Frage von Kiwini,

Wie kann man so noch leben wollen?

Also es geht um meine Mutter.

Meiner Meinung nach hat sie überhaupt kein Leben mehr. Sie ist jeden Tag nur beim arbeiten, kommt dann heim und macht nichts. Mit ihrem Mann, also meinem Vater redet sie gar nicht mehr. Sie schläft auch nicht mehr in seinem Zimmer, sondern bei meiner kleinen Schwester im Zimmer auf einer Matratze am Boden. Sie hat auch keine Freunde mit denen sie reden könnte, oder mit denen sie etwas machen könnte, was ihr Spaß macht. Mit dem Haus und den Kindern (5 Kinder) ist sie total überfordert. Unser Haus sieht echt schlimm aus, auf dem Boden liegt immer Müll rum. Ich mach zwar manchmal sauber, aber das hat auch keinen Sinn, weil es nach ein paar Stunden wieder genauso aussieht wie vorher. Sie pflegt sich auch so gut wie gar nicht. Außerdem hat sie auch kaum Selbstbewusstsein, weswegen sie auch nie etwas gegen das Verhalten von meinen Vater sagt. Sie wolle sich zwar schon vor Jahren von ihm trennen, aber sie tut einfach nichts, weil sie sich nicht traut.

Ich kam heute mit meiner Schwester auf das Thema und sie sagte: "Wenn ich Mama wär, würde ich mich umbrigen."

Also ich weiß echt nicht, was man in der Situation tun soll. Ich versuch sie zwar manchmal darauf anzusprechen, aber sie blockt dann immer total ab, wird wütend und ist dann sauer auf mich.

Hilfreichste Antwort von elizza,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Kiwini

Ich Denke, Deine Mutter ist Krank und braucht dringend psychologische Hilfe!

Kein Mensch kann nur Arbeiten und Kinder gross ziehen, sie hatte vermutlich noch nie richtigen Urlaub und wenn es mit Deinem Vater auch nicht mehr funktioniert ist es wirklich Zeit, dass sie Hilfe in Anspruch nimmt! Ich weiss, das ist schnell gesagt aber mir persönlich gings mal ähnlich, nicht dass ich meinen Haushalt nicht mehr in Ordnung hatte, nein, aber ich ging auch nicht mehr raus, wollte niemanden mehr sehen, bis mir bewusst wurde, dass ich noch meine Familie, die Kinder hatte, für Die ich stark bleiben musste, habe mich auch scheiden lassen, weil die Ehe auch keine mehr war, meine Kinder haben mir dann wieder Mut gemacht, weiter zu machen und ich habe mein ganzes Umfeld geändert, bin Umgezogen in eine andere Stadt, habe alles Alte hinter mir gelassen, Dank psychologischer Hilfe, wo ich 3Jahre jede Woche mal hin gegangen bin, das hat mir wieder neue Perspektiven gezeigt und ich habe mir eines Tages gesagt, jetzt beginnt ein neues Leben, wo nur ich was dran machen kann, ich hatte wieder die Kraft zum weiter machen. Wenn ich nicht diese Psychologin gehabt hätte, wäre ich nie mahr auf die Beine gekommen und heute kann ich mich Glücklich schätzen, was ich auch bin, bin jetzt 2 Fache Oma, was mich sehr vfreut und habe mit meinen Kindern eine super beziehung und wenn ich nicht Hilfe angenommen hätte, wäre ich heute nicht da wo ich jetzt bin. Damit möchte ich Dir sagen, versuch mit Deiner Mutter zu reden und hilf ihr, alleine schafft sie das nicht, steh ihr bei und zeig ihr, dass Du sie noch brauchst und sie auch Liebst. Versuch mit Deinen Geschwister, sie aus ihren 4 Wänden heraus zu holen, geht mit ihr halt auch mal an die Luft oder zum Einkaufen, begleitet sie, damit sie spürt, dass sie gebraucht wird, das ist das Wichtigste für sie, dannkönnt Ihr mit der zeit sie auch ermutigen, Psycholosche Hilfe zu holen!

