Frage von tommy40629, 76

Wie kann man sich vor der Spionage durch Google schützen?

Hey!

Google selber nutze ich ja schon lange nicht mehr.

Youtube nutze ich täglich für die Uni. Und jetzt muss man hier auch neuen Richtlinien zum ""Datenschutz"" zustimmen.

Es macht sicher keinen Sinn, dass ich einfach einen anderen Browser nehme und dann den Richtlinien zustimme, damit gebe ich trotzdem den Zugriff auf meinen Rechner frei.

Was kann machen, dass ich Youtube benutzen kann, ohne dass Google mir jede Datei ausließt.

Bringt ein VPN-Netzwerk etwas?

Danke!

Antwort
von Gummileder, 35

Wenn du Google nicht nutzen willst, musst du auch auf YouTube verzichten. Warum? Weil Google der Inhaber von YouTube ist, deshalb braucht man einen Google Account wenn man dort was hoch laden möchte oder seine Video Suchen speichern und Katalogisieren möchte.

VPN zu Verschleierung der Identität/Standort kann man machen, dein Computer ist aber trotzdem mit dem YouTube Servern verbunden. Sonst würdest ja nix anschauen können.

Entweder man stimmt den Datenschutz Bestimmungen zu, den Text kann man sich ja intensiv durchlesen, oder man Nutzt den Dienst nicht. Ganz einfach.

Antwort
von Hiajen, 40

Ich denke nicht das Google auf deine Lokalen Dateien zugreifen darf/kann/wird :,) wenn du YouTube nutzt ... Google konnte allerdings dein Surf Verhalten Analysieren und dir maßgeschneiderte Werbung anpinnen. Ein VPN Tunnel kann nie schaden wenn du mit der etwas höheren Wartezeit klar kommst
MFG Hiajen
PS.: aus reinem Interesse ... Welchen Browser und welche Suchmaschine nutzt du ?

Kommentar von tommy40629 ,

Suchmaschine ist Duckduckgo und Browser Opera.

Kommentar von Hiajen ,

okay danke ;3

Kommentar von GamerxDDDD ,

nimm lieber chrome xD

Kommentar von Hiajen ,

wenn das ernst gemeint ist 0.o chrome = Google falls nicht ... ;'D

Antwort
von Wurstaufschnitt, 41

"damit gebe ich trotzdem den Zugriff auf meinen Rechner frei"

Ich weiß ja nicht was du studierst, ich hoffe aber nichts in Richtung IT. Google hat keinerlei Zugriff auf deine lokal gespeicherten Daten. Gespeichert werden primär deine Suchanfragen und Seitenaufrufe. Außerdem werden gesendete und empfangene E-Mails via GMail analysiert. Das sind aber alles Dienste, die man nicht benutzen muss. Um dich gegen das Tracking auf anderen Seiten schützen zu können, gibt es verschiedene Browserplugins. 

Kommentar von tommy40629 ,

Ich habe mir gerade Ghostery installiert. 

Kommentar von Wurstaufschnitt ,

Hinter Ghostery steckt das Unternehmen "Ghostery, Inc.", welche sich vorher "Better Advertising" nannten. Dass die auch ein paar Informationen über das Plugin sammeln, sollte klar sein.

Eventuell wäre das interessant für dich: https://blog.botfrei.de/2015/10/ghostery-vs-privacy-badger/

Kommentar von MrImo20 ,

Es ist ja nicht so als gäbe es andere Suchmaschienen wie ixQuick oder DuckDuckGo. Der TorBrowser ist auch nützlich, wenn man ihn korrekt konfiguriert (Stichwort exit noded

Antwort
von segler1968, 20

Google spioniert nicht. Wozu auch? Es gibt ein ganz klares Geschäftsmodell, und das ist Werbung. Unnd nicht irgendeine, sondern eine, die wahrscheinlich zutrifft. Dazu analysiert Google die Daten, die Du über die Dienste generierst. Aber es wird nichts ausspioniert im Sinne von Passwörter mitschneiden, Kontobewegungen etc. Das macht die NSA.

Auch Chrome kannst Du natürlich so einstellen, dass es nicht nach Hause telefoniert.

Antwort
von FelixCrafting, 49

Vpn bringt schon was, weil google dann denkt, dass der VPN-Server du bist.

Kommentar von tommy40629 ,

Dann werde ich das auch tun.

Kommentar von Wurstaufschnitt ,

Ein VPN hilft gegen Tracking beim surfen so ziemlich überhaupt nicht.

Kommentar von tommy40629 ,

Dann kann ich mir das Geld auch sparen.

Kommentar von Gummileder ,

Kannst du mir kurz die Technologie beschreiben, die für VPN steht?

Kommentar von Hiajen ,

VPN steht für Virtual Private Network stellt eine (verschlüsselte) Verbindung zu einem Exitnote her ... wenn man jetzt den Webtarifik an schaut sieht man entweder wie du 24/7 mit deinem VPN server kommunizierst oder wie der VPN Server mit dem Internet Kommuniziert ... (vereinfacht gesagt ^^)

Kommentar von Gummileder ,

Aber du interagiesrt ja direkt mit Google oder YouTube, also eine Art Vertrauenstellungt. Du willst ja was von denen haben und die primär nicht von dir. Ob ich jetzt Google vorgaukel ich bin mit meinen Computer in Los Angeles und nicht in Köln, hilft bei der Verschleierung der Identität nur bedingt.

Der ursprüngliche und gegenwärtige Nutzen ist mit VPN eine gesicherte Verbindung mit einem Computer über das Internet direkt in ein privates Netzwerk über einen VPN Router zu erhalten. Das kann heute mindestens fast jede Fritz Box.

Das mit den Exitnodes ist nicht unbedingt zur Verschleierung der Identität geeignet, weil eben dein Computer immer über irgendeinen Weg mit dem gegenüber stehenden Computer verbunden ist.

Aus Wikipedia:

Tor bietet keine Anonymität gegen jeden Angreifer. So ist es durch Überwachung einer ausreichend großen Anzahl von Tor-Knoten oder größeren Teilen des Internets möglich, nahezu sämtliche über Tor abgewickelte Kommunikation nachzuvollziehen. Ein solches Szenario ist beispielsweise bei Betreibern von Internet-Knoten oder wichtigen Backbones – insbesondere durch Kooperation – durchaus vorstellbar: Gelingt es, den ersten und letzten Knoten der Verbindung zu überwachen, lässt sich mit Hilfe einer statistischen Auswertung auf den Ursprung der Verbindung schließen.

Antwort
von Mepodi, 43

Vom Netz gehen ist die einzig sicherste Lösung ;D


Kommentar von Gummileder ,

Genau, das Internet nicht mehr nutzen und zur Sicherheit noch einen Alu Hut aufsetzen.

Kommentar von Hiajen ,

aber Achtung vor den Kameras also aus auch nicht mehr benutzen xD

Kommentar von Hiajen ,

*lel da fehlt die Hälfte xD das sollte stehen : "aber Achtung vor Überwachungskameras das Haus also auch nicht mehr verlassen"

Kommentar von Gummileder ,

Sehr unterhaltsam hier 🙌

Kommentar von tommy40629 ,

Jetzt mache wir noch Witze. Wenn wir aber dann gezwungen werden uns solch einen Chip in die Haut implantieren zu lassen, dann machen wir ganz lange Gesichter. 

Kommentar von johdl ,

*hust, hust* nach dem deutschen grundgesetz ist es nicht möglich, jemanden zu zwingen, sich etwas implantieren zu lassen *hust*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community