/Geschenkpapier_Bio_Gras Ansonsten gar nicht verpacken, ist für die Umwelt sowieso besser!.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community