Ich wünsche Dir viel Jraft und alles Gute! L.G.Elizza

Kommentar von rudelmoinmoin,

"dringend psychologische Hilfe" sowas ist nie möglich wenn die mutter immer sagt >ist alles in ordnung< also zwecklos, die mutter wird es nie zugeben das sie hilfe braucht

Kommentar von elizza,

Herzlichen Dank fürs Sternchen, freut mich natürlich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

Antwort von Christa251248,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Kiwini, ich habe den Eindruck, dass eure Mutter eine schwere Krise durchlebt. Die viele Arbeit, der Haushalt, die Kinder.......ihr scheint alles über den Kopf gewachsen zu sein.

Wenn ein Mensch nur arbeitet, keine Anerkennung findet und nur noch zu funktionieren hat, kann es zu schweren Depressionen auch kommen.Deine Mutter scheint viele Probleme zu haben, und keinen Ansprechpartner bei dem sie sich mal richtig aussprechen kann.

Dein Vater verhält sich auch sehr passiv und ist ihr keine Hilfe. Das ist traurig. Schon ihr vernachlässigtes Äussere, genauso wie die Wohnung sind Hilfeschreie ihrer Seele.

Sie braucht dringend fachliche therapeutische Hilfe und die Unterstützung von euch allen.Ich würde ich euch raten,dass ihr euch alle mal zusammensetzt und eurer Mutter auch zeigt, dass ihr sie noch liebt und dass ihr weiterhin jederzeit für sie da seid.

Antwort von Carlitosway,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Kiwini, ich glaube deine Mutter ist schwer krank. Und wenn es einem sehr schlecht geht, hat man selbst keine Kraft die Dinge zu ändern. Manchmal ist es so schlimm, das man die Situation in der man steckt, sogar leugnet und sich selbst schönredet. Deine Mutter muss in eine Klinik oder zum Arzt. Du solltest das Jugendamt um Hilfe bitten. Die sind nicht immer böse, du wirst Hilfe bekommen. Alles Gute, gib nicht auf.

Kommentar von JaAl11,

Gute Antwort, dass ging mir auch durch den Kopf!

Jugendamt informieren und Hilfe erbitten. Deine Mutter ist krank und braucht Hilfe!

Kommentar von bingobongobrot,

Das ist richtig, nur wenn das Jugenamt ein total vermülltes Haus wiederfindet, wird es nicht unbedingt begeistert sein....leider. Vielleicht ist es nicht schlecht, erst einmal zu versuchen, ihr ein bisschen Stress zu nehmen und sie zu einer Einsicht zu bringen. Es ist viel einfacher, jemandem zu helfen, wenn derjenige die Hilfe auch will und annehmen kann. Nicht dass sie es als Vertrauensbruch ansieht und sich "verraten" fühlt, das wäre ja auch schade.

Kommentar von bingobongobrot,

Aber wenn nichts mehr geht, is das natürlich der Schritt der Wahl. Soll also nicht heißen dass ich das komplett ablehne, nicht falsch verstehen!

