Frage von Dhalwim, 97

Wie kann man sich gegen Cyber /- Mobbing, Stalking und Diebstahl schützen?

Also, zu Frage, mir selbst ist es nochnie passiert, wurde bis jetzt nur 1 mal gemobbt und 1 mal gestalkt.

Das ist alles halb so wild, denn Ich lebe ganz normal weiter wie bisher.

Meine Frage nur, wie kann man sich eigentlich gegen Internetgewalt schützen? Mir läuft schon ein schauer über den Rücken, wenn Ich nur daran denke, dass ein ganzer Chatroom / eine ganze Seite gegen mich Beleidigungen, Drohungen etc. ausspricht.

Oder wenn jemand mich dauernd im Internet verfolgt, vielleicht sogar jemand meine Identität klaut und Beleidigungen in meinem Namen ausspricht oder Geschäfte tätigt, und Ich draufzahle.

Wie kann man sich aktiv und vorbeugend davor schützen, (vorallem wenn Ich gerade dabei bin, wie kann man anderen sogar NOCH HELFEN, die betroffen davon sind. Wenn mein Kumpel gerade wegen einem Video gehänselt wird etc.)

LG Dhalwim <3

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pingu72, 53

Indem man nichts privates von sich preis gibt und anonym bleibt. Außerdem sollte es einem echt egal sein was völlig fremde Leute von einem denken, so etwas darf man nicht an sich heran lassen. 

Kommentar von Dhalwim ,

Ok. Kannst du mir noch sagen WIE man Sachen "nicht an sich heranlässt?"

Kommentar von pingu72 ,

Du kennst mich nicht und ich dich nicht. Wenn du mich jetzt beleidigst oder bedrohst ist es mir völlig egal, denn ich werde dir persönlich nie begegnen, du kennst weder meine Familie noch meine Freunde oder weißt wo ich wohne... Warum sollte ich das persönlich nehmen wenn wir uns persönlich nicht kennen? Du kannst mir nichts anhaben. Also denke ich mir nichts dabei und lasse es nicht an mich heran.

Kommentar von Dhalwim ,

Ok, guter Anhaltspunkt!

Kommentar von user8787 ,

Emotional auf Abstand bleiben und deutliche Grenzen setzen. 

Sei dir immer bewusst, DU kannst einen vituellen Kontakt jederzeit von dir aus abbrechen. 

Du entscheidest wie weit der Unbekannte gehen darf. 

Sollte der Fall eintreten dann sei konsequent.... :o) 

Kennst du denjenigen persönlich macht es Sinn ähnlich zu handeln, Grenzen setztn und Abstand halten.

Für Mobber ist nichts schmerzlicher als Ignoranz. 

Kommentar von Dhalwim ,

Ok, kannst du noch sagen inwiefern Ignoranz schmerzlich für Mobber ist?

Kommentar von uncutparadise ,

Mobbing und Cybermobbing kommt allerdings meist aus dem persönlichen Umfeld. Das kann man schlecht ignorieren.

Kommentar von pingu72 ,

Doch, sollte man sogar! Es ist egal wo und von wem man gemobbt wird. Selbst wenn man die Leute kennt hilft es sie zu ignorieren, da man ihnen zeigt "das juckt mich nicht!". Denn dann wird es denen zu langweilig und sie hören auf. Wer sich darauf einlässt und reagiert bietet nur mehr Angriffsfläche!

Kommentar von Dhalwim ,

Stimmt nicht immer, muss da leider dagegen sprechen. Klar vollkommen richtig, ein Großteil reagiert nicht darauf, aber es gibt doch immer wieder Leute, die es immer weiter machen, egal ob es "einen juckt" oder nicht.

Man sollte es ignorieren, ja wie geht das denn, wenn man jemanden schlecht ignorieren kann? Immerhin, trifft man auf diese Leute täglich, und Tatsachen hören nicht auf zu existieren nur weil sie ignoriert werden, tja sie könnten einen schlagen, Sachen wegnehmen.

Wenn nicht Verbal dann eben physisch, so leicht ist das nicht.

Kommentar von pingu72 ,

Man muss sie schon dauerhaft ignorieren, bei manchen dauert es leider bis sie es kapieren....   Wenn sie trotzdem weiter machen muss man sich an Lehrer, Eltern, Chefs etc wenden und um Hilfe bitten. Wenn es gewalttätig wird an die Polizei.

