Frage von Neutralis, 72

Wie kann man sich selbst die Mathematik hinter der Physik beibringen?

z.B. für die Relativitätstheorie, das ist zu kompliziert und ich verstehe es denke ich nicht ohne genaue Erklärung von jemanden. Gibt es vielleicht Bücher die sowas gut erklären ?

Antwort
von ThomasJNewton, 10

Für die Spezielle brauchst du nicht mehr als Abi-Mathematik, eher weniger, es reichen eigentlich Trigonomotrie, Potenz- und Bruchrechnung.
Und Mut ist erforderlich, das hinzunehmen, als Fakt.

Für alles andere ist sehr viel mehr erforderlich.
Warum hat denn wohl Einstein 10 Jahre gebraucht, um die Allgemeine zu entwickeln?
Weil er die Mathematik dahinter erst lernen musste.

Für andere physikalische Themen brauchst du noch etliches mehr, das kann man nicht so eben lernen.

Und auch die SRT lässt sich nur in Spezialfällen so einfach herleiten. Wenn ein Raumschiff an der Erde vorbeifliegt, kann ich dir Zeitdilatation und Raumverkürzung noch herleiten, mit viel Mühe.
Wenn aber ein Asteroid im 45-Grad-Winkel die Achse kreuzt, da werfe ich das Handtuch.

Wahrscheinlich habe ich all das auch mal aus Büchern gelernt, ist aber 30 - 40 Jahre her. So kann ich dir keinen Buchtitel mehr nennen.
Aber dir einen Rat geben:

Wenn es dir gelingen sollte, die SRT mathematisch zu verstehen, wird die nächste Theorie kommen, wo du nichts mehr verstehst.
Man hat halt nur ein Leben, und du kannst dich für ein Physik-Studium entscheiden oder dagegen.
Oder du hast dich schon entschieden.
Aber ohne Studium wirst du eben nur sehr wenig verstehen.

Antwort
von Ahzmandius, 11

Wenn du es ernst meinst, dann probiere die Nolting Theoretische Physik Buchreihe. Diese Bücher nutzen auch Physikstudenten an Unis ganz gerne.

Antwort
von Schilduin, 36

Die Formeln selbst kann man einfach nachschlagen, wenn es um die Herleitung geht... Nunja, unser Physik LK Lehrer hatte sich da teilweise einfach Sachen zusammengereimt, sodass es passt (zb mit E=mc², er kam nur auf E=½mc² und hat dann einfach gesagt, das stimmt ungefähr...), also kann ich mir gut vorstellen dass manches etwas schwieriger herzuleiten ist.

Antwort
von iokii, 38

Du schaust nach, was für Mathematik du dafür brauchst, und dann kaufst du dir ein Buch, welches so heißt. Für die Relativitätstheorie scheinst du scheinbar Differentialgeometrie zu brauchen.

Antwort
von kreisfoermig, 22

Du brauchst eine solide Grundlage in Differentialgeometrie, Operatorenalgebren und Algebra (Gruppentheorie, Körper, Ringe, usw.) im Allgemeinen sowie Repräsentationstheorie. Mithilfe dieser Säulen, kannst du dich im Prinzip mit dem Stoff aus fortgeschrittener Physik auseinandersetzen. Es gibt ja konzentrierte Werke, die ausgewählte Teile diese Lehren in schlanker jedoch unverdünnter Form auslegen. Das wäre fürs Erste zu empfehlen, um in die Themen etwas schneller ein Einstieg zu bekommen. Wenn du dich vertiefen willst, dann gibts keinen Umweg: man bringe sich die Mathe aus ausführlicheren Werken bei.

Ach ja. Verwechsele bitte die populäre Wissenschaft / Mathematik für Laien oder Schule bitte nicht mit echter Wissenschaft / Mathematik. Beides sind nicht authentische Versionen von dem wahren Jakob.

Antwort
von Spezialwidde, 35

E=m+c², ist doch nicht so schwer oder?! Nee,im Ernst. Als Hauptthemenbereich um die Materie zu verstehen brauchst du Differentialgleichungen, Differential und Integralrechnung sowie komplexe Zahlenrechnung. Meine Meinung: Zu schwer für Selbststudium. Ich hab an der Uni 3 Semester gebraucht ums halbwegs zu kapieren, mittlerweile hab ich das meiste auch wieder vergessen. Ohne Hilfestellung klappt das kaum.

Kommentar von kreisfoermig ,

E=m+c²

… verfluchtes Autokorrekt ; )

Kommentar von Spezialwidde ,

Ja ich weiß, es sollte ein "mal" werden, zu spät gesehen, jetzt mann ichs nicht mehr ändern ;-)

Antwort
von Kallahariiiiii, 57

Hab letztens so Bücher gesehen mit Physik in 30 Sekunden oder Naturwissenschaft in 30 Sekunden usw.

Für das "Hobby" Wissen sollten die ein guter Anfang sein 

Kommentar von Tannibi ,

Physik in 30 Sekunden? Für die Relativitätstheorie? Ich darf mal auf die wenig bekannte Tatsache hinweisen,  dass sogar Einstein persönlich sich bei der Mathematik hinter seiner Theorie von David Hilbert helfen lassen musste.

Kommentar von Willy1729 ,

Der hatte ja auch nicht das Buch 'Physik in 30 Sekunden' zur Verfügung.

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Wie gesagt: für das "Hobby Wissen" sollte es reichen. 

Antwort
von PhotonX, 21

Habe dir (zwecks einer Erklärung) eine FA geschickt.

Antwort
von Physikus137, 15

"Die Relativitätstheorie Einsteins" von Max Born wäre meine Empfehlung. Ist bestimmt antiquarisch zu erwerben, wurde aber sogar vor zwei Jahren nochmals neu aufgelegt.

Hier kannst du mal reinsehen:

https://www.amazon.de/Die-Relativitaetstheorie-Einsteins-physikalischen-Grundlag...

Kommentar von Physikus137 ,
Kommentar von Physikus137 ,

Wenn der Link hier angeklickt wird, muss man auf der Seite bei Titel den Zeichensalat wieder durch ein "ä" ersetzen, um vernünftige Ergebnisse angezeigt zu bekommen...

Antwort
von rafaelmitoma, 30

also ich fühle mich etwas verarscht. du schreibst vorhin von angst und Depressionen, hast aber in der letzten halben stund drei verschiedene beiträge gebracht, das eigentlich mit diesem Thema nichts zu tun hat. was soll das.

Kommentar von Neutralis ,

Man muss sich doch nicht permanent darüber Gedanken machen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community