Antwort von bingobongobrot,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hey! Erst mal finde ich es super, dass du dir so Sorgen um deine Mutter machst. Das klingt wirklich stressig, Job und 5 Kinder, da versteh ich es gut, dass sie manchmal alle ist. Prinzipiell ist ja eigentlich eure Mutter dafür da, sich um euch Kinder zu kümmern, aber ich glaube, sie braucht vielleicht wirklich eure Hilfe. Es ist super, wenn du ab und zu aufräumst, das finde ich ist schon ein richtig guter Ansatz! Meinst du denn, du kannst deine Geschwister dazu bringen, mit zu machen? (Wie alt sind deine Geschwister und du eigentlich?) Es würde deiner Mutter vielleicht helfen, wenn ihr alle zusammen mal einen ganzen Tag lang, am besten wenn sie bei der Arbeit ist, anpackt und das Haus so richtig auf vordermann bringt. Ich wette sie würde sich riesig freuen, wenn sie nach hause kommt und alles ordentlich und sauber ist. Wenn ihr dann alle zusammen haltet, schafft ihr es vielleicht auch, dass es ordentlich bleibt? Das wäre rbestimmt eine große Erleichterung für sie! Würde sie sich vielleicht auch freuen, wenn sie mal nach Hause kommt, und ihr habt etwas Leckeres für sie gekocht? Das muss ja nichts großes sein, vielleicht Nudeln mit Tomatensoße oder so? Und habt ihr schon ein Weihnachtsgeschenk für sie? Vielleicht könnt ihr ihr einen Wellness-Gutschein für eine Therme oder so bei euch in der Umgebung schenken, am besten mit jemandem von euch zusammen, damit sie es auch wirklich macht ;) Manchmal gibt es da ja auch Kosmetikerinnen, wenn ihr es schafft sie da mal hinzulocken und die sie richtig hübsch macht sieht sie vielleicht, was in ihr steckt? Es sind alles nur Ideen, du kennst deine Mutter und deine Geschwister gut genug um einschätzen zu können, was davon klappen könnte. Ich drück euch alle Daumen der Welt, dass ihr alle zusammen eine gute Lösung findet! LG

Kommentar von dassabinchen,

hallo bingo, super text!! wir waren auch fünf geschwister! da musste jeder mit ran! wir hatten zeit bis 16.30 uhr. denn da ist unsere mutter von der arbeit gekommen. bis um 4 haben wir den lieben gott einen frommen mann sein lassen, aber dann gings voll los, damit ja auch alles in ordnung ist, wenn sie daheim ist. das war "ägdschn" pur. kiwi, natürlich kann es auch sein, dass eure mutti das gar nicht so schnallt, was auf einmal los ist! diese krankheit ist sehr heimtückisch! man kann sich nicht mehr freuen, nix mehr genießen - die lieben ärzte reden auch von depressionen. gaaaanz wichtig ist, dass ihr fünfe euch zusammen rauft und die bude auf vordermann bringt! erwartet aber nicht, dass das im nu fertig ist, wenn es wirklich so schlimm bei euch ist geht mit system vor.fangt oben in euren zimmern an. das heißt, erstmal klamotten einsammeln, denn die liegen garantiert rum, tassen, teller usw. die sich in den zimmern tummeln runter in die küche.müll einsammeln und gleich trennen, sonst müsst ihr das nochmal in die hand nehmen, ist unnötig arbeit. fangt bei dem ganzen oben auf den schränken an und dann den fußboden machen. wenn ihr alles weg habt, dann den staubsauger zum einsatz bringen. das sollte schon die ersten sonnenstrahlen in euer haus bringen. wichtig ist, dass ihr alle !!!!!!!! da mit zieht!!!! es könnte gut sein, dass eure mutti aufgrund ihres zustandes in eine klink kommt und dann könnte es u. u. heißen,dass ihr wo anders untergebracht werdet, da zuhause alles schief läuft. um eben das zu vermeiden, muss echt jeder ran!!! natürlich stellt sich die frage, wie alt ihr seid!! da müsstet ihr halt auch drauf achten, dass die älteren doch bissel für überblick sorgen. ich denke, wenn ihr damit 2 tage verbrint, sollte es echt klappen! ja und dann geht`s an die nassreinigung - wischen, evtl. möbel mit seifenlauge abwischen und gleich nachpolieren. bitte zieht das durch - es ist in eurem sinn. viel ernergie dafür wünscht euch sabine. würde mich freuen, wenn ich von dir ne nachricht bekommen könnte, wie alles gelaufen ist...

Kommentar von Dichterseele,

Das ist alles schön und gut - bloß ist das eigentliche Problem im Hintergrund offenbar der Vater...

  • Verdient der kein Geld?
  • Macht der nichts im Haushalt?
  • Wie behandelt er die Mutter?

Und da haben Kinder keine Macht, einzugreifen...