Kommentar von uncutparadise ,

"Denn dann wird es denen zu langweilig und sie hören auf. Wer sich darauf einlässt und reagiert bietet nur mehr Angriffsfläche!"

Hast du praktische Erfahrungen damit ? In vielen Fällen hilft das nicht und oft stachelt es die Täter noch an. Zum einen müssen die Täter wissen, was ihr Verhalten anrichtet und ihnen müssen Grenzen gesetzt werden. Die Hilfsorganisationen und Hotlines raten auch einiges, aber nicht ignorieren.

Kommentar von pingu72 ,

Ich wurde selbst gemobbt (in der Schulzeit und auf zwei Arbeitsstellen, und das nur wegen meiner damals "ausgeflippten" Kleidung...) Ich hatte mit vielen Mobbingopfern Gespräche und bei 90% hat nur pure Ignoranz geholfen. Natürlich hast du Recht dass das nicht immer ausreicht, dann braucht man Hilfe von Außen.

Kommentar von Dhalwim ,

Ich Wiederhole:



Stimmt nicht immer, muss da leider dagegen sprechen. Klar
vollkommen richtig, ein Großteil reagiert nicht darauf, aber es gibt
doch immer wieder Leute, die es immer weiter machen, egal ob es "einen
juckt" oder nicht.


Man sollte es ignorieren, ja wie geht das denn, wenn man jemanden
schlecht ignorieren kann? Immerhin, trifft man auf diese Leute täglich,
und Tatsachen hören nicht auf zu existieren nur weil sie ignoriert
werden, tja sie könnten einen schlagen, Sachen wegnehmen.


Wenn nicht Verbal dann eben physisch, so leicht ist das nicht.



Antwort
von SoDoge, 42

Das sind alles völlig verschiedene Sachen. Gegen Mobbing schützt man sich anders als gegen Cybermobbing, bei Stalking ist die Vorgehensweise entscheidend und Diebstahl muss damit gar nichts zu tun haben.

Vorbeugender Schutz wäre im Fall deines Kumpels, dass man nichts veröffentlicht bzw. veröffentlichen lässt, was einen angreifbar machen würde bzw. vorher sicherstellt, dass man zu erwartenden Folgen nicht ausgesetzt wäre. Wenn es schon passiert ist, sollte man sich um die Löschung der Inhalte sowie rechtliche Schritte bemühen, denn anders kann man kaum verhindern, dass sich jemand darüber lustig macht.

Sobald man sich in ein soziales Umfeld begibt, lebt man theoretisch in der Gefahr, gemobbt, gestalkt usw. zu werden. Da hilft es nur, sich dem Umfeld dahingehend anzupassen, dass niemand Gründe, Anlässe o.Ä. vorfindet, um einem sowas anzutun. 

Im Vorfeld kann man kaum etwas dagegen tun, außer sich eben nicht angreifbar zu machen und sich nicht als potenzielles Opfer für so etwas darzustellen.

Kommentar von Dhalwim ,

Das ist mal ein Argument. Eine genauere Frage habe Ich noch, inwiefern kann man das noch verhindern. Handy wegnehmen und zerstören (auf dem Boden knallen, ins Wasser schmeißen.)

Der Täter könnte schadensersatz einfordern (und wenn Ich nur sein Handy wegnehme, kann's doch schon als Diebstahl gelten), oder können Gerichte bei sowas nachlässiger sein?

Kommentar von SoDoge ,

Was meinst du damit, sollen diese Straftaten gegen den Täter erfolgen? Von sowas kann ich nur ganz klar abraten, denn sowas unterbindet weder Mobbing noch Stalking oder sonstiges. Außerdem gibt es dem Täter eher noch einen guten Grund, gegen einen weiter vorzugehen.

Ein Gericht ist bei sowas nicht nachlässig. Sowas stellt ggf. einen Diebstahl dar, sicher aber eine Sachbeschädigung. Dafür würde man natürlich strafrechtliche Konsequenzen erfahren und muss damit rechnen, dass man zivilrechtliche Schadensersatzansprüche begleichen muss.

Ein aktuelles Smartphone kann sehr gut mal eben 700€ kosten, wieso sollte es das wert sein? Nachdem das ja gar nichts hilft.