Erst recht nicht, wenn die Mutter das Problem runterspielt, weil sie nicht wahrhaben will, wie es um sie steht.

Kommentar von bingobongobrot,

Das ist schon richtig, aber wenn die Geschwister alle ihre Mum unterstützen und Ihr Last nehmen, dann hat sie vielleicht bald die Kraft etwas zu ändern. Denn sie haben wohl die Macht, ihrer Mutter Arbeit abzunehmen und ihr Kraft zu spenden, etwas zu unternehmen und zu verbessern!

Antwort von mewi1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Im Prinzip sehe ich das auch so wie alle anderen hier. Es scheinen Depressionen zu sein. Allerdings würde ich nicht gleich Ämter oder Ärzte einschalten. Wenn die Mutter blockiert, könnte das für das Verhältnis zu ihr fatal sein. Vielleicht befindet sich die Mutter ja auch noch in dem Stadium, in dem ihr die Familie helfen kann. Warum tut ihr 5 Geschwister euch nicht zusammen und sorgt z.B. dafür, dass die Wohnung in Ordnung ist? Jeder kommt ja lieber in eine aufgeräumte Wohnung nach Hause. Ich stelle mir vor, jetzt kommt sie, sieht die Unordnung und sagt sich "Oh mein Gott, wo soll ich hier nur anfangen? Und warum? Morgen sieht es wieder so aus!" Ich glaube, das ist ein wichtiger Aspekt. Und wenn sie sich dann erschöpft hinsetzt, mach euch doch erst mal einen Kaffee und redet meinetwegen über das Wetter....jedenfalls nicht gleich über fette Probleme. Ich glaube, es tät ihr auch gut, wenn sie spürt, dass sie geliebt und gebraucht wird. Gebraucht meine ich natürlich jetzt nicht für´s Wäsche waschen. Vielleicht könnt ihr der Mama auch durch Spielen mit der Familie ein bisschen Spass in den Alltag bringen. Das alles ersetzt natürlich keine Therapie, falls sie wirklich schon so weit sein sollte, dass sie eine benötigt.

Wie alt sind eigentlich die Kinder?

Antwort von Ehestut6,

Hallo Kiwini,

schwierig, schwierig was ich da lese, ich kenne sowas, bei uns in dem ort wo ich aufgewachsen bin gab es auch so eine Familie! Die arbeitende Mutter starb dann auch vor ihrem mann, und dieser stand dann am Grab und weinte wie ein Schlosshund! Möglicherweise deshalb weil er jetzt alles selbst machen musste? Zuweilen kommt auch die Macht der Gewohnheit zum Tragen, manche Menschen können sich nicht aus ihren Verhaltensmustern befreien. Ist ohnehin schwierig etwas dazu zu sagen, man hat eben zuwenig Hintergrundinformationen! Umbringen ist jedoch das letzte Mittel, soviel muss euch klar sein! Vielleicht ist die Schmerzgrenze bei euerer Mutter noch nicht ganz erreicht, vielleicht ist sie noch nicht ganz am Boden? Genau dort muss man aber ankommen, um sich wieder aufzurichten.Ich kenne so eine Frau die so lebte wie euere Mutter, doch irgendwann hatte sie die Schna.. voll und zog mit ihren Kindern aus. Seitdem wird sie vom Alten madig gemacht! Sie arbeitet zwar auch ständig, aber sie scheint noch zu leben, denn sie scheint meine Nähe zu suchen? Deine Mutter muss vielleicht das passende Gegenüber finden welches ihr klar macht, das sie noch liebenswert ist, könnte das sein? Denkt mal drüber nach, ich bin sicher, es ist so, wetten das!!!

LG

Antwort von tanztrainer1,

Erst mal toll, dass Du Dir gedanken über Deine Mutter machts und dass Du auch hin und wieder hilfst. Ich seh es im Großen und Ganzen auich wie die anderen, die geantwortet haben. Geb doch mal auch Deinem Vater nen richtigen Tritt, der könnte sicher auch mehr helfen, als er anscheinend macht.