Kommentar von Dhalwim ,

Ok, nur wie soll man dann dagegen vorgehen, wenn nicht auf diese Weise. Der Täter hat ein Video und / oder Foto auf dem Handy und man kann's ja nur verhindern, indem man es einfach iwie loswird.

Es geht darum, es zu unterbinden, dass man sich Strafbar macht, ist mir schon durchaus bewusst, aber wie kann man noch dagegen vorgehen?

Kommentar von uncutparadise ,

Sich nicht angreifbar machen, ist oft nicht umsetzbar. Viele Kinder werden aufgrund ihrer Art, ihrer Eigenschaften gemobbt. Aussehen, Sexualität, Kleidung etc. Mobber finden immer einen Grund. Das zieht also selten.

Jemanden das Handy wegnehmen oder zerstören, ist nicht der richtige Weg. Zum einen bekommt man dann Schadenersatz und manchmal anzeigen an den Hals und zieht sich meist noch den Zorn der Leute auf sich. Das kann so eine Situation unnötig eskalieren.

Die Täter aber zur Löschung zwingen per Anzeige oder Gesetz bzw zuerst per Gespräch mit ihnen selbst oder den Eltern.

Kommentar von Dhalwim ,

Ok, das ist ein Ansatz.

Kommentar von uncutparadise ,

Wenn das Video viral geht, nützt das eine Handy eh nichts. Zuerst den Täter selbst ansprechen. Dann vertrauenslehrer bzw Eltern und dann seine Eltern dazu ziehen oder über eine neutrale Stelle. Die Täter gehen oft davon aus, dass es geheim bleibt. Wenn andere davon wissen, wird es oft peinlich.

Antwort
von uncutparadise, 21

Gar nicht. Du kannst nur dagegen vorgehen, wenn es passiert und für Hilfe suchen.

https://www.facebook.com/Cybermobbing-823007557812115/

Kommentar von Dhalwim ,

Naja Vorgehensweise ist auch schon ein Schutz.

Danke.

Kommentar von uncutparadise ,

Was für eine Vorgehensweise ?

Kommentar von Dhalwim ,

Indem du dich selbst irgendwie schützt. Damit meine Ich explizit, stell dir vor in "Warhammer 40.000 Dawn of War II: Retribution", muss man zuerst auch verteidigungen aufbauen bzw. seine Truppen ins Feld schicken.

Jemand selbst kann durch eine "Vorgehensweise", zum Beispiel indem er möglichst schnell sein Schulzeug packen kann um von der Schule nach schulschluss abzuhauen, oder indem er den Täter nicht an sich heranlässt, sobald der Bully in der Nähe ist sofort einen Tritt oder schlag (aufpassen, dass er nicht gefährlich fällt, ist mir mal passiert, der hatte dann ne blutige Platzwunde am Kopf. Und trotzdem, obwohl Ich nicht nach vergeltung dürstete, er hat's doch verdient dieses Sch wein!),

Egal, jedenfalls war das meine Vorgehensweise gegen Mobbing, aber bei Cyber-Mobbing wird es schwieriger, denn da wird man ja von fast unzähligen Leuten "übermannt", (will sagen, das Problem zum Beispiel bei einer Zombie-Apokalypse ist nicht die Kraft und Stärke der einzelnen Zombies, sondern die schiere Masse, und so ist es beim Cyber-Mobbing),

Eine Methode hatte da Tim Heilig, indem dieser sie einfach trollte, aber Ich bin niemals so schlagfertig wie der und muss deshalb was anderes machen.

Aber was, kannst du mir weiterhelfen?

Kommentar von uncutparadise ,

Das bringt doch aber nichts. Das bekämpft nur Symptome. Möglichst schnell abhauen ? Die Leute nicht an sich ranlassen ? Zurück schlagen ? Damit schränkst du dich ein, das bringt nichts. Es muss aufhören, die Unterstützung für den Mobber muss aufhören, die Anonymität muss aufhören und das ächten anfangen. Mit Hilfe von Freunden, Familie, Außenstehenden. Auf der genannten Seite wurde grad wieder ein Fall verlinkt, da hat sich wieder jemand umgebracht :-(

Kommentar von Dhalwim ,

Welche genannte Seite?

Kommentar von uncutparadise ,

In meiner Antwort ?????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community