Der Mutter meines Partners gings auch sehr ähnlich: 5 kleine Kinder, nen Partner, der auch noch mit anderen Frauen Kinder in die Welt setzte usw... Die ließ sich dann scheiden. War zwar erst mal eine sehr schwere Zeit. Mit einem neuen Partner lief es dann später super.

Wie alt bist Du denn, wie alt sind Deine Geschwitster? Macht Euch doch einen Plan, wer von Euch was macht, dass nicht immer alles an Eurer Mutter und an Dir hängen bleibt. Auf dies Art kam auch bei meinem Freund und seinen 4 kleineren Brüdern alles wieder auf Kurs. Sie hatten aber auch Unterstützung durch eine kinderlose Tante.

Aber auf keinen Fall würd ich sofort zum Jugendamt rennen. Da ist man oft sehr schnell mit einer Vorverurteilung, oder wollt ihr unbedingt ein ein Heim? Versucht erst, selbst etwas Ordnung in Euer Leben zu bekommen.

Frag mal in einer ruhign Minute Deinen Vater, was denn los war, ohne gleich vorwurfsvoll zu werden. Eventuell kannst Du den auch gleich dazu überreden, dass er auch wieder mehr hiflt. Ich wünsch Dir, Deinen Geschwistern und vor allem Deiner Mutter, das ihr das wieder hinbekommt.

Antwort von Dichterseele,

Deine Mutter hat resigniert, leidet unter Depressionen und ist überfordert. Außerdem ist sie feige und macht sich selbst was vor, denn sonst würde sie aktiv was zur Änderung der Situation tun. Sie kann nicht Geld verdienen, einen 7-köpfigen Haushalt schmeißen und 5 Kinder erziehen - das ist zuviel.

Grundsätzlich kann es auch für Euch Kinder so nicht weitergehen. Geh zum Jugendamt oder zu einer Familienberatung und schildere, was los ist. Es nutzt auch nichts, wenn Du hin und wieder aufräumst und saubermachst, wenn die Geschwister nur dreckschlampen. Da braucht es schon eine Ordnung in der Familie, an die sich alle halten. Die Hausarbeit muss verteilt werden und jemand muss die Eheprobleme Eurer Eltern klären. Wenn sie nicht freiwillig Hilfe holen, kannst Du das tun. Sobald Kinder im Haus sind, müssen die Behörden eingreifen.

Antwort von rudelmoinmoin,

da du 17j bist und ein freund hast, und deine andere geschwister bestimmt jünger sind, ist der weg zum jugendamt angebracht, um da hilfe zu bekommen, da du auch eine lehrstelle noch sucht

Antwort von kiniro,

Könnte ein Burnout sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom

Deine Mutter braucht fachkundige Hilfe.

Antwort von Yellowbee,

Vielleicht würde euch eine Familienberatungsstelle gut helfen können

Kommentar von Kiwini,

Wie denn? Sie siehts ja nicht ein und sagt alles wäre super.

Kommentar von bingobongobrot,

Wahrscheinlich weil es weh tut, sich selber alles einzugestehen. Grade wenn man dann noch Vorwürfe zu hören bekommt, ist das nicht einfach. Aber vielleicht tut es ihr gut, zu wissen, dass ihr sie unterstützt? (siehe oben) vielleicht kann sie sich dann besser öffnen und auch mal helfen lassen. Manchmal ist es gut, wenn ein bisschen der Stress abfällt, dann sind die weiteren Schritte viel einfacher. Versuch mal, dich in die Situation von deiner Mum zu versetzen, wie würdest du fühlen?

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Tipps

  • Motivationshilfe Ich denke mal für fast jeden ist es schwer Morgens früh aufzustehn udn sich für die arbeit/schule fertigzumachen. Also denkt mal so; macht euch immer so hübsch da sihr euch gut fühl, ihr könntet heute eurer liebe des lebens, besten freund kenneler